Agriturismo auf Sardinien - Urlaub zwischen Bergen und Meer

Umgeben von Feldern, Weiden und Wäldern befindet sich unser Agriturismo in einem weiten Tal mit herrlichem Blick auf die Berge Sardiniens. Die Kombination aus Strandurlaub und Wohnen in den italienischen Bergen ist faszinierend.
  • Wohnen in den Bergen und Baden im Meer
  • Ferienwohnungen oder Gästezimmer
  • Schafe, Hühner, Hunde, Katzen, Pferd und Esel
  • Frühstück und typisch sardische Spezialitäten n.V.
  • Agriturismo auf Sardinien - Urlaub auf dem Bauernhof

    Genießen Sie einen nachhaltigen Urlaub auf einem Landgasthof in Italien - mit der gesamten Familien, zu zweit oder als kleine Gruppe. Vor allem das Frühjahr, wenn der gelbe Ginster blüht, und der lange Herbst eignen sich wunderbar für Wanderungen und Ausflüge auf Sardinien. Im Sommer, in dem es zumeist wenig regnet, locken die kilometerlangen, weißen "Puderzuckerstrände" zum Baden und Wassersport auf die italienische Insel im Mittelmeer.

    Wohnen im Agriturismo

    Das Haupthaus verfügt in der 1. Etage über ein Doppelzimmer  (ca. 28 qm) und zwei Familienzimmer (ca. 28 qm). Außerdem befinden sich in der 1. Etage zwei Appartements. Appartement 1 (ca. 85 qm, max. 5 Personen) hat einen großen Wohnraum mit integrierter Küche, Heizung, Kamin, Essplatz und Sofaecke sowie zwei Schlafzimmer und Bad. Appartement 2 (ca. 65 qm, max. 5 Personen) besitzt ebenfalls zwei Schlafzimmer, eine Kochgelegenheit, einen kleinen Wohn-/Essbereich mit schöner Aussicht auf den Garten und die Berge und ein Badezimmer. Wohnbereich und ein Schlafzimmer sind beheizbar.

    Im Erdgeschoss befinden sich die Appartements 3-5. Appartement 3 (ca. 70 qm, max. 6 Personen) hat ein Schlafzimmer für 2 Personen, ein Schlafzimmer für bis zu 4 Personen, eine Küche mit Wohnbereich, ein Badezimmer, Heizung und eine Terrasse. Das Appartement wurde Anfang 2019 komplett renoviert. Appartement 4 (ca. 45 qm, max. 4 Personen) hat zwei Schlafzimmer (Kinderzimmer mit 2 Betten), Küchenzeile, Essbereich und Badezimmer. Appartement 5 (ca. 35 qm, max. 3 Personen) besteht aus einem Schlafzimmer, Küche mit Essplatz und Kaminofen sowie Badezimmer. Appartement 4 und 5 teilen sich eine große von Weinreben umrankte Terrasse (ca. 80 qm) mit jeweils eigener Sitzgelegenheit.

    Im Nebenhaus (ca. 80 m vom Landgasthof entfernt) gibt es zwei weitere Appartements. Appartement 1 (ca. 65 qm, max. 4 Personen) hat einen Wohnraum mit integrierter Küche und zwei Schlafsofas, ein Schlafzimmer mit Doppelbett, ein Badezimmer, Heizung, und eine überdachte Terrasse mit tollem Blick auf die Berge. Appartement 2 (ca. 55 qm, max. 3 Personen) besteht aus ein Schlafzimmer mit Doppelbett, ein Schlafzimmer mit Einzelbett, einer kleinen Küche mit Essplatz, einem Badezimmer, Heizung und einem großen überdachten Balkon mit Panoramablick auf die Berge.

    Auf dem Hof leben eine kleine Herde Schafe, eine Schar Hühner, ein Pferd, ein Esel, mehrere Hofhunde und Katzen.

    Zu einem Urlaub in Italien gehört natürlich auch leckeres, gesundes Essen. Wenn sich vor Ort genügend Gäste anmelden, werden im freundlich gestalteten Speiseraum oder auf der schattigen Terrasse morgens ein reichhaltiges Frühstück und abends leckere italienische Gerichte und typisch sardische Spezialitäten aufgetischt. 

    Die Umgebung

    In Padru, der kleinen Ortschaft nebenan (1,8 km), gibt es verschiedene Läden, Postamt, Bank, Apotheke, Tankstelle und einen Tennisplatz. Für Ausflüge oder die Fahrt zum Meer ist ein eigener PKW oder Mietwagen erforderlich. Zu den nächsten Sandstränden fährt man ca. 20 Minuten. Vom Agriturismo aus führt ein neu angelegter Weg vorbei an alten Olivenbäumen und Steineichen zu einem kleinen Fluss mit einer Badestelle - je nach Wasserstand eher zur Erfrischung als zum Schwimmen geeignet, aber für Kinder immer ein Vergnügen.

    Wer gerne zu Fuß unterwegs ist, kann zahlreiche Ausflüge in der unmittelbaren Umgebung unternehmen. Beschilderte Forstwege mit herrlicher Weitsicht führen vorbei an schattigen Rastplätzen zu kleinen Quellen. Die Grotten und Nuraghen im Herzen Sardiniens lohnen sich genauso wie die wilde Bergeinsamkeit mit frühzeitlichen Kultstätten auf dem Hochplateau von Alà (ca. 25 km entfernt)

  • Unterkunft und Verpflegung

    • Anreise 9:00-13:00 Uhr und ab 17:00 Uhr, Abreise bis 10:00 Uhr
    • 1 x wöchentlich Bettwäschewechsel und Zimmerreinigung, alle 3 Tage Handtuchwechsel; zusätzliche Reinigung auf Absprache und gegen Entgelt
    • Internet über WLAN für Gäste im App.2 Nebenhaus oder auf dem Rasen vor dem Nebenhaus
    • Frühstücksbuffet und Abendessen auf Anfrage vor Ort.
    • Der Agriturismo ist allgemein für Personen ohne Mobilitätseinschränkung geeignet. Sind Sie mobil eingeschränkt, sprechen Sie uns bitte an.
    • Wellness-Massagen und Gesichtsbehandlungen direkt im Agriturismo (Preise und Termine auf Anfrage vor Ort)

    Für Kinder

    • Eine spezielle Kinderbetreuung oder -programm wird im Agriturismo nicht angeboten. Im großen Garten können die Kinder rumtollen und im nahen Fluss baden. 
    • Babybetten gegen Aufpreis, Hochstühle gratis.

    Haustiere

    • Mitbringen von Haustieren auf Anfrage (Reinigungsentgelt zahlbar vor Ort).

    Freizeit und Umgebung

    • Nächster Strand ist der lange Sandstrand La Cinta in San Teodoro (ca. 18 km, ca. 20 Autominuten), viele weitere Strände und Badebuchten an der Ostküste
    • Nächste Bademöglichkeit am Fluss Pantamos ca. 10 Gehminuten vom Agriturismo
    • Nächster Ort ist Padru (ca. 1,8 km) mit Supermarkt, Apotheke, Arzt, Restaurants, Bank etc., Bioladen in Olbia (ca. 20 km)
    • Selbstorganisiert: Wanderungen rund um den Hof (z.B. am Monte Nieddu), Bootsausflüge, Nuraghierdorf Tiscali, Wochenmarkt in Olbia oder anderen Orten, Terme di Casteldoria, Tempio Pausania, Castelsardo, und vieles mehr

    Klima

    • Sardinien besitzt ein vorwiegend mildes Klima, das von atlantischen und afrikanischen Winden beeinflusst wird. Ab Mai bis September ist es sommerlich warm, im Juli werden 35°C erreicht. Am Meer wird es dank einer ständigen Brise nie zu heiß. Es regnet kaum, was sehr viele trockene Sommer bringt. Herrscht sommerliches Badewetter am Strand, findet man in den Waldregionen der Berge etwas Abkühlung. Schon ab 1.000 m Höhe ist es um 8° bis 10°C kühler als in der Ebene und am Strand. Die Winter sind an der Küste mild, die Temperaturen in Meeresnähe ausgeglichen. Niederschlag fällt überwiegend im Winter, besonders von Dezember bis Februar. Statistisch gibt es im Jahr 300 Sonnentage.

    Anreise

    • Mit Auto und Fähre: Autofahrt bis zu einem geeigneten Fährhafen, z.B. von München zum Fährhafen Livorno/Italien (Autofahrt ca. 7 Std., ca. 740km) oder von Frankfurt zum Fährhafen Genua/Italien (Autofahrt ca. 8 Std., ca. 800 km). Fährüberfahrt Livorno-Olbia (ca. 6-7 Std.) oder Genua-Olbia (ca. 9-10 Std.). Vom Fährhafen Olbia sind es noch 20 km Autofahrt in Richtung Süden nach Padru.
    • Mit dem Flugzeug: Flug nach Olbia. Weiter mit dem Mietwagen nach Padru (ca. 20 km). Klimabewusst reisen: Fliegen Sie atmosfair!

    Gerne sind wir Ihnen bei der Planung und Buchung der Anreise behilflich. Weitere Informationen lesen Sie bitte unter Anreise.

    Reisebücher

    SARDINIEN - Michael Müller Verlag

    Hier versandkostenfrei bestellen!

    SARDINIEN WANDERN - Michael Müller Verlag

    Hier versandkostenfrei bestellen!
  • Leistungen
    • Übernachtung, 1 x wöchentlich Bettwäschewechsel und Zimmerreinigung, alle 3 Tage Handtuchwechsel
       01.01. - 15.04.2019
    15.09. - 31.12.2019

    01.01. - 15.04.2020
    15.09. - 31.12.2020
    16.04. - 14.09.2019


    16.04. - 14.09.2020
     

    Preis pro Unterkunftstyp/Nacht bei jeweiliger Personenzahl

     

     

    Haupthaus: Doppelzimmer    
    1-2 Pers. 60 € 60 €
    Haupthaus: Familienzimmer    
    1-2 Pers. 60 € 60 €
    3 Pers. 70 € 70 €
    Haupthaus: Appartement 1    
     1-4 Pers. 90 € 100 €
    5 Pers. 100 € 110 €
    Haupthaus: Appartement 2    
    1-4 Pers. 90 € 100 €
    5 Pers. 100 € 110 €
    Haupthaus: Appartement 3    
    1-4 Pers. 100 € 100 €
    5 Pers. 110 € 110 €
    6 Pers. 120 € 120 €
    Haupthaus: Appartement 4    
    1-4 Pers. 90 € 90 €
    Haupthaus: Appartement 5    
    1-2 Pers. 70 € 70 €
    3 Pers. 80 € 80 €
    Nebenhaus: Appartement 1    
    1-4 Pers. 90 € 100 €
    Nebenhaus: Appartement 2    
    1-3 Pers. 90 € 100 €
         
    Endreinigung pro Appartement/Aufenthalt 50 € 50 €
    Verpflegung pro Person und Essen

    Frühstück: Erwachsene 9 €; Kind 7-14 J. 7 €, 1-6 J. 5 € (nur auf Anfrage vor Ort)
    Abendessen: Erwachsene 25 €; Kind 7-14 J. 15 €, 1-6 J. 8 € (nur vor Ort buchbar, Mindestteilnehmer 6 Pers.)

    Appartement 4 ist nicht beheizbar, empfehlenswert ab ca. Mitte Mai bis Ende September

    Mitnahme von Haustieren 50 € für zusätzlichen Reinigungsaufwand

     

    Preis berechnen
  • Bildergalerie
    Das Haupthaus des Agriturismo
    Das Nebenhaus ist ca. 80 m vom Haupthaus enfernt.
    Die Einfahrt zum Agriturismo
    Das Haupthaus - umrahmt von mediterraner Vegetation.
    Der Weg vom Haupthaus zum Nebenhaus.
    Ein Familienzimmer im Haupthaus (Beispiel)
    Das Familienzimmer mit Platz für 3 Personen (Beispiel)
    Bergblick von einem Familienzimmer
    Appartement 1 Haupthaus: Wohnzimmer mit Kamin
    Appartement 1 Haupthaus: Küche
    Appartement 2 Haupthaus: 1. Schlafzimmer mit Doppelbett
    Appartement 2 Haupthaus: Eingang zum Essbereich
    Appartement 2 Haupthaus: Ess- und Aufenthaltsbereich
    Appartement 2 Haupthaus: 2. Schlafzimmer mit Einzelbetten
    Appartement 2 Haupthaus: Küchenzeile
    Appartement 2 Haupthaus: Panoramablick aus dem Fenster auf die Berge
    Appartement 3 Haupthaus: Schlafzimmer mit Doppelbett
    Appartement 3 Haupthaus: Küche
    Appartement 4 Haupthaus: 1. Schlafzimmer mit Doppelbett
    Appartement 4 Haupthaus: Küche
    Appartement 4 Haupthaus: 2. Schlafzimmer mit Einzelbetten
    Appartement 5 Haupthaus: kombiniertes Wohn- Schlafzimmer mit Küchenzeile
    Appartement 5 Haupthaus: Küchenzeile
    Appartement 5 Haupthaus: 3. Bett und Kamin
    Die schattige Gemeinschaftsterrasse vom Appartement 3-5
    Appartement 1 Nebenhaus: Der möblierte Balkon
    Appartement 1 Nebenhaus: toller Panorama-Bergblick vom Balkon
    Appartement 1 Nebenhaus: Schlafzimmer mit Doppelbett
    Appartement 2 Nebenhaus: der großzügige Balkon
    Appartement 2 Nebenhaus: Fantastischer Bergblick vom Balkon
    Appartement 2 Nebenhaus: 1. Schlafzimmer mit Doppelbett
    Appartement 2 Nebenhaus: Küche
    Appartement 2 Nebenhaus: 2. Schlafzimmer mit Einzelbett (weitere Zustellliege möglich)
    Appartement 2 Nebenhaus: Badezimmer mit Dusche
    Im Haupthaus befindet sich das Restaurant.
    Die schattige Terrasse des Restaurants
    Blick ins kleine Restaurant für Hausgäste
    Beim geselligen Abendessen im Agriturismo
    Das Haupthaus vom Nebenhaus gesehen
    Das weitläufige Gelände des Agriturismo
    Im Agriturismo lebt auch ein Pferd (keine Reitmöglichkeit)
    Zwei Freunde, die neugierig schauen
    Die Solaranlage für Warmwasser
    Der Gemüsegarten des Agriurismo
    Bei der ca. 10 Gehminuten entfernten Flussbadestelle
    Vor allem an heißen Tagen eine willkommene Abfrischung
    Der Agriturismo befindet sich in der Nähe des Monte Nieddu
    Blick vom Monte Nieddu auf Padru (rechts) und den Agriturismo (links)
    Im Wandergebiet Monte Nieddu (sardisch: Schwarzer Berg)
    Erdbeerbäume - zahlreich anzutreffen am Monte Nieddu
    Die Zufahrtsstraße zum Monte Nieddu mit Blick auf Olbia und die Ostküste
    An der Ostküste zwischen San Teodoro und Olbia
    Blick auf die Ostküste und die Insel Tavolara (rechts)
    Die Landzunge Capo Coda Cavallo bei San Teodoro
    La Cinta ist der nächstgelegene Strand zum Agriturismo
    Am Strand La Cinta mit Blick auf San Teodoro am Horizont
    Ein weiterer Strand in der Nähe des Agriturismo
    Noch ein toller Sandstrand in der Nähe
    Wasser und Sand - toll für Strandmädels....
    ... und Strandjungs
    Videogalerie
  • Reiseberichte

    Kleine Abenteurer

    Katrin B.
    04.04.2018
    Sardinien ... schon seit 2-3 Jahren spielten wir mit dem Gedanken, diese Insel zu besuchen. Und nun hatten wir es gewagt und unseren Kindern den sehnlichen Wunsch erfüllt, einmal mit dem Flugzeug in den Urlaub zu fliegen. Hauptsache: keine Hauptsaison, keine Touristenmassen, keine Hotelburgen sondern Familienurlaub, aktiv sein, draußen und in der Natur sein. Und genau das hatten wir nun gefunden. Etwas skeptisch waren wir, weil die Osterferien in diesem Jahr bereits im März lagen. Zu kalt? Zu früh? Was würde uns erwarten? Was uns erwartete war der perfekte Urlaub! Eine gemütliche Unterkunft. Mitten im Grünen. Mit all den Tieren. Morgens aufwachen und die Glöckchen der Schafe hören. Die Kinder mopsen frische Eier von den Hühnern. Eine frische Zitrone in heißes Wasser gepresst. Wir Eltern planten die Ausflüge - mal Wandern, mal Strand, Dörfer und Städtchen besuchen - während die Kinder mit den Hunden über die Wiesen tobten. Unsere kleinen Abenteurer durchkämmten die Weiden, spielten am Bach, sammelten Holz für den Kamin. Sie (wir) bauten hier und da eigene einfache Brücken, über Wanderwege, die auch die Frühlingsbäche in den Bergen gerne nutzten. Sie bekamen auch schon mal nasse Füße, wenn am Meer der Sprung von Stein zu Stein nicht traf, oder eine Welle mal weiter über den Strand leckte, als erwartet. Und sie erzählen noch heute von der Wanderung bei der sie bis in die Wolken gestiegen sind.

    Entspannter Familienbadeurlaub in schöner Naturoase

    Heiko O.
    24.06.2017
    Wir, eine fünfköpfige Familie aus dem Südwesten Deutschlands hatten eine wunderschön ruhige, entspannte und sehr warme Woche in Padru. Den Tag konnten wir auf der schattigen Terasse mit einem reichhaltigen Frühstück und klassischem Espresso starten. Danach suchten wir i.d.R. die wunderschönen Strände im Nordosten Sardiniens auf. Diese bestechen durch wunderschön, türkis anmutendes Badewasser und endlos niedrig scheinende Wassertiefen (ideal für Kinder). Ebenso enspannten wir auf dem Gelände rund ums Haus bei Pony und Esel oder den beiden kinderfreundlichen Ponys. Im großen Garten gibt es ein Kinderplanschbecken, dass zum Erfrischen einläd. Etwa 500 Meter vom Haus entfernt fließt ein natürlich geschlungender Bach, dessen Umfeld Schatten bietet und ein naher Abkühlungsort ist. Die Ferienwohnung lässt keine Wünsche offen und bietet gerade für Familien genügend Platz. Optional buchbares Abendessen ist ebenso möglich und ist durchweg mit regional und landestypisch abgestimmt. Die Kinder konnten jederzeit die ebenso ansässigen Hühner füttern, Pony und Esel streicheln oder im Garten Erdbeeren naschen. Wir hatten eine tolle Woche und starteten nun wieder gut erholt in den Alltag...

    Nebensaison mit Kleinkind auf dem Bauernhof auf Sardinien

    Eric T.
    07.06.2017
    Wir sind eine junge Familie, die ihre Jahresurlaub auf Sardinien verbringen wollten. Empfohlen wurde uns diese Mittelmeerinsel von einer Verwandten. Neugierig waren wir auf die schönen Strände und die Berge, die gleichzeitig von der gebuchten Unterkunft nahe Padru erreichbar waren. Ursprünglich hatten wir einen Roadtrip mit einem Wohnwagen geplant, entschieden uns dann aber aufgrund der Kompatibilität mit unserem 16 Monate jungem Kind für eine feste Unterkunft. Wir haben die Entscheidung nicht bereut, da schon 20 Minuten im Auto anstrengend sein können. Man kann die Kleinen bei ihrem Bewegungsdrang auch verstehen.

    Die Unterkunft lag perfekt etwas abseits umgeben von Bergen und nur 15 km von der wirklich wunderschönen Ostküste entfernt. Dort befindet sich beispielsweise der Strand ?La Cinta? mit karibischem (sehr feinem) Sand und Wasser, sanftem Einstieg und quasi null Algen. Die Idee des Agritourismo war uns vor der Reise überhaupt nicht bekannt, hat uns beide aber total angesprochen, da wir auch sonst keine Pauschaltouristen sind, sondern eher Wander-, Fahrrad- und Paddelurlaube machen. Naja, und einfach gern auf eigene Faust in den Urlaub fahren. Wir landeten in Olbia am Abend und haben zunächst drei Nächte dort verbracht.

    Die ganzen 11 Tage hatten wir ein Mietauto. Damit lassen sich wirklich sehr schöne Orte erkunden und war in unseren Augen Pflicht, obwohl das Fahren im italienischen Verkehr sehr gewöhnungsbedürftig ist insbesondere in Städten. Kurz vor Abgabe des Mietautos hatten wir leider auch einen Unfall, aber das ist eine andere Geschichte... Der Aufenthalt auf dem Agritourismo war auf jeden Fall sehr schön. Angelo und Ulrike waren sehr gastfreundlich zu uns und Ulrike sprach deutsch, was alles viel einfacher machte. Wir haben unser kleines Appartment bezogen und im Laufe des Urlaubes noch mückenfest gemacht, wodurch dann die Nächte auch sehr erholsam waren.

    Unser Kleines war in jedem Fall total begeistert vom Pferd, dem Esel, den Hunden und den Hühnern. Wir folgten mehrmals am Tag ihren Aufforderungen zum "Ia" und zum "hop hop" zu gehen. Dort angekommen, durfte auch der Weg zu den "kiki" nicht fehlen. Das war auf jeden Fall schön, denn in dem Alter gilt: "Glückliches Kind, glückliche Familie." Und unser Kind hat sich die meiste Zeit sehr wohl gefühlt. Besonders zu erwähnen sei hier auch der Strand zum Planschen, Sandburgen bauen oder auch einfach die Dünen erkunden. Wir konnten im Agritourismo ganz frei Zitronen von den Bäumen pflücken und Dinge aus dem Gemüsegarten bekommen (Gewürze, Salat, Spinat, Mangold, Kartoffeln). Auch das Trinkwasser aus dem Brunnen war sehr bekömmlich. Die Besitzer besitzen auch Schafe, deren Milch sie zu Ricotta und Hartkäse verarbeiten. Außerdem reichlich Olivenbäume. Alles wirklich sehr, sehr lecker und mit dem netten Gefühl verbunden, dass das Gemüse nicht aus Plastikfolie ausgewickelt werden muss und nicht aus dem fernen Ausland angefahren wurde. Und einfach auch der Geschmack. Selbst die Milch kam mir viel leckerer vor. Der Urlaub hatte für uns ein Menge Gaumenfreuden bereit gehalten. Italien eben. Der Kaffee sei hier auch mit erwähnt, den wir meist in Form von Capucchino für ? 1,50 und ausgezeichnetem Geschmack getrunken haben.

    Zur Abwechslung hatten wir auch ein klassische Kraxe dabei, mit der wir 2 Ausflüge in die umgebenden Berge gemacht haben. Allerdings müssen wir sagen, dass die hohen Temperaturen von 30 °C bei vollem Sonnenschein das ganze nur vormittags oder abends für 2h ermöglicht haben. Trotzdem war uns das wichtig, um etwas Abwechslung zum Strandaufenthalt zu haben. Generell ist das Wetter für unseren Geschmack Ende Mai schon fast zu heiß gewesen und wir waren ab 11 Uhr eigentlich nur auf der Suche nach Schatten. Das hat uns ein bewölkter Tag am Ende des Urlaubs noch gut gefallen, bei dem wir ausgiebig den Strand bewandern konnten. Außerdem haben wir viele kleine nette Orte (Bergdörfchen)und Naturecken (Lagunensee) entdecken können.

    Generell sei die Nebensaison in Sardinien sehr empfohlen, weil es nocht nicht so heiß ist (besonders mit Kleinkind/Baby), man also tagsüber mehr unternehmen kann und nicht nur den Schatten sucht und weil der Andrang auf die Strände viel geringer ist als im Juli /August. (Uns wurde berichtet, dass an manchen Tagen 40.000 Leute am ?La Cinta? sind. Da können wir ungefähr abschätzen, dass sich Parkplatzsuche, genereller Verkehr und Andrang am Café und den Liegeplätzen nochmal ganz anders verhalten.) Daher meine besondere Empfehlung für Leute in unserer Lebenssituation.

    "Ferien auf dem Bauernhof"

    Joyce S.
    12.09.2016
    Lage: Der Hof der Familie Asara liegt knapp 2 Kilometer südlich von Padru in der Provinz Sassari auf Sardinien entfernt. Es fehlte leider an einer eindeutigen Beschilderung an der Straße, weshalb wir die Einfahrt zum Hof nicht leicht gefunden haben.

    Unterkunft: Die Appartments mit Küche haben Fliesenboden und sind schlicht und eher zweckmäßig eingerichtet. Die Appartments haben leider eine schlechte Schalldämmung, weshalb man die anderen Gäste in deren Appartments gut hören konnte. Der Küchenbereich mit Gasherd und Ofen war ausreichend gut mit Kochtöpfen, einer Pfanne und Geschirr mit Besteck ausgestattet.

    Außenanlagen: Die beiden Gebäude sind auf dem weitläufigen Grundstück von saftigen Rasen umgeben. Bei starker Sonneneinstrahlung spenden viele Bäume willkommenen Schatten. Nah ans Haus grenzt eine Koppel, in der ein Pferd und ein Esel unterbracht sind.

    Verpflegung: Das Frühstück war sehr schmackhaft und vielseitig. Es gab Brötchen, dazu verschiedene Sorten Konfitüren und Honig, Müsli sowie Kuchen oder Croissants. Als Getränke standen frischer Kaffee, Milch, zwei Arten Säfte und Wasser bereit. Die Familie Asara bot dreimal die Woche (Montag, Mittwoch, Freitag) ein abwechslungsreiches und leckeres Abendessen an, das in gemeinschaftlicher Runde mit den anderen Gästen stattfand. Dabei hat uns besonders gefallen, das bei Lebensmittelunverträglichkeiten das Menü für den einzelnen Gast auch angepasst wurde.

    Fazit: Die Unterkunft war für unsere Bedürfnisse in Ordnung. Die Lage nahe Padru kann aber dann ein Problem sein, wenn viele Ausflüge geplant sind, da die Fahrtzeiten zur Küste, zu den Stränden oder ins Landesinnere länger dauern aufgrund der kurvenreichen Straßen oder der geringen Geschwindigkeitsbegrenzung. Wir hatten uns in Bezug auf die Tierhaltung aber etwas mehr vom Hof und den Interaktionsmöglichkeiten mit den Tieren versprochen.

    Ostern 2015 auf Sardinien

    O. M.
    15.04.2015
    Wer menschenleere Strände zum Spazieren und Muschelsammeln sucht, wer die Farbenpracht der Frühlingsblumen und die leuchtenden 100 Blautöne des Meeres sehen will, wer dafür manchmal auch Pullover oder Mütze gegen den Wind zu tragen bereit ist, für den ist Sardinien zu Ostern das Richtige. Es ist noch nicht Sommer, kein Badewetter, aber es kann herrlich sonnig und frühlingshaft sein. Die großen Parkplätze in Strandnähe zeigen, dass man das alles im Sommer nicht so unberührt erlebt wie in dieser Vorsaison.Die Kinder können italienische Osterbräuche erleben, schon beim Frühstück im Agriturismo. Es gab für alle Kinder riesige Schokoladeneier in buntem Papier. Angelo versteht es, Käse zu machen, wilden Spargel zu sammeln und aus Ricotta Nachtische zu zaubern, die man nicht vergisst. Wer Italienisch spricht, kann mit ihm über Gott und die Welt philosophieren, wie es sich in Italien gehört. Die Kinder freundeten sich mit den Hunden Jacko, Ella und Nello an, für die Altersklassen der Kinder auch die Hunde alle in verschiedenen Größen, konnten Pferd Cilly und Esel Olivia mit Brot füttern und sich am Blöken der Schafe erfreuen, deren Milch Angelo zu Käse macht. Es gilt zu Fuß den Weg zu einem Bach zu entdecken, der zum Rasten einlädt, während die Kinder Dämme bauen. Einer von Ulrikes deutschen Vorlieben im Haus sind die herrlich warmen Federbetten, sonst bei Italienern eher unbekannt. Die Wohnung 1 hat einen Kamin, der kühle Abende gemütlich macht. Beides nicht unwichtig, denn im April wird es nachts noch kalt.Wir haben uns sehr wohl gefühlt! Buona Pasqua in Sardegna!

    Presseberichte

    7 Tage Agriturismo auf Sardinien

    Gerhard Assenmacher
    15.10.2008
    1.Tag Anschnuppern was uns in den nächsten 7 Tagen erwartet. Raus aus dem Grau im Rheinland, und wandern in Sardinien. Glaubt man der Mythologie, so entstand Sardinien durch eine Art Resteverwertung Gottes. Er soll einige Felsbrocken ins Meer geschmissen mit den Füßen festgetreten haben und so entstand die zweitgrößte Insel im Mittelmeer. Lesen Sie weiter im pdf!