Reiseberichte

Lesen Sie die ReNatour-Reiseberichte! Erfahren Sie, wie unseren Kunden der Familienurlaub, Wanderurlaub, das Ferienhaus oder der Wellnessurlaub gefallen haben.

Ihr Reisebericht: 10 Euro für Sie!

Sie waren mit ReNatour auf Reisen? Dann freuen sich andere Gäste über Ihre Meinung. Schreiben Sie ein paar Zeilen, wie es Ihnen gefallen hat. Besonders toll wird Ihr Bericht mit ein paar Urlaubsfotos. Ihr Reisebericht ist uns bares Geld wert: Wir überweisen Ihnen 10 Euro des Reisepreises zurück und für jedes Foto gibt’s nochmal nen Euro dazu.

Natur pur!

Gabi W.
30.06.2020
Waren mit 2 Eseln, Max und Soe, in einer traumhaften Landschaft unterwegs. Wussten gar nicht, wie schön es im Bayerischen Wald ist. Die Vierbeiner haben uns die Wanderungen in Ruhe genießen lassen und wir haben sie richtig ins Herz geschlossen.

Urlaub in der Biopension im Dreiländereck

Carmen K.
23.06.2020
Waren dieses Jahr zum zweiten Mal mit unserer Enkelin (4) zu Gast in der Biopension. Die Erwartungen waren natürlich hoch. Hatten ja noch den Urlaub vom letzten Jahr in sehr guter Erinnerung. Und wir wurden nicht enttäuscht. Die sehr gute Vollpension aus regionalen Anbau und von regionalen Herstellern lässt keine Wünsche offen. Alles frisch und lecker. Die Brote werden selbst gebacken und sind ein Traum. Gebucht haben wir aber eigentlich wegen der Pferde und Ponys. Putzen, reiten oder einfach mal kuscheln mit dem Fohlen. Hier wurden wieder Mädchenträume war. Unsere Enkeltochter war mehr als happy. Und dann gibt es da noch einen Hund, Katzen, Schweine, Schafe, Hühner, Gänse, Kaninchen und sonst noch jede Menge zu entdecken. Die Zimmer sind geräumig und sauber. Ohne Fernsehn. Den brauch man hier aber eh nicht. WLAN ist vorhanden. Und so vergingen die Tage wie im Flug und wir sind uns sicher, dass wir nächstes Jahr auf jeden Fall wieder hier ein paar Tage Urlaub machen möchten. Vielen Dank der Familie Langer.

Geruhsamer Kurzurlaub in ländlicher Idylle

Amei F.
10.06.2020
Wir haben recht kurzfristig 4 Nächte Anfang Juni im Herrenhaus Marienhof gebucht, nachdem - wir schreiben das Corona-geprägte Jahr 2020 - es plötzlich wieder möglich war, innerhalb Deutschlands zu verreisen. Der Wunsch unserer 11jährigen Tochter war " irgendwohin mit Pferden ", was auf der Anlage des Marienhofs kurzfristig noch möglich war (wir hatten vor Buchung gefragt, ob Kapazitäten für die Reitstunden vorhanden sind, was dann kein Problem war).

Als wir ankamen, waren wir die einzigen Gäste im herrschaftlichen Marienhof. Wir hatten das ganze Schloss, in dem mehrere Ferienwohnungen sind für uns alleine. D.h. Saal, Terrasse, Spielscheune, Spielwiese, Trampolin, Fußballtor. Die Wohnung Nr 6 ( eine der kleineren im Angebot) hatte alles, was wir brauchten, Schlafzimmer mit einer riesen Bettlandschaft ( 2 x 1,40m), kleine Küche ( ohne Spülmaschine, aber mit Kaffeemaschine und Toaster, Herd, Ofen, Kühlschrank), Wohnesszimmer und kleinem Kinderzimmer. Das Bad schien recht neu renoviert. Was etwas schade war, war dass die Heizsaison vorüber war (auf meine Nachfrage), obwohl es recht kalt war, das hat leider der Wohnung die Gemütlichkeit etwas genommen ( da die Vermieter sicher unter Corona sowieso schon harte Zeiten haben, haben wir das dann hingenommen). Draussen war es zumeist wärmer und spätestens beim Fußballspielen oder Wandern wurde einem doch warm. Der Reitstall war nur einmal über die Wiese und unsere Tochter war glücklich zu Pferde. Schön war auch der gemeinsame Ausritt mit der Reitlehrerin durch die malerische Landschaft. Neben den Pferden gab es such Schafe, Ziegen, Bienen und Geflügel. Den gutseigenen See ( vielleicht 300 m Durchmesser?) erreicht man nach ca. 500 m, zum Baden war es allerdings zu kalt.

Das ältere Vermieterehepaar war sehr freundlich und hat uns zum Empfang frische Eier geschenkt. Der Hausherr betreibt neben den Ferienwohnungen noch biologische Landwirtschaft. Auf Empfehlung der Gastgeberin waren wir einen Tag im wunderbar angelegten Tierpark Güstrow. Die 38 ¤/ Eintritt pro Familie haben sich wirklich gelohnt, weil der Park so liebevoll gestaltet ist und viele Tierbeobachtungs- und Spielmöglichkeiten neben Lehrinhalten bietet. Wir waren auch in Krakow und haben dort das Seeufer erkundet. An der Seepromenade gibt es auch einen Bootsverleih sowie eine Hotelterrasse, wo mit weitem Blick über den Krakower See Eis gegessen werden kann.

Ein schöner Tag war auch der Ausflug nach Graal-Müritz an der Ostsee ( 1 h Fahrt), wo hinter den Dünen der feine Sandstrand zum Buddeln einlädt. Insgesamt ein gelungener Kurztrip.

Tierisch guter Bauernhof-Urlaub

Ingrid Y.
09.06.2020
Wir waren im Juni 2020 für vier Nächte auf dem Pferdehof. Im Zuge der Corona-Beschränkungen war der Urlaub anders als sonst, aber trotzdem sehr schön.

Der Pferdehof bietet neben vielen Ponys & Pferden auch weitere, teils zahme Tiere, wie Kaninchen, Schafe, Hühner mit süßen Küken, einen tollen Hofhund, Katzen und Schweine. Die Kinder dürfen beim Putzen und Füttern helfen, Eier im Hühnerstall einsammeln oder die Tiere mit Streicheleinheiten verwöhnen.

Der Hof ist schön angelegt. Es gibt einen kleinen Wasserlauf, einen Sandkasten und mehrere Sitzgelegenheiten. Unser Familienzimmer war geräumig, das Bad etwas eng, aber wir kamen zurecht. Es wäre schön gewesen, die Räume besser abdunkeln zu können. Gerade im Sommer ist es lange hell und es wird auch morgens früh hell. Die Vorhänge dunkeln nicht besonders ab, hier haben wir selbst mit einer Decke nachhelfen müssen.

Das Essen wird größtenteils aus selbst hergestellten/angebauten Produkten zubereitet. Eier, Milch, Joghurt, selbstgebackenes Brot, saisonales Gemüse waren sehr schmackhaft. Zum Frühstück wäre etwas frisches Obst schön gewesen und ein kindgerechteres Angebot, z.B. Cornflakes oder auch mal ein Schokoaufstrich. Das Angebot an Tisch wirkt auf den ersten Blick etwas wenig. Man kann sich aber jederzeit Wurst, Käse oder Brot nachbestellen. Auf diese Weise verhindert man, dass zu viele Lebensmittel weggeworfen werden müssen. Sofern man Sonderwünsche erfüllen kann, tun dass die Gastgeber sehr gerne. Zu allen Mahlzeiten wird Leitungswasser gereicht. Zum Frühstück gibt es zusätzlich noch Kaffee, Kakao und Milch. Mittags und abends können weitere Getränke, z.B. Bier, Wein oder Apfelsaft bestellt werden (nicht im Preis enthalten).

Obst oder Knabbereien für Zwischendurch sollte man selbst mitbringen. Im Dorf gibt es leider keine Einkaufsmöglichkeit.

Wir haben die Einführung zum Führen von Shetland-Ponys gebucht. Danach dürften wir mit den Kindern so oft und lange mit so den Ponys spazieren gehen wir weiter wollten. Das Striegeln, Satteln und Führen der Ponys war für uns alle neu. Aber wir haben uns schnell daran gewöhnt. Manchmal waren die Ponys etwas stur, alles in allem aber sehr liebe Tiere.

Die Tiere sind nicht alle an einer Stelle/Weide untergebracht. Man muss teilweise 30 Minuten spazieren, um zu den Pferdeweiden zu kommen. Die Ponys und Pferde müssen vor oder nach dem Reiten wieder zur Weide zurückgebracht werden. Oft übernehmen das aber auch die netten Helfer am Hof. Größere Kinder ab 5 oder 6 Jahren können sich im Ort alleine umsehen, es ist ssehr wenig Verkehr. Je mehr Kinder am Hof sind, umso besser.

Insgesamt waren die vier Tage eine sehr abwechslungsreiche Zeit, die wir sehr genossen haben. Leider konnten aufgrund der Corona-Regeln die Kinderbetreuung und manch andere Aktivitäten nicht stattfinden. Darüber würden wir aber von Renatour im Vorfeld informiert und wir können uns darauf einstellen.

Vielen Dank für eine wunderbare naturnahe Kurzreise

Landhaus in Labin - herzlich, familiär, vielfältig

Hanna C.
28.05.2020
Wir, eine Familie bestehend aus Eltern, zwei Töchtern (damals 12 und 15 Jahre) und einer Dackeldame, verbrachten unseren vergangenen Sommerurlaub im Landhaus in Labin. Bei unserer Ankunft wurden wir sogleich herzlich von unseren Gastgebern, Lilly und Elio, begrüßt. Die Landpension liegt in die mediterrane Natur eingebettet, auf einem Hügel in der Nähe von Labin. Von dort oben hat man einen wunderbaren Ausblick auf die nähere Umgebung und kann sehr gut die Seele baumeln lassen. Die Villa verfügt über mehrere rustikal eingerichtete Gästezimmer auf zwei Stockwerken. Im Erdgeschoss befindet sich die Küche und ein großer Gastraum, aber wir konnten immer draußen auf der überdachten Terrasse sitzen. Während unseres Aufenthaltes waren ebenfalls mehrere Familien mit Kindern unterschiedlicher Altersstufen vor Ort. Das weitläufige Grundstück mit den drei Eseln und anderen Tieren wartete nur darauf erkundet zu werden und bot für jeden ein Plätzchen zum Spielen oder Lesen. Hier entdeckten wir eines Morgens auch eine kleine Schlange, die sich auf einem Stein sonnte.

Die Region Istrien besitzt ein vielfältiges Angebot an Unternehmungsmöglichkeiten: An einem Tag besichtigten wir die Stadt Pula mit ihrem Amphitheater. Natürlich unternahmen wir auch einen Stadtbummel durch die Altstadt von Labin. Außerdem wanderten wir auf den Vojak, auf dem Weg der sieben Wasserfälle, durch die Vela Draga Schlucht und von Labin zur Adria nach Rabac, wo uns der Strand aber eindeutig zu überfüllt war. Da zogen wir lieber die felsigen Badebuchten in Sveta Marina zum Schnorcheln und Schwimmen vor, an denen wir immer mal wieder einen ganzen Tag verbrachten. Oft kamen wir auch am Velo Kafe in Labin vorbei und probierten uns durch die leckeren Eissorten.

Am Abend ließen wir uns dann Lillys Kochkünste schmecken. Deren Küche war sehr abwechslungsreich und brachte uns die Spezialitäten Istriens näher. Ein Abendessen bestand aus einer frischen Vorspeise (oft ein sommerlicher Salat), einem sehr guten Hauptgericht (meistens ein regionales Fleisch- oder Fischgericht, bei dem aber auch auf die vegetarischen Wünsche von uns Kindern eingegangen wurde) und einem süßen Nachtisch (beispielsweise Kuchen oder "Krafi"), der das Menü abrundete. Danach war jeder satt und zufrieden! Auch das Frühstück war sehr reichhaltig und in Form eines Buffets angerichtet.

In der Villa herrschte eine sehr familiäre Stimmung und die Gastgeber erzählten oft von ihrem Leben und ihrer Familie. Besonders Elio war immer für ein Späßchen zu haben - alle fühlten sich hier sehr gut aufgehoben. Wir kommen gerne wieder!

Endlich Schnee!

Christin P.
01.03.2020
Nachdem unsere Kinder seit Jahren keinen Schnee gesehen haben, hat es nun hier geklappt. Ski, Schneeschuh, Langlauf alles hat geklappt und war sehr schön! Die Unterkunft war gut gelegen, kinderfreundlich mit schönen Familienzimmern.

Frische Luft, Bewegung und Entschleunigung pur

Franziska F.
05.02.2020
Wir sind als Paar ins Wildnisdorf gefahren und haben den Bauwagen gebucht. Dorthin kann man sich auch mal zurückziehen und ein bisschen Zweisamkeit genießen, es ist aber auch genug Platz für eine kleine Familie. Allerdings muss man sich allein ums Heizen kümmern. Für die Anreise können wir eine Zugfahrt aus Deutschland empfehlen, das war günstiger als ein Flug nach Stockholm und ist viel besser für die CO2 Bilanz der Reise. Ganz nebenbei entschleunigt man schon während der Anreise.

Im Wildnisdorf wird viel Wert auf eine gute Zusammenarbeit und ein harmonisches Miteinander gelegt. Gemeinsam holt man Wasser, füllt das Brennholz auf und kümmert sich um die Sauna und, wenn jeder mithilft, kann man die anfallenden Aufgaben gut verteilen. Die Mahlzeiten nimmt man gemeinsam mit den anderen Gästen im ehemaligen Stall ein. Auf den geführten Skitouren hat man dann die Gelegenheit die unberührte Natur zu erkunden und auf z.T. ungespurtem Gelände unterwegs zu sein. Nachmittags bietet sich die Gelegenheit noch einmal auf eigene Faust Ski zu fahren, dafür können jederzeit Ski und Schneeschuhe geliehen werden. Für die Rentierschlittenfahrt sollte man sich warm anziehen aber sie ist trotz der Kälte ein tolles Erlebnis. Für den freien Tag haben wir zusätzlich eine Schlittenhundefahrt gebucht, für die wir nach Jokkmokk gefahren sind. Diesen Ausflug können wir wärmstens empfehlen, man hat viel Spaß beim Selbstfahren des Hundegespanns und kann mit gutem Gewissen sagen, dass hier das Tierwohl an erster Stelle steht.

Die Verpflegung im Wildnisdorf ist hervorragend, abends wird leckeres Essen gekocht und auch die vegetarische Alternative wurde mit viel Mühe zubereitet. Nach dem Abendessen ging es jeden Abend in die Sauna, in der das Wasser für die Dusche erwärmt wird. Selbst wenn man kein Saunaliebhaber ist, kann man hier auf den Geschmack kommen, ansonsten kann man auch einfach direkt duschen. Wegen des bewölkten Wetters hatten wir leider Pech und konnten keine Nordlichter sehen aber so ist das nun einmal mit Naturphänomenen - für uns ein weiterer Grund wieder zu kommen und die Ruhe und Entschleunigung im Wildnisdorf zu genießen!

Schnee- und Skispaß für Familien und Anfänger.

Kamila B.
08.01.2020
Tolle Lage an der Thiersee, vielfältiges Bio-Angebot in der Pension, "Katzensprung" zur nächsten Skipiste - wir, eine vierköpfige Familie aus Hessen - waren einfach begeistert! Die 6-stundige Fahrt hat sich auf jeden Fall gelohnt. Die sehr netten Mitarbeiter der Pension waren auch sehr behilflich und konnte uns alle Fragen beantworten: wo kann man am besten Ski ausleihen? Welche Piste eignet sich am besten für die Anfänger? Welche Aktivitäten gibt es noch vor Ort? Alles wurde uns mit Geduld erklärt. Ein sehr breites Angebot im Restaurant hat uns sehr verwöhnt. Nette Mitgäste der Pension und freundliche Mitarbeiterinnen haben zusätzlich für die gute Stimmung am Tisch gesorgt. Eine Minute Fahrzeit von der Pension entfernt befindet sich das kleine Ski-Paradies Mitterland. Dort konnte man problemlos Ski ausleihen und kurzfristig Skilehrer und/oder Skischule für die Kinder buchen. Zur Abwechslung konnten die Kinder Schlitten ausleihen und nebenan Berg runter flitzen. Für andere Aktivitäten hatten wir leider nicht genug Zeit. Wir würden aber gerne nochmal nach Thiersee fahren, auch gerne im Sommer. Die Landschaft lädt ein!

Familienfreizeit direkt an der Piste!

Hans Joachim S.
07.01.2020
Morgens direkt auf die Ski? Als erster, wenn die anderen noch schlafen oder unterwegs sind? Oder gemütlich am Berg vor der Bergheimat sitzen und einen Kaffee trinken und ein Gespräch mit anderen führen, wenn die Kinder schon los sind zur ersten Abfahrt? Dich mal wieder richtig verwöhnen lassen mit gutem Essen und netter Gemeinschaft? Spiele für die Kinder, Singen für die Erwachsenen und eine Fackelwanderung mit Gruselgeschichte für Groß und Klein? Entspannter kann man im Kleinwalsertal nicht unterwegs sein. Und die Reiseleitung hat jede Menge Geheimtipps für Dich. Für Wanderungen im Wäldele, Ausflüge mit dem Bus nach Obersdorf oder einen Besuch in der Therme.Jeder wie er mag. Wir sind schon zum 5 Mal mit dabei gewesen und jedes Jahr kommen ein paar Freude mit. Und allen gefällt es -sehr gut! Nächstes Jahr sind wir wieder mit dabei.