Reiseberichte

Lesen Sie die ReNatour-Reiseberichte! Erfahren Sie, wie unseren Kunden der Familienurlaub, Wanderurlaub, das Ferienhaus oder der Wellnessurlaub gefallen haben.
zurück zur Übersicht
2,7 Susanne G. | 19.09.2017

Traumurlaub in den Abruzzen

Traumhafte Sonnenuntergänge, wilde, einsame Natur, tolles, regionales Essen, Gastfreundschaft.... dies alles findet man nicht nur in exotischen Ländern, sondern auch in Europa, genauer gesagt in den Abruzzen. Als wir in dem winzigen Örtchen Goriano Valli, unserem Startpunkt ankamen, wurden wir herzlich von Saskia, die Initiatorin dieser Reise begrüßt. Sie führte uns gleich auf ihre Eselsweide und wir durften ausgiebig die Eselsherde begrüßen und natürlich lernten wir auch gleich unsere beiden Begleiter, Zsa Zsa und Passepartout kennen und lieben. Nach einem leckeren selbstgemachten Abendessen und einem tollen Frühstück wurden wir in die Geheimnisse der Esel eingeweiht und wir durften sie auch gleich selbst striegeln und die Hufe auskratzen. ...
Geschenk 3
Kundenberatung 2
Reiseunterlagen 2
Unterkunft 2
Verpflegung 1
Gästebetreuung 1
Transfers 6
Programm 6
Preis-Leistung 2
Umwelt-Anreise 4
Umwelt-Unterkunft 3
Umwelt-Verpflegung 2
Broschüre 2
Internetseite 2
1,1 Patricia K. | 18.09.2017

Kleines Paradies

ich war jetzt 2 Wochen auf El Cabrito und habe mich sehr gut erholt. Als Alleinreisende findet man auf jeden Fall Anschluß, weil es schon ganz besondere Menschen sind die dort hinreisen. Man kann sich aber auch gut zurückziehenund das Alleinsein genießen, Es gibt sehr viele Angebote, wie wandern, schnorcheln, Bogenschießen, Yoga etc. man kann aber auch einfach die Seele baumeln lassen. Der Strand ist mit Liegen und Sonnenschirmen ausgestattet. Es ist ratsam sich Badeschuhe mitzubringen, weil der Strand steinig ist. Das Essen ist sehr gut und es wird darauf geachtet, dass hiesige Nahrungsmittel verwendet werden.Ich werde bestimmt nochmals Gast auf El Cabrito sein.
Geschenk 2
Kundenberatung 1
Reiseunterlagen 1
Gästebetreuung 1
Transfers 1
Programm 1
Umwelt-Anreise 1
Umwelt-Unterkunft 1
Umwelt-Verpflegung 1
3,4 Unbekannt. | 16.09.2017

Uta - allez hu!

Ein bisschen mulmig war mir schon, als wir unsere Uta von der Weide holten. Ob sie wohl friedlich mitgehen würde? Was sollte ein so großes und starkes Pferd veranlassen, sich unseren Wünschen zu fügen? Die Bestechungskarotte nahm Uta jedenfalls gerne an und folgte mir brav. Nun hieß es: Aufzäumen und anschirren. Wir hatten uns das Video auf der Seite von Renatour angesehen, dadurch waren es für uns (2 Erwachsene und 2 Kinder, 7 Jahre und 10 Jahre alt) einfacher, und Uta ließ alles unbeeindruckt über sich ergehen. Und schon ging die Fahrt los! Unsere Uta entpuppte sich als Kuschelpferd, denn sobald ich neben ihr lief, drückte sie in meine Richtung. Schnell fanden wir heraus, dass sie sehr feinfühlig auf die Zügel reagierte und wir auf dem Kutschbock ...
Geschenk 5
Kundenberatung 2
Reiseunterlagen 2
Unterkunft 1
Verpflegung 2
Transfers 2
Programm 6
Preis-Leistung 2
Umwelt-Anreise 6
Umwelt-Unterkunft 2
Umwelt-Verpflegung 6
Broschüre 6
Internetseite 2
0,0 Dirk B. | 13.09.2017

Immer wieder :-)

"Ich bin so zufrieden mit Renatour, ich möchte nie woanders Urlaub machen", sagte unser Sechsjähriger gegen Ende der dritten traumhaften Urlaubswoche im Honigtal. Wobei sich "Renatour" sehr konkret auf das Honigtal bezieht und die Wortahl "zufrieden" wohl maßlos untertrieben ist. Wir waren zu fünft und zum vierten Mal im Honigtal - und als wir zur Debatte stellten, im nächsten Jahr etwas anderes auszuprobieren, ernteten wir großen Protest aus der Altersklasse zwei, sechs und neun. Sonnengarantie, ein schöner Strand, ein herzliches Team, nette Gäste, leckeres Essen, EMIL, Ziegen, Hühner, Hängematten, ein kreatives Kinderprogramm, in das auch unser Jüngster gerade hineinwächst... Mehr geht eigentlich nicht. Und so haben wir gerade wieder gebucht ...
2,3 Susanne E. | 13.09.2017

Urlaub im Süden Korfus

Wir waren in der letzten August und 1. Septemberwoche in der Villa Kalimeera im Süden von Korfu. Die Lage im Dorf Marathias war sehr ruhig und doch nicht weit zu sehr schönen Stränden. Die Essensversorgung von Costa und seinem Team war einfach super für die großen landestypisch und fpr die Kleinen nachdem was Ihnen schmeckt (Nudeln in allen Variationen). Im Garten der Villa gab es viele Rückzugsmöglichkkeiten aber auch Spielecken und die Kinder konnten bei den Hühnern, Schafen und in den Beeten mit helfen.
Geschenk 1
Kundenberatung 3
Reiseunterlagen 2
Unterkunft 2
Verpflegung 1
Gästebetreuung 1
Transfers 6
Programm 2
Preis-Leistung 2
Umwelt-Anreise 4
Umwelt-Unterkunft 2
Umwelt-Verpflegung 2
Broschüre 2
Internetseite 2
0,0 Elisabeth K. | 13.09.2017

Ausruhen

Meine Mutter und ich waren zuerst 2 Wochen auf Lastovo und haben dann unseren Urlaub gemeinsam in Istrien ausklingen lassen. Das war eine wirklich gute Entscheidung, da wir von der langen Busfahrt sehr angespannt waren. Da war der Landgasthof die perfekte Lösung. Als wir ankamen erwartete uns der Inhaber und nach der Begrüßung konnten wir auch gleich auf unser Zimmer. Das war wirklich schön eingerichtet, allerdings lagen wir viel lieber draußen in der Sonne im Garten auf den Liegestühlen und haben gelesen oder einfach entspannt. Eine der definitiv besten Dinge dort war aber das Essen. Immer frisch zubereitet und einfach unglaublich lecker. Was wir auch sehr gerne getan haben, ist Spaziergänge zu machen oder wandern zu gehen. Die Natur dort ...
1,9 Barbara L. | 11.09.2017

Grünes Korfu

Stille Pfade den Berg hinauf, oben nur Zikaden und Wind. Am Horizont die Berge Albaniens. Eidechsen, Schildkröten und Schmetterlinge, nachts ruft eine Eule. Das Meer ist klar und türkis, an manchen Tagen extra Spass mit höheren Wellen. Kostas holt Auberginen, Gurken, Zucchini, Tomaten, Bohnen, Oregano Basilikum und Minze frisch aus dem Garten, und Iskra macht daraus vielfältigste Gericht: Okra mit Kritharaki-Nudeln, kräftig-kräuterig. Linsen mit frischen Tomaten und Minze. Pilz-Kichererbsen-Pastete. Spinatküchlein auf getoastetem Brot. Paprika-Gemüse mit einem Schild: "scharfes Gericht". Stimmt! Bohnen mit Kartoffeln in Tomaten-Sud gekocht. Traditioneller Fischtopf aus dem Ofen. Eine riesige Schüssel Salat. Ein süsses Dessert, an dem die Kinder ...
Geschenk 4
Kundenberatung 1
Reiseunterlagen 2
Unterkunft 2
Verpflegung 1
Gästebetreuung 1
Transfers 2
Programm 1
Preis-Leistung 2
Umwelt-Anreise 3
Umwelt-Unterkunft 2
Umwelt-Verpflegung 1
Broschüre 2
Internetseite 2
3,4 Katrin Bettina M. | 11.09.2017

Müde Füße, frohes Herz

Meran, Ausgangspunkt einer sechstägigen Wanderung an den Gardasee, ist schon eine sehr schöne Stadt. Alte Spazierwege, parkähnlich gestaltet, an der Passer und über den Weinbergen stimmten mich schon gut ein auf das, was kommt. Viele Blicke in der Stadt auf die Silhouetten von Burgen über die Weinbergen wirken wie von den romantischen Maler des 19. Jahrhunderts erfunden. Und ich auf meinen zwei Füßen mittendrin. Toll. Am Tag der ersten Wanderung, nach Nals, war erst viel Betrieb längs des Wasserkanals durch die Apfelplantagen. Es wirkt alles so satt, so saftig, ich denke glatt, die Erde selbst ist hier glücklich. Von Nals aus, vom Hotel der 2. Unterkunft, war der Blick herrlich auf das Panorama der Berge auf beiden Talseiten. Als die Sonne ...
Geschenk 4
Kundenberatung 1
Reiseunterlagen 2
Unterkunft 1
Verpflegung 2
Gästebetreuung 3
Transfers 6
Programm 6
Umwelt-Anreise 3
Umwelt-Unterkunft 6
Umwelt-Verpflegung 2
Broschüre 6
Internetseite 2
3,0 Andrea H. | 10.09.2017

Agriturismo in Kroatien

Wir waren zu viert (2 Jugendliche) Ende August/Anfang September 12 Tage in der Nähe des Krka Nationalpark. Der Agriturismo ist sehr liebevoll eingerichtet und gepflegt. Alle Mitarbeiterinnen sind sehr freundlich und bemüht. Das Essen wird sehr liebevoll täglich frisch bereitet, mit vielen selbstgeernteten und selbsthergestellten Zutaten. Es gibt in der Umgebung viele sehenswerte Ausflugsziele. Allerdings sind die Eintrittspreise in Kroatien sehr teuer. Ein eigenes Auto ist unabdingbar. Der Poolbereich ist sehr schön und von uns fast täglich genutzt worden. Schade war, dass die meisten anderen Gäste nur 2-4 Tage im Agriturismo blieben, um den Krka Nationalpark zu besuchen.
Geschenk 5
Kundenberatung 1
Reiseunterlagen 2
Unterkunft 2
Verpflegung 2
Gästebetreuung 6
Transfers 6
Programm 6
Preis-Leistung 2
Umwelt-Anreise 3
Umwelt-Unterkunft 2
Umwelt-Verpflegung 1
Broschüre 2
Internetseite 2
3,0 Sebastian B. | 09.09.2017

Entspannung pur

Wir können das Herrenhaus und den Gastgeber ohne Abstriche weiterempfehlen. Eine schöne Unterkunft, ein weitläufiger Garten, ein romantischer See, viele kleine erkundenswerte Dörfer und eine tolle Landschaft erwarten den Erholungsssuchenden. Schnell tickt die Uhr deutlich langsamer, beginnt doch der Tag mit einer kurzen Fahrt mit dem Fahrrad entlang einer Alleenstraße zum Bäcker. Frische Eier liefern die Hühner der Hausherrin. In den zwei Wochen haben wir die Gegend per Fahrrad kennengelernt, trotz Hochsaison waren wir oft allein unterwegs. Ein Highlight war das abendliche Angeln im nahegelegenen Krebssee, sogar ein Boot durften wir nutzen. Ein grosses Lob müssen wir der Kinderbereuung von bambino-Tours machen. Unsere Kinder waren immer mit ...
Geschenk 4
Kundenberatung 2
Reiseunterlagen 1
Unterkunft 2
Verpflegung 6
Gästebetreuung 2
Transfers 6
Programm 2
Preis-Leistung 3
Umwelt-Anreise 3
Umwelt-Unterkunft 2
Umwelt-Verpflegung 6
Broschüre 2
Internetseite 1
0,0 Elisabeth K. | 09.09.2017

Raus aus dem Alltag

Hallo, mein Name ist Christoph und ich bin 15 Jahre alt. Meine Mutter und ich haben nicht so oft Urlaub und wollten etwas ganz besonderes zusammen machen, was uns auch gelungen ist. Es war ein wirklich schöner, spannender Aufenthalt, allerdings ist die Anreise mit dem Nachtbus nicht jedem zu empfehlen. Jedoch kann man so schon Land und Leute ein bisschen kennenlernen und sich langsam akklimatisieren. Wir haben zwar im Vorhinein gelesen, dass Lastovo die am weitesten vom Festland entfernte und bewohnte Insel Kroatiens ist, doch so richtig klar wird einem das erst wenn man nach guten 5 Stunden auf einer Fähre fast allein und im Dunkeln in Ubli ankommt. Wir wurden gut versorgt und haben ab dem nächsten Tag sofort das Meer genießen können. ...
2,6 Nina S. | 06.09.2017

Viele Erlebnisse während Zigeunerwagenferien Vogesen

Was wir in dieser einen Woche im "Zigeunerwagen" alles erlebt haben, kann man gar nicht in ein paar kurzen Sätzen zusammenfassen. Es war ein ganz besonderer und ein ganz besonders schöner Urlaub und JJeder von uns hat ganz individuelle Dinge erlebt und erfahren. Aber auch gemeinsam, als Fünf-köpfige Familie mit Hund haben wir wunderschöne, aufgregende und vor allem bleibende Erinnerungen mit nach Hause gebracht: Das gemeinsame,langsame Reisen, der einfache , klare Tagesablauf, die netten, herzlichen Begegnungen mit den Menschen unterwegs, Wiesen, Wälder, Tiere.....Erholung pur !!!
Geschenk 4
Kundenberatung 1
Reiseunterlagen 5
Unterkunft 1
Verpflegung 1
Gästebetreuung 1
Transfers 6
Programm 6
Preis-Leistung 1
Umwelt-Anreise 2
Umwelt-Unterkunft 6
Umwelt-Verpflegung 1
Broschüre 1
Internetseite 1
2,7 Michael M. | 05.09.2017

Segeln in der Familienflotte in Dalmatien

Wir (Familie mit 7 jähriger Tochter) waren im August 2017 für eine Woche auf unserem Segelboot, der Batala unterwegs. Neben unserem Skipper Jürgen (großes Lob an ihn an dieser Stelle) waren wir drei Familien mit insgesamt 11 Personen an board. Die Segelreise war für uns mehr als gelungen. Die Kinder (auch von den anderen Booten) kommen schnell gemeinsam in Kontakt und sind bald von Boot zu Boot gewandert. Wir hatten zu keiner Zeit das Gefühl, dass für unsere Tochter irgendeine Gefahr besteht. Die Kinder wurden von allen mitfahrenden immer im Auge behalten, so dass man auch als Eltern während der Woche genügend Zeit zum entspannen hatte. Die Reiseleiter Karina und Hansjörg haben sich hervorragend auf die Kinder und alle Mitsegler eingestellt ...
Geschenk 5
Kundenberatung 2
Reiseunterlagen 1
Unterkunft 2
Verpflegung 2
Gästebetreuung 1
Transfers 6
Programm 1
Preis-Leistung 1
Umwelt-Anreise 6
Umwelt-Unterkunft 1
Umwelt-Verpflegung 3
Broschüre 6
Internetseite 1
2,6 Katrin P. | 04.09.2017

Idyllisch und am Ende der Welt

Die Finca hält, was sie verspricht. Gemütlich, rustikal, minimaler Komfort, abgelegen, (fast) ohne Handyempfang und für Kinder ein Paradies. Menschen ohne Kinder sollten lieber außerhalb der Schulferien buchen. Wir hatten sehr entspannte zwei Wochen mit hauptsächlich Nichts-Tun. Achtung: der Strand ist nicht wirklich kleinkindtauglich mit viel Steinen und tlws. Strömungen. Herzliche Betreuung und gutes Essen.
Geschenk 1
Kundenberatung 1
Reiseunterlagen 1
Unterkunft 1
Verpflegung 2
Gästebetreuung 6
Transfers 6
Programm 2
Preis-Leistung 2
Umwelt-Anreise 3
Umwelt-Unterkunft 2
Umwelt-Verpflegung 1
Broschüre 6
Internetseite 2
0,0 Eva M. | 04.09.2017

Albanien - ein faszinierendes Land

Als Frau allein eine Woche nach Albanien! Was bei meinen Freunden und Bekannten Kopfschütteln und komplette Ablehnung hervorrief erwies sich als eine wunderschön einsame Wanderung in einzigartiger Natur. Tagelang begegnete ich von morgens bis abends Niemandem, wanderte auf guten Wegen, und wurde von den Einheimischen sofort sehr herzlich eingeladen, verpflegt, umsorgt und mit den besten Wünschen wieder auf den Weg geschickt. Die Tour war sehr gut ausgesucht, mit vielen Highlights, alles hat außerordentlich gut geklappt. Ich genoss die Einsamkeit, die Hitze in den Bergen und die kalten Bergbäche und fühlte mich wie in einem Winnetou Film. Selbst in der Stadt begegnete mir eine unheimliche Hilfsbereitschaft und Freundlichkeit. Ich fühlte mich ...
2,1 Thomas K. | 04.09.2017

Das Rafting-Zentrum Heidal - ein perfekter Ort zum aktiven Entspannen

Nach einem Langlaufurlaub in der Region vor einigen Jahren wollten wir (Familie mit 10jährigem Sohn) uns endlich Norwegen im Sommer anschauen. Das Angebot, eine Woche mit spannenden Aktivitäten zwischen den Nationalparks Rondane und Jotunheimen, zu verbringen - bot den gesuchten Anlass. Unsere norwegischen Gastgeber - Kristin und Gaus - waren perfekt mit einem stets offenen Ohr für unsere Wünsche. Es herrschte eine herzliche und ungezwungene Atmoshäre, mit viel Raum für die Kinder. Die umgebaute Dorfschule bot sechs thematisch dekorierte Zimmer für die Gäste, deren roter Faden stets eine historische Wandlandkarte aus dem Fundus der Schule bildete. So waren wir in "Afrika" untergekommen, wo wir mit dem Rauschen der Sjoa einschliefen und aufwachten. ...
Geschenk 2
Kundenberatung 1
Reiseunterlagen 1
Unterkunft 1
Verpflegung 1
Gästebetreuung 1
Transfers 6
Programm 2
Preis-Leistung 2
Umwelt-Anreise 2
Umwelt-Unterkunft 6
Umwelt-Verpflegung 1
Broschüre 2
Internetseite 1
0,0 Herbert M. | 04.09.2017

Das Valle Maira hält was es verspricht

Den Geheimtipp "Genusswandern im Valle Maira" erhielten wir von Freunden. Übers Internet wurde ich auf ReNatour aufmerksam. Wir buchten die 7-Tages-Tour mit Gepäcktransport, ein Luxus, den wir auf unseren bisherigen Hüttentouren nicht hatten. In Dronero, dem Tor zum Valle Maira, ist eine Einkehr im "Cavallo Bianco" sehr zu empfehlen, der Hammer - ein leckeres 4-Gänge-Menü für 15 Euro. Auch die dortige "Enoteca Vino" ist gut sortiert und lässt keine Wünsche offen. Langsam schlängelt sich unser Auto das schmale Serpentinensträßchen empor, bis wir nach einer gefühlten Ewigkeit im 1400 m hoch gelegenen San Martino Inferiore ankommen. Im Centro Culturale Borgata wurden wir von der neuen Leiterin Kerstin und ihrem Team herzlich empfangen. Ein Kleinod, ...
0,0 Michael S. | 04.09.2017

Entdeckung der Langsamkeit

Vom 27.August bis zum 1.September waren wir mit dem Pferdewagen "L?aventure" und dem Pferd "surprise" unterwegs. Beide Namen legten schon nahe, dass es ein spannender Urlaub mit Abenteuerelementen werden könnte. Wir waren unterwegs mit einer sehr netten Familie aus Freiburg, und - um es gleich vorweg zu sagen - es war auch gut so, dass wir nicht alleine gefahren sind. Bei manchen Situationen, z.B. wenn das Pferd nicht so will, wie man selber will, ist es einfacher, wenn noch Unterstützer dabei sind. Wobei - der ganz wichtige Lernprozess war gerade der, dass der eigene Wille nicht immer das Maßgebliche sein muss. Wir haben uns sehr gemütlich in insgesamt 6 Etappen fortbewegt und trafen in jedem Fall auf nette Gastgeber, die uns in jeweiliger ...
0,0 Sibylle G. | 03.09.2017

Auszeit mit Eseln und Hund

Wir waren als Familie mit zwei jugendlichen Kindern (15 und 18) und flotten Hund vom 23.07.-30.07. auf Esel-Trekkingtour mit ReNatour. Die Woche hat uns allen sehr gut gefallen, wir haben in den Abruzzen eine neue Seite Italiens kennengelernt und mit Oktavia, Tommi und Valentino, unseren Eseln, eine besonders meditative Form des Wanderns kennengelernt. Der wichtigste Teil der Einweisung betraf den Umgang mit den Eseln. Immerhin hatten wir zu unseren zwei erfahrenen Eseln einen kleinen Azubi, Valentino, dabei, der letztendlich aber zu unserem "Zug-Esel" wurde. Ein paar Hundert Meter begleitete uns Saskia von Abruzzomio um uns noch ein paar Feinheiten zu erklären, dann blieb sie ohne großen Abschied zurück, damit den sensiblen Eseln der Abschied ...
0,0 Jana F. | 03.09.2017

Reiterferien und ’Dolce Vita’ in Einem

Ich war 10 Tage im August mit meiner 9jährigen Tochter auf dem Reiterhof ?Scuderia Castello? zu Gast. Wir hatten dort eine wunderschöne Zeit. Der Reiterhof liegt sehr weit oben, fernab vom Touristengewimmel im Ort. Von unserem Zimmer aus hatten wir einen phantastischen Blick über den Gardasee. Schön waren auch die gemeinsamen Abendessen mit den anderen Gästen, wenn man stundenlang bei schönstem Wetter draußen noch zusammensaß und sich kennenlernte. Toll war auch das gemeinsame Frühstück - obwohl es doch recht schlicht ausfällt (hier fehlt sicherlich nicht viel, um ein wenig nachzubessern). Für meine Tochter waren natürlich die täglichen Ausritte in der Gruppe das absolute Highlight. Es ist zu empfehlen, sich vorher direkt beim Betreiber Giovanni ...

Reisen finden

Ferienhaus finden

Dein Merkzettel

Agentur-Login

Neuanmeldung

Kunden-Login

Passwort vergessen

Neukunden-Registrierung

Agentur-Menü

Agentur-Nr.
Agentur
Inkasso-Art

Ihr Member Profil

Vorname
Nachname
Bonuspunkte