Genusswandern ohne Gepäck in den Bergen des Val d´Ayas - Aostatal

Erleben Sie auf dieser einwöchigen Rundwanderung ohne Gepäck das wunderschöne Ayas-Tal mit seiner faszinierenden Bergwelt und jahrhundertealten Tradition der Walser. Genießen Sie am Abend in den komfortablen Unterkünften die Gastfreundschaft und die regionale Küche des Aostatals, die geprägt ist von der Lage im Dreiländereck Italien, Schweiz und Frankreich.

  • Etappen-Wandern mit eigener Zeiteinteilung am Fuße des Monte Rosa
  • Urige, komfortable Unterkünfte teilweise mit Wellnessbereich
  • Fernblicke auf die bekanntesten Alpengipfel wie Mont Blanc und Matterhorn
  • Bergwandern zu den Walserdörfern Saint Jacques, Cuneaz, Mascognaz
  • Wandern im Ayas Tal am Fuße des Monte Rosa

    Einst war das Val d´Ayas Handelsroute und Siedlungsgebiet der aus dem Schweizer Wallis stammenden Walser. In heutiger Zeit ist dieses am südlichen Fuße des Monte Rosa Massivs (4.634 m) gelegene Seitental ein vielseitiges Wandergebiet in der Region Aostatal. Start- und Ziel unserer 8 tägigen Rundwanderung ist der kleine, sonnig gelegene Ort Brusson (1.338 m). In den ersten Tagen geht es über den aussichtsreichen Col de Joux (1.693 m), die schöne Hochebene von Barmasc (1.900 m) und den Gletschersee Lechien (2.276 m) talaufwärts – immer den eindrucksvollen Monte Rosa im Blick. Am Monte Rosa, unterhalb des Verra Gletschers, wendet sich der Weg und führt durch eine malerische Alpenlandschaft mit blühenden Bergwiesen, kristallklaren Seen, dem Palasinaz Pass (2.668 m) und den ehemaligen Walserdörfern Saint Jacques, Cuneaz und Mascognanz zurück nach Brusson.

    Video zum Genusswandern ohne Gepäck in den Bergen des Val d`Ayas

    Genusswandern im Val d´Ayas in den italienischen Alpen

    Wandern mit Genuss – das ist bei unserer Etappenwanderung im Ayas Tal zum einen die großartige Berglandschaft mit vielen überwältigenden Panoramablicken. Um diese zu genießen, ist eine gute Grundkondition zum Bewältigen der Entfernungen (8-14 km) bzw. Höhenmeter (bis zu 800 m) sowie Erfahrung im Bergwandern Voraussetzung. Zum anderen sind es die komfortablen Unterkünfte, die nach der Wanderung zum Erholen einladen. Einige befinden sich in mit kunstvoller Holzarchitektur errichteten Walserhäusern, andere besitzen einen Wellnessbereich oder faszinieren durch ihre Panoramalage. Am Monte Rosa übernachten Sie mit dem Rifugio Ferraro in einer echten Schutzhütte, die nur zu Fuß erreichbar ist. Und eine Nacht verbringen Sie in einem Chaletdorf, das mit zu den exklusivsten Adressen in den Alpen gehört. Jeden Abend werden Sie aufs Neue beeindruckt und begeistert sein! Genuss und Erlebnis verspricht zudem das mehrgängige Abendessen, welches entweder direkt in der Unterkunft oder in einem nahen Restaurant serviert wird. Lassen Sie sich überraschen von der vielseitigen, italienisch-alpenländischen Küche, die sich über die Jahrhunderte durch die Einflüsse im französisch-schweizer Grenzgebiet entwickelt hat. Ein Weiß- oder Rotwein aus dem Aostatal, der kleinsten Weinregion Italiens, komplettieren das Abendmenü.

    Mehrtägige Etappen-Wanderung ohne Gepäck

    Während der Wanderungen sind Sie mit Ihrem Tagesrucksack unterwegs. Ihr Hauptgepäck wird von Unterkunft zu Unterkunft transportiert. Ausnahme: Ein Gepäcktransport zur Ferraro Hütte ist leider nicht möglich. Ihr Hauptgepäck wird zur übernächsten Unterkunft gebracht. Bitte packen Sie Ihren Rucksack zusätzlich für die Nacht auf der Hütte.

    Wanderung im Nachbartal Valle de Lys

    Diese Rundwanderung läßt sich sehr gut kombinieren mit der Etappenwanderung im Nachbartal Valle de Lys!

    • 1.Tag: Anreise nach Brusson im Val d´Ayas
      Sie reisen individuell ins Val d´Ayas. Im Ort Brusson ist für Sie ein Zimmer in einer kleinen, hübschen Pension reserviert. Am Abend gibt es ein Informationsgespräch (englisch oder italienisch), bei dem Sie Wissenswertes über den Routenverlauf, die Wegbeschaffenheit etc. erfahren werden. Anschließend erwartet Sie ein rustikales Abendessen im Restaurant eines nahen Bauernhofs.
    • 2.Tag: Brusson (1.338 m) - Barmasc (1.930 m)
      Die erste Etappe beginnt mit einem Aufstieg durch den Bergwald oberhalb von Brusson. Aus dem Holz der Bäume werden noch heute die einstmals für die Region typischen Holzschuhe in Handarbeit hergestellt. Am Col de Joux (1.693 m) bietet sich bei klarem Wetter einen herrlichen Blick auf die Berggipfel bis zum Mont Blanc. Der Weg verläuft weiter entlang eines Bewässerungskanals und durch 14 in den Fels geschlagene Tunnel, die bereits im Mittelalter angelegt wurden. Wenn Sie die Hochebene von Barmasc (1.900 m) erreichen, auf dem früher die Hirten im Sommer lebten, haben Sie Ihr erstes Etappenziel erreicht. Sie übernachten in einer komfortablen Pension mit kleinem Wellnessbereich. Das schmackhafte Abendessen wird im Restaurant nebenan serviert.
      Gehzeit ca. 4-5 Stunden, ca. 11 km, Aufstieg 630 m, Abstieg 30 m


    • 3.Tag: Barmasc (1.930 m) - Resy (2.066 m)
      Von Barmasc folgen Sie wieder dem Weg entlang des Bewässerungskanals bis Sie die Alm von Metsan erreichen. Hier beginnt der Bergpfad 3F, der zum Nana-Pass führt. Nun geht es hinauf durch typisch alpines Gelände bis zum kleinen Gletschersee Lechien (2.276 m), von dem man bei klarem Wetter einen großartigen Blick auf die Bergmassive Monte Rosa und Matterhorn genießen hat. Dann beginnt auf einem zick-zack-Pfad der Abstieg zum weiten Nana-Tal und zur Ortschaft Saint Jacques (1.689 m), die früher Kreuzung und Übernachtungsstation auf der alten Handelsroute vom Ayas Tal nach Zermatt war. Von Saint Jacques geht es weiter hinauf zur Hochebene "Piani di Verra". Von der "Piani di Verra" ist optional einen Aufstieg zum Gletschersee "Lago Blu" möglich. Der Gletschersee hat sich in der Moränenlandschaft gebildet und befindet sich unterhalb des Verra-Gletschers. Wer nicht zum "Lago Blu" laufen möchte, geht auf der anderen Seite der Hochebene weiter bis zum Rifugio Ferraro, dem heutigen Etappenziel. Das Abendessen wird direkt in der Hütte serviert.
      Gehzeit ohne "Lago Blu" ca. 5-6 Stunden, ca. 13 km, Aufstieg 720 m, Abstieg 570 m
    • 4.Tag: Resy (2.066 m) - Cuneaz (2.036 m)
      Vom Rifugio Ferraro führt der Weg durch anmutige Berglandschaft mit Rhododendren, Bergseen und Almen. Nach einem kleinen Aufstieg zum Rifugio Belvedere geht es hinunter zu Ihrem heutigen Etappenziel, dem hübschen Bergsteigerort Cuneaz (2.032 m). Sie verbringen die Nacht in einem typischen Walserhaus. Das reichhaltige Abendessen wird direkt in der Unterkunft serviert.
      Gehzeit ca. 4 Stunden, ca. 8,5 km, Aufstieg 470 m, Abstieg 490 m
    • 5.Tag: Cuneaz (2.036 m) - Mascognaz (1.810 m)
      Heute wandern Sie den ganzen Tag oberhalb der Baumgrenze. Sie folgen zuerst dem Höhenweg „alta via“ Richtung Pinterpass, biegen nach ca. 30 min. jedoch rechts ab und erreichen wenig später einen anspruchsvollen Aufstieg, der über die grasbewachsenen Hänge zum Bergsee Lago Perrin auf 2.640 m Höhe führt. Der Blick von hier oben ist großartig: sowohl auf das Tal als auch auf den Monte Rosa und das Matterhorn. Durch wilde Berglandschaft rund um den Monte Castello und über Weideflächen steigen Sie anschließend ins Mascognaz-Tal hinab. Ihr heutiges Etappenziel ist das Walserdorf Mascognanz, das nach seiner Restaurierung zu einem exklusiven Urlaubs- und Wellnessresort geworden ist.
      Gehzeit ca. 4-5 Stunden, ca. 9 km, Aufstieg 610 m, Abstieg 840 m
    • 6.Tag: Mascognaz (1.810 m) - Estoul (1.878 m)
      Auch die heutige Etappe mit vielen Bergseen und tollen Aussichten wird Ihnen sicherlich in schöner Erinnerung bleiben. Von Mascognaz geht es durch ein malerisches Gletscherbecken hinauf zum Palasinaz-Pass (2.668 m) und, nachdem Sie ein Panorama nach dem anderen genießen konnten, auf der südlichen Seite wieder hinunter. Der Weg führt vorbei an den kristallklaren Bergseen Coliou und Pocia zum kleinen Ort Estoul, wo Sie eine wunderschön restaurierte Pension erwartet. Das Abendessen wird im einzigen Lokal des Ortes serviert.
      Gehzeit ca. 6-7 Stunden, ca. 13 km, Aufstieg 850 m, Abstieg 860 m
    • 7.Tag: Estoul (1.878 m) - Brusson (1.338 m)
      Heute erleben Sie das Val d´Ayas nochmals von einer ganz anderen Seite. Die Panoramaroute über das Nery-Tal und den Mont Nery führt Sie durch die alten traditionellen Dörfer La Croix und Fenillaz, vorbei an der Burg von Graines bis zum Talboden des Flusses Evancon. Weiter geht es entlang eines Bewässerungskanals hinauf nach Brusson, wo Sie oberhalb des Sees wieder die hübsche Pension vom ersten Tag erwartet. Das Lokal für Ihre Abendessen können Sie in Brusson frei wählen (Essen zahlbar vor Ort).
      Gehzeit ca. 4-5 Stunden, ca. 11 km, Aufstieg 305 m, Abstieg 770 m
    • 8.Tag: Abreise
      Nach dem Frühstück heißt es Abschied nehmen vom Ayas Tal. Oder Sie verlängern noch um ein paar Tage?
    • Hinweis
      Sollte v.a. im Juni/Anfang Juli auf den oberen Wegen/Pässen noch Schnee liegen, gibt es alternative Wege durch das Tal. Informationen dazu erhalten Sie vor Ort beim Infogespräch.
  • Besondere Hinweise
    • Es handelt sich um eine individuelle Wanderung ohne Bergführer. Die Zeiten sind reine Gehzeiten und als circa Angaben zu verstehen. Letztlich ist die Dauer abhängig von der eigenen Kondition, vom Lauftempo und den Pausen. Jede Etappe kann optional verlängert werden.  Die Wanderung führt durch Bergwälder und - wiesen, entlang von Berghängen und über Gestein und Geröllfelder. Die Wegbeschaffenheit variiert zwischen guten Fahr- bzw. Saumwegen und schmalen, z.T. recht steinigen Pfaden. Es geht teilweise steil bergauf bzw. - ab. Eine gute Grundkondition, Ausdauer, Trittfestigkeit und Schwindelfreiheit sind notwendig. Wasserfeste, knöchelhohe Wanderschuhe mit gutem Profil sind empfehlenswert. Die Mitnahme von 2 zusammenschiebbaren Wanderstöcken ist zur Entlastung der Gelenke und zur besseren Stabilität sehr zu empfehlen.
    • Der Gepäcktransport ist auf ein Gepäckstück á 15 kg pro Person begrenzt.
    • Die Wanderung ist für Personen mit Mobilitätseinschränkung nicht geeignet.
    Unterkunft und Verpflegung
    • Komfortable Unterkünfte mit Doppelzimmer mit eigener DU/WC. Ausnahme: Rifugio Ferraro, dort eigenes Zimmer mit Etagenbett und Gemeinschaftsdusche/-WC
    • Bettwäsche und Handtücher sind in den meisten Unterkünften vorhanden. Bitte bringen Sie für die Übernachtung im Rifugio Ferraro einen leichten Hüttenschlafsack und Handtücher mit.
    • Vegetarische Essenwünsche und Lebensmittelallergien können in einem gewissen Rahmen berücksichtigt werden, müssen jedoch mit der Buchung angemeldet werden.
    • Verlängerungstage in den einzelnen Unterkünften sind möglich, müssen jedoch vorab gebucht werden.
    Für Kinder & Jugendliche
    • Empfohlenes Mindestalter: 12 Jahre. Kinder sollten Freude am (Hochgebirgs-)Wandern haben und die angegebenen Gehzeiten und Auf- und Abstiege bewältigen können.
    Anreise
    • Mit der Bahn/Bus: Bahnfahrt bis Bahnhof Verres - Fahrplan von Trenitalia. Weiter mit dem Bus der Linie Verres - Ayas - Chamoluc - Saint Jacques nach Brusson. Alternativ Taxitransfer vom Bahnhof Verres nach Brusson (ca. 60 € pro Fahrt)
    • Mit dem Auto: Anreise nach Brusson. Kostenloses Parken auf dem öffentlichen Parkplatz. Fahrzeit z.B. ab München ca. 7 Std. (ca. 620 km), ab Frankfurt ca. 8 Std. (ca. 710 km).
    • Mit dem Flugzeug: Anreise bis Turin, Mailand oder Bergamo. Weiter mit dem Regionalzug nach Verres (Fahrtzeit von Turin ca. 2 Std., von Mailand 3-4 Std.). Von Verres siehe Anreise mit Bahn/Bus. Klimabewusst reisen: Fliegen Sie atmosfair!

    Gerne sind wir Ihnen bei der Planung der Anreise behilflich. Weitere Informationen lesen Sie bitte unter Anreise.

    Haustiere
    • Hunde sind in den Unterkünften nicht gestattet.

    Klima 
    • Das Klima im Aostatal ist relativ mild. Die Jahresdurchschnittstemperatur liegt bei 12,9°C. Im Sommer klettern die Temperaturen auf um die 30°C. Dafür ist es aber im Winter auch sehr kalt. Vor allem der Januar sorgt meist für reichlich Schnee im Aostatal. Die beste Wanderzeit ist von Mai bis Oktober, dann kann man die angenehmen Temperaturen richtig genießen. Ein früher Wintereinbruch oder ein langer Winter kann diesen Zeitraum jedoch auch verkürzen.
    Reisebücher

    PIEMONT & AOSTATAL - Michael Müller Verlag

    Hier versandkostenfrei bestellen!
  • Leistungen
    • 7 x Übernachtung mit Frühstück
    • 6 x mehrgängiges Abendessen (1.-6. Tag)
    • 6 x Verpflegung für unterwegs
    • Gepäcktransport zwischen den Unterkünften (außer Ferraro Hütte)
    • Persönliches Informationsgespräch am ersten Abend und Hotline für unterwegs (englisch- oder italienischsprachig)
    • Digitale Reiseunterlagen in der ReNatour-Reiseapp (für 2 Endgeräte; weitere Zugänge auf Anfrage)
    • 1 x Wanderkarte pro Buchung (erhältlich vor Ort)
    Saison
     
    10.06. -  10.08.2024
    24.08. - 18.09.2024
    Preis pro Person  
    Wanderung (7 Nächte)  
    im Doppelzimmer 940 €
    im Einzelzimmer 1.165 €  
       
    Zusatznacht mit Frühstück in Brusson  
    im Doppelzimmer 67 €
    im Einzelzimmer 87 €
       
    Zusatznacht mit Frühstück in Barmasc  
    im Doppelzimmer 90 €
    im Einzelzimmer 110 €
       
    Zusatznacht mit Halbpension im Rifugio Ferraro  
    im Doppelzimmer 95 €
    im Einzelzimmer 115 € 
       
    Zusatznacht mit Halbpension in Cuneaz  
    im Doppelzimmer 103 €
    im Einzelzimmer 123 €
       
    Zusatznacht mit Halbpension in Mascognaz  
    im Doppelzimmer 128 €
    im Einzelzimmer 148 €
       
    Zusatznacht mit Frühstück in Estoul  
    im Doppelzimmer 75 €
    im Einzelzimmer 95 €

     

    • Wanderbeginn täglich innerhalb der angegebenen Saisonzeiten
    • Teilnehmende: min. 1 Person, empfohlenes Mindestalter: 12 Jahre
    • 30% Rabatt für Kinder bis 12 Jahre im Zimmer mit 2 Vollzahlern
    Preis berechnen
  • Bildergalerie
  • Reiseberichte

    Was will man mehr?

    Martin K.
    19.09.2023
    Was will man mehr: Eine perfekt organisierte Wanderwoche, ein herzlicher Empfang von Chantal, eine freundliche Einführung von Stefano (garniert mit Alternativen und Ergänzungen zum Wandern, mit Wander-App hinterlegt), eine Woche tolles Wetter… und immer wieder der Blick auf die Berge vom Mont Blanc bis zum Monte Rosa, dazwischen das Matterhorn von Süden.
    Und dann: Ein Quartier schöner und interessanter als das andere und jeden Tag die Vorfreude auf ein delikates Abendessen. Kurz: Eine wunderschöne Wanderwoche Anfang September, von der wir heute noch schwärmen. Die Wander-App von ReNatour hat super funktioniert und uns sicher durch Berg und Tal der Walser des Val d’Ayas navigiert. Gerne wieder!

    Geerdet und glücklich ...

    Andreas H.
    11.09.2023
    ... so hinterlässt uns diese Wanderwoche! Landschaft und Bewegung führen schon am ersten Tag dazu, dass der Alltag abfällt. Die täglichen Touren sind wunderschön und sehr gut bewältigbar. Für alle ambitionierten Wandererinnen und Wanderer gibt es viele zusätzliche Möglichkeiten für längere Abstecher, die in die Tagestouren eingebaut werden können. So unterschiedlich die Unterkünfte sind - von Berghütte bis zu luxuriösem Resort - sie sind alle immer ein perfekter Abschluss des Tages. In Summe: Eine Reise, die wir auch gern wieder machen würden!

    Die Eindrücke werden noch lange in Erinnerung bleiben

    Heinz Dieter K.
    10.09.2023
    Eine tolle Wanderreise. Wir haben diese Tage im Val d’Ayas sehr genossen und die Eindrücke werden noch lange in Erinnerung bleiben. Nette Menschen. Tolle Landschaften. Sehr gute Organisation, sehr gute Unterkünfte und tolles Essen was will man mehr. Viele Dank an Chantal und Stefano vor Ort im Val d’Ayas sowie dem gesamten ReNatour Team für die sehr gute Organisation.
    Presseberichte
  • typisch & regional Philosophie typisch und regional
    • Das Val d´Ayas am Monte Rosa an der Grenze zu Frankreich und der Schweiz: Gewaltige Viertausender, beeindruckende Geschichte der Walser, duftende Almwiesen
    • Vermittlung der Schönheit und Kultur sowie Bewahrung der Geschichte 
    • Urige, komfortable, zumeist familiengeführte Unterkünfte/Hütten ("posti tappa") viel Liebe in regionaltypischer Architektur renoviert
    • Typische, hausgemachte Gerichte aus frischen, regionalen Produkten wann immer möglich 
    • Förderung des regionalen Tourismus·
    • Gepäcktransport durch Einheimische
    • Bezug regionaler Lebensmittel
    Philosophie naturverbunden und ökologischnaturverbunden & ökologisch
    • Pionierprojekt für sanften Tourismus im Val d´Ayas
    • Individuelle Wanderung mit eigener Zeiteinteilung
    • Umweltfreundlich zu Fuß auf gut markierten Wegen unterwegs
    • Majestätische Bergwelt: Mont Blanc, Gran Paradiso, Matterhorn
    • Über uralte Pilgerpfade in das Naturreservat des Mont Mars
    • Hochgelegene Wege durch wilde, unberührte Natur
    • Berücksichtigung besonderer ökologischer Auflagen in Naturschutzgebiet
    • Alte Dörfer mit Holz- und Steinbauten
    • Mehrgängiges Abendessen: Unverfälschte italienische Kochkunst mit Einflüssen aus Frankreich und der Schweiz
    • Vegetarische Essenswünsche werden berücksichtigt
    • Verwendung regionaler und saisonaler Produkte wann immer möglich
    • Anreise mit Pkw und Bahn möglich (Bahn-/Busanbindung ins Tal sind gegeben)
    • Wir sind Partner von atmosfair.
    Philosophie fair für Sie und unsere Partnerfair für Sie & unsere Partner
    • Unterstützung familiärer und lokaltypischer Strukturen 
    • Schaffung/Erhalt von Arbeitsplätzen in strukturschwacher Region
    • Transfers und Gepäcktransport werden von Einheimischen erledigt.
    • Hohe regionale Wertschöpfung
    • Konstruktives Miteinander