Atemberaubend und wild - Berg- und Küstenwanderung auf Sardinien

Erleben Sie Sardiniens wilden Osten während dieser einwöchigen, individuellen Wanderung mit Gepäcktransport durch den Naturpark Orosei mit herrlichen Ausblicken auf die schroffe Küste und die mediterrane Karstlandschaft. Traumhafte Buchten bieten unterwegs vielfältige Bademöglichkeiten.

  • Pittoreske Berglandschaft aus Kalksandstein
  • Hochplateau von Golgo
  • Spektakuläre Bucht Cala Goloritzé
  • Tropfsteinhöhle Grotte Bue Marino
  • Wandern im Naturpark Orosei

    Einzigartige Wanderungen zwischen Bergen und Meer in Sardiniens "wildem Osten" erwarten Sie. Malerisch, schroff, spektakulär, schlicht und einfach wunderschön! Die täglichen Routen bieten eine perfekte Mischung: herrliche Ausblicke auf die schroffe Küste, die blau-glitzernden Buchten und den mediterranen Karst, ein Stück Land voller Farben und Gerüche. Nicht umsonst sind der Golf von Orosei und die Ogliastra als die schönsten Flecken Sardiniens bekannt. Einzigartig ist auch die Ruhe, die Sie auf den Wanderungen begleitet, perfekt zur Beobachtung von grasenden Schafherden, Eseln aber auch von Adlern und Geiern. Im Frühling sind Sie umgeben von der duftig blühenden Blütenpracht der Macchia, die das ganze Jahr über ein wohlriechendes Aroma von Rosmarin, Lorbeer und anderen mediterranen Kräutern verströmt.

    Individuelles Wandern ohne Gepäck auf Sardinien: Etappe für Etappe

    Sie wandern auf schönen Wanderwegen entlang der Küste und im Hochland. Sardinien besteht jedoch größtenteils aus Kalkfelsen, daher geht es sehr häufig auch auf felsigem und steinigem Gelände, wo Trittsicherheit gefordert ist. Eine gute Grundkondition für Wanderungen bis zu 6,5 Stunden sollten Sie mitbringen.

    1. Tag: Individuelle Anreise nach Santa Maria Navarrese
    Flug nach Cagliari oder Olbia. Transfer oder Mietwagenfahrt nach Santa Maria Navarrese. Das kleine Küstenstädtchen befindet sich in malerische Lage zwischen der Steilküste des Golfo di Orosei und den langen Sandstränden der Ogliastra. Genießen Sie zur Einstimmung einen gemütlichen Strandspaziergang oder ein Bad im Meer. Übernachtung in einem Hotel in Santa Maria Navarrese

    2. Tag: Santa Maria Navarrese - Golgo
    Ein aussichtsreicher Weg oberhalb der Küste bringt Sie zur eindrucksvollen Kalksteinspitze Pedra Longa. Sie wenden sich bald landeinwärts und steigen auf schmalen Pfaden unterhalb eindrucksvoller Felswände hinauf zu den ersten Bergkuppen. Immer wieder haben Sie atemberaubende Tiefblicke auf die türkisblaue Meeresfläche. Vorbei an Schafherden und durch die duftende Macchia hinab zum Hochplateau von Golgo.
    Gehzeit ca. 6,5 Stunden; 19 km; Höhenmeter +920 m /-590 m. Übernachtung im Rifugio in Golgo

    3. Tag: Rundwanderung Cala Goloritzé
    Heute erwartet Sie mit der Wanderung zur spektakulären Bucht Cala Goloritzé ein ganz besonderes Highlight! Sie wandern durch eine Schlucht mit Blick auf die beeindruckende Steilküste und auf eine 120 m hohe Felsenspitze, die sich im glasklaren, glitzernden Wasser spiegelt. Nach einer Badepause in einer wunderbaren Bucht treten Sie Ihren Rückweg nach Golgo zum gemütlichen Rifugio an.
    Gehzeit ca. 5 Stunden, 12 km, Höhenmeter +560 m /-560 m. Übernachtung im Rifugio in Golgo

    4. Tag: Rundwanderung Cala Mariolu
    Sie erwandern das wildromantische Plateau von Golgo bis zum Felsbogen von Arcobaleno, dem Ziel Ihrer Wanderung. Hier haben Sie wunderbare Panoramablicke auf die tiefblaue Meeresfläche weit unter Ihnen. Zusätzlich können abenteuerlustige und trittsichere Wanderer weiter auf steilen Pfaden über Wacholderholz-Leitern hinab zur Bucht Cala Mariolu steigen.
    Gehzeit: ca. 4,5 Stunden; 12 km; Höhenmeter +300 m /-300 m. Übernachtung im Rifugio in Golgo

    5. Tag: Golgo – Cala Gonone
    Nach einem kurzen Transfer zum Strand der Cala Sisine wandern Sie bergauf zwischen Karobbäumen und Steineichen und bewundern die zerklüftete Küste und das glitzernde Meer. Über eine endlose Karst-Hochfläche führt Ihr Weg zur traumhaften Badebucht der Cala Luna, einem der schönsten Strände Sardiniens. Per Schiff geht es in den Urlaubsort Cala Gonone, wo Sie die nächsten Tage direkt am Meer verbringen werden.
    Gehzeit ca. 5 Stunden, 12 km, Höhenmeter +620 m /-600 m. Übernachtung in einem Hotel in Cala Gonone

    6. Tag: Rundwanderung Cala Fuili und Cala Luna
    Eine herrliche Wanderung führt Sie über die kleine versteckte Felsbucht Cala Fuili zur Cala Luna. Auf einem schattigen Wandersteig durch Wald- und Klippengelände vorbei an versteckten Höhlen und Schluchten. Nach einem erfrischenden Bad im Meer und Rast in einer Strandbar geht es per Schiff wieder nach Cala Gonone mit der Option, einen Zwischenstopp an der faszinierenden Tropfsteinhöhle von Bue Marino einzulegen.
    Gehzeit ca. 3 bis 4 Stunden; 9 km; Höhenmeter +210 m /-220 m. Übernachtung in einem Hotel in Cala Gonone

    7. Tag: Rundwanderung Monte Irveri
    Wanderung von der Küste hinauf auf eine Passhöhe, von wo sich weite Blicke ins Binnenland Sardiniens eröffnen. Sie umrunden das Felsmassiv des Monte Irveri und erreichen den idyllischen Sandstrand Cala Cartoe. Entlang der Steilküste bietet sich Ihnen eine fantastische Aussicht auf den gesamten Golf von Orosei. Lassen Sie hoch oberhalb der Küste Ihre Wanderwoche Revue passieren.
    Gehzeit ca. 3,5 bis 6 Stunden (je nach Routenwahl); 17 km; Höhenmeter +630 m /-630 m. Übernachtung in einem Hotel in Cala Gonone

    8. Tag: Individuelle Abreise oder Verlängerung
    Individueller Rückflug nach Hause. Oder Sie verbringen noch ein paar schöne Tage in unserem Agriturismo bei Padru?
     

    Weitere individuelle Wanderungen

    Genusswandern im Piemont - Valle Maira - Im einsamen Hochgebirgstal Valle Maira des Piemont erwartet Wanderfans eine atemberaubende Natur- und Kulturlandschaft. Auf Wanderwegen und Hochgebirgspfaden im südlichsten Teil der Alpen in Italien geht es von Posto Tappa zu Posto Tappa durch fast verlassene Bergdörfer, vorbei an türkisblauen Bergseen und von einem kulinarischen Höhepunkt zum nächsten. 

    Bergwandern in den Albanischen Alpen - Eine individuelle Wanderreise für Wanderer, die neugierig sind, die Nordalbanischen Alpen zu erkunden. Die Tour vereint malerische Wanderungen in atemberaubender Bergkulisse mit Abstechern in die beiden interessantesten Städte Albaniens, das historische Skhoder und die Hauptstadt Tirana. Mit einer Bootsfahrt auf dem Koman-See beginnt die Reise in die Gebirgstäler und Nationalparks Valbona und Theth. Erleben Sie einen Wanderurlaub mit ehrlicher Gastfreundschaft in einer weitgehend noch unentdeckten Region Europas.

    Küsten- und Bergwanderung auf Pilgerwegen - Mallorca - Erleben Sie den Norden der Insel Mallorca während dieser einwöchigen, individuellen Wanderung durch die malerische Serra Tramuntana mit Hochgebirgscharakter, wild blühenden Wiesen, idyllischen Bergdörfern und einsamen Buchten. Die Städtchen Alcudia und Soller sowie ein Besuch der Hauptstadt Palma stehen ebenso auf dem Programm wie eine Übernachtung im Kloster. Erholung am Strand runden die erlebnisreiche Woche ab.

  • Besondere Hinweise
    • Es handelt sich um eine individuelle Wanderung, d.h. Sie sind ohne Wanderführer unterwegs. Sie erhalten vorab eine ausführliche Routenbeschreibung und Kartenmaterial.
    • Trittsicherheit und Kondition sind für Tagesetappen von bis zu 6,5 Stunden notwendig. Sie wandern auf schönen Wanderwegen entlang der Küste und im Hochland, häufig auch auf felsigem und steinigem Gelände, wo Trittsicherheit gefordert ist.
    • Die Reise ist für Personen mit Mobilitätseinschränkung nicht geeignet.
    Unterkunft und Verpflegung
    • 1 x Übernachtung in einem Hotel*** in Santa Maria Navarrese, 3 x Übernachtung in einem Rifugio in Golgo, 3 x Übernachtung in einem Hotel*** in Cala Gonone. Bettwäsche und Handtücher sind überall vorhanden.
    • Inklusive täglichem Frühstück. Abendessen indivduell buchbar vor Ort z.T. in Unterkunft oder Restaurant im Ort (zahlbar vor Ort). Wanderverpflegung kann unterwegs oder im Übernachtungsort gekauft werden.
    Für Kinder und Jugendliche
    • Empfehlenswert für lauffreudige, wandererfahrene Jugendliche ab 15 Jahren.
    Haustiere
    • Die Mitnahme von Haustieren ist nicht möglich. 
    Klima
    • Sardinien besitzt ein vorwiegend mildes Klima, das von atlantischen und afrikanischen Winden beeinflusst wird. Ab Mai bis September ist es sommerlich warm, im Juli werden 35°C erreicht. Am Meer wird es dank einer ständigen Brise nie zu heiß. Es regnet kaum, was sehr viele trockene Sommer bringt. Herrscht sommerliches Badewetter am Strand, findet man in den Waldregionen der Berge etwas Abkühlung. Schon ab 1.000 m Höhe ist es um 8° bis 10°C kühler als in der Ebene und am Strand. Die Winter sind an der Küste mild, die Temperaturen in Meeresnähe ausgeglichen. Niederschlag fällt überwiegend im Winter, besonders von Dezember bis Februar. Statistisch gibt es im Jahr 300 Sonnentage.
    Anreise
    • Flug nach Cagliari oder Olbia. Weiterfahrt mit vorbestelltem Transfer (Aufpreis) oder Mietwagen nach Santa Maria Navarrese (Fahrzeit von Cagliari ca. 2 Std., von Olbia ca. 2,5 Std.). Kostenlose Hotelparkplätze bzw. in Hotelnähe (keine Vorreservierung). Vorbestellter Rücktransfer (Aufpreis) von Cala Gonone nach Cagliari (Fahrt ca. 3 St.d) bzw. Olbia (Fahrzeit ca. 1,5 Std.) oder Santa Maria Navarrese (Fahrzeit ca. 2 Std.). Alternativ individueller Transfer auf Sardinien mit öffentlichen Verkehrsmitteln, Fahrpläne siehe www.arstspa.info   Klimabewusst reisen: Fliegen Sie atmosfair!

    Gern sind wir Ihnen bei der Planung und Buchung der Anreise behilflich. Weitere Informationen lesen Sie bitte unter Anreise.

    Reisebücher

    SARDINIEN - Michael Müller Verlag

    Hier versandkostenfrei bestellen!

    SARDINIEN WANDERN - Michael Müller Verlag

    Hier versandkostenfrei bestellen!
  • Leistungen
    • 7 Übernachtungen mit Frühstück in 4 x 3***-Hotels und 3 x Herberge "Rifugio"
    • Gepäcktransfer
    • Transfer am 5. Tag
    • Ausführliche Reiseunterlagen (1 x pro Zimmer)
    • Service-Hotline
    • GPS-Daten verfügbar
    Wanderung
    Saison (Anreisetage)
    04.04.-09.05.20
    04.10.-24.10.20
    10.05.-30.05.20
    13.09.-03.10.20
    31.05.-20.06.20
    29.08.-12.09.20
    Preis pro Person im Doppelzimmer  599 € 649 € 689 €
    Preis pro Person im Einzelzimmer 788 € 838 € 878 €
       
    Zusatznächte mit Frühstück, Preis pro Person      
    Doppelzimmer in Hotel*** in Santa Maria Navarrese 49 € 49 € 59 €
    Einzelzimmer in Hotel*** in Santa Maria Navarrese 68 € 68 € 78 €
    Doppelzimmer in Hotel*** in Cala Gonone 69 € 69 € 79 €
    Einzelzimmer in Hotel*** in Cala Gonone 108 € 108 € 118 €

     

    • Anreisetage: Donnerstag und Samstag
    • Hinweis: Kurtaxe - soweit fällig, zahlbar vor Ort!
    • Einzelzimmer sind aufgrund der Übernachtung im Rifugio nur in begrenzter Anzahl verfügbar
    • Nicht inbegriffen: 2 x Schiffahrt zur Cala Gonone, ca. 10 € pro Person/Fahrt
    • Teilnehmerzahl: mind. 1 Person
    • Hintransfer nach Santa Maria Navarrese (nur auf Voranmeldung):
      • ab Flughafen Cagliari pro Fahrt 220 € 1 bis 3 Personen, 250 € 4 bis 8 Personen, Dauer ca. 2 Stunden
      • ab Flughafen Olbia pro Fahrt 240 €  1 bis 3 Personen, 260 € 4 bis 8 Personen, Dauer ca. 2,5 Stunden
    • Rückransfer ab Cala Gonone (nur auf Voranmeldung):
      • bis Flughafen Cagliari pro Fahrt 220 € 1 bis 3 Personen, 300 € 4 bis 8 Personen, Dauer ca. 3 Stunden
      • bis Flughafen Olbia pro Fahrt 140 € 1 bis 3 Personen, 220 € 4 bis 8 Personen, Dauer ca. 1,5 Stunden
      • bis Santa Maria Navarrese pro Fahrt 150 € 1 bis 3 Personen, 220 € 4 bis 8 Personen, Dauer ca. 1,5 Stunde
    Preis berechnen
  • Bildergalerie
  • Reiseberichte

    Karwoche auf Schusters Rappen

    Gerhard R.
    18.04.2017
    Die Anreise per Flug nach Oliba und Mietwagen nach Santa Maria Navarrese nimmt schon einige Zeit in Anspruch, jedoch beginnt die Erholung mit der ersten Minute beim Blick aufs Meer in einem schönen Küstenort. Die Entspannung tut gut, da der erste Wandertag schon einiges abverlangt mit 1000 Höhenmeter und fast 20km Strecke. Der erste Streckenabschnitt beginnt mit einem beeindruckendem Küste bis zur Felsspitze Pedra Longa, danach geht es recht steil zur Hochebene. Immer wieder schaut man zurück und ist erstaunt wie klein die Felsspitze mit jedem Höhenmeter wird. Oben angekommen geht es leicht abwärts zum ersten Etappenziel, das Rifugio Golgo. Hier begegnen uns immer wieder Ziegen, Schweine und Esel, die es uns nachmachen und genau so neugierig zurückschauen. Im Rifugio hat man spätestens abends, bei sehr guter sardischer Küche, den Alltag vergessen und fällt müde und satt ins Bett. Am zweiten Wandertag geht es zur Bucht Goloritze´, ein weiteres Highlight mit kühlen Bad im Meer (Anfang April). Die dritte Route führt uns vom Rifugio zum Arco Mariolu, dessen Lage unsere Knie erweichen ließ. Am fünften Tag brachte man uns im Geländewagen zum Parkplatz, 20min Fußweg vor Cala Sisine. Die Fahrt durch die Schlucht Sisine machte Spaß und die Bucht hatten wir für uns alleine. Nach einem erfrischendem Bad ging es über einen Bergrücken zur Bucht Luna, von der aus wir mit dem Schiff zur letzten Unterkunft in Cala Gonone gebracht wurden. Cala Luna war auch das Ziel am sechsten Tag und auf der letzten Wanderung besuchten wir Cala Cartoe, wo wir uns beim Baden im Wasser, wie in der Sonne für den Rückweg entspannten. Der erste Abschnitt des Rückwegs glich einer "Kletterpartie" und führte im zweiten Teil über einen Traktorweg zurück nach Cala Gonone mit immer wiederkehrendem Blick auf den Naturpark Orosei und den Routen der letzten Woche. Es war eine beeindruckende Woche mit abwechslungsreichen Routen, atemberaubenden Aussichten, netten Sarden und leckerem Essen.
    Presseberichte