Wanderwoche für Familien am Vierwaldstättersee - Schweiz

Königin der Berge wird die Rigi wegen ihrer charakteristischen Form auch genannt. Von hier oben hat man Ausblicke zum Pilatus, zum Gotthardmassiv und zu den vielen tiefblauen Seen der Zentralschweiz. Diese individuelle Etappen-Wanderung für Familien führt von einer Alp zur nächsten. Sie übernachten einmal im Stroh, ansonsten in gemütlichen Familienzimmern und genießen die Gastfreundschaft der Schweizer. Empfehlenswert für Kinder ab 8 Jahre.

  • Wandern auf Wegen mit Panoramablicken
  • 1 x im Stroh übernachten
  • Ein eigenes Schweizer Taschenmesser bauen
  • Seilbahnfahrten inklusive
  • Alpwanderung auf der Rigi - Familienwandern in der Schweiz

    1. Tag: Anreise nach Goldau/Lauerz
    Übernachtung im Doppel- oder Familienzimmer auf dem Hof Hirschfarm (oder Alternative).

    2. Tag: Goldau – Brunnen
    Morgens steht ein Besuch im Tierpark Goldau auf dem Programm. Dort erlebt ihr Bären, Luchse und Hirsche aus nächster Nähe. Danach wandert ihr am wild-romantischen Ufer vom Lauerzersee entlang und steigt hoch zu einem kleinen Pass am nördlichen Ausläufer der Rigi. In Brunnen erwartet euch das Strohlager der Familie Bucheli.
    Details: ca. 12 Kilometer, ↑ 545 ↓ 610 m, Dauer: 4 h

    3. Tag: Brunnen – Rigi Burggeist
    Bevor ihr die Wanderstiefel schnürt, müsst ihr beweisen, dass ihr ein ruhiges Händchen besitzt. Ihr besucht das Victorinox Museum in dem ihr euer eigenes Schweizer Taschenmesser selbst zusammenbauen könnt. Danach startet ihr gut ausgerüstet zu eurer Wandertour. Mit der Seilbahn hoch auf den Urmiberg und mit wunderbaren Ausblicken auf den Vierwaldstättersee zu eurem ersten Berggasthaus auf der Rigi.
    Übernachtung im Doppel- oder Familienzimmer im Berggasthof Burgeist (oder Alternative).
    Details: ca. 6,5 Kilometer, ↑ 655 m ↓ 235 m, Dauer: 2.5 h

    4. Tag: Rigi Burgeist – Rigi Kaltbad
    Aussichtsreich geht es heute weiter. Ihr wandert auf einem Panoramaweg hinunter nach Heiterenboden und danach wieder bergauf zum Gipfel der Rigi (1.797 m). Von hier habt ihr tolle Ausblicke auf die ganze Zentralschweiz. In jede Himmelsrichtung erblickt ihr einen anderen See. In Rigi Kaltbad angekommen, könnt ihr am schönsten Minigolfplatz der Alpen die Schläger schwingen.
    Übernachtung im Doppel- oder Familienzimmer im Berggasthof Bergsonne (oder Alternative).
    Details: ca. 7 Kilometer, ↑ 90 m ↓ 200 m, Dauer: 2.5 h

    5. Tag: Rigi Kaltbad - Seebodenalp - Merlischachen am Rigi
    Entlang der Zahnradbahn wandert ihr hinunter zur Müseralp. Ein Panoramaweg führt euch an der Räbalp vorbei zur Seebodenalp. Von hier habt ihr habt ihr einen tollen Ausblick auf das Küssnachter Seebecken und den Pilatus. Mit der Seilbahn schwebt ihr hinunter nach Küssnacht am Rigi.
    Übernachtung im Doppel- oder Familienzimmer in einem Hotel in Merlischachen (oder Alternative).
    Details: ca. 6 Kilometer, ↑ 80 m ↓ 525 m, Dauer: 3 h

    6. Tag: Merlischachen am Rigi – Meggen – Luzern
    Von der kleinen Stadt Küssnacht am Rigi und wandert ihr hoch zum Forrenmoos. Ein kleiner Weiher liegt hier auf dem Weg an dem ihr bei einer Grillstelle ein Feuer machen könnt. Wieder am Vierwaldstättersee angekommen, geht es mit dem Bus weiter nach Luzern.
    Übernachtung im Doppel- oder Familienzimmer im Hotel Ibis Style Luzern (oder Alternative).
    Details: ca. 10 Kilometer, ↑ 290 m ↓ 845 m, Dauer: 3 h

    7. Tag: Abreise oder Verlängerung
    Wer sein Auto in Brunnen geparkt hat, fährt mit der Bahn individuell von Luzern zurück nach Brunnen (Fahrzeit ca. 45 min. Fahrkarten sind vor Ort am Bahnhof erhältlich). Bahnfahrer reisen einfach ab Bahnhof Luzern zurück nach Hause.

    Weitere Wanderungen für die gesamte Familie

    Hüttenwanderung für Familien im Salzkammergut - Österreich: Bei dieser individuellen Hüttenwanderung von Alm zu Alm wartet das österreichische Salzkammergut mit beeindruckenden Ausblicken, urigen Hütten und felsigen Gipfeln auf wanderfreudige Familien mit Kindern. Das Läuten der Kuhglocken ist ein stetiger Begleiter auf der kindgerechten Wanderreise hoch über dem Wolfgangsee.

    Eselwandern in Frankreich - Südalpen: Sie meinen Esel seien stur? Lernen Sie die Eigenheiten der sanften, geduldigen Begleiter auf einer Esel- Wanderung in Frankreich durch die imposante Bergwelt des Parc du Mercantour kennen. Bewundern Sie türkisfarbene Seen, die aus den Enzianwiesen hervorleuchten, imposante Gipfel mit seltenen Gesteinen und wildes Wasser in tiefen Felsschluchten. Eselwandern macht einfach Spaß.

    Eselwandern im Bayerischen Wald: Erleben Sie auf dieser individuellen Eselwanderung den Bayerischen Wald in gemächlichem Tempo. Sie wandern eine Woche mit dem Esel in das hübsche Dorf Zenting, über den Aschenstein mit herrlicher Aussicht, über das Donautal und über den Brotjacklriegel. Genießen Sie die Ruhe, die Landschaft und die traditionelle bayerische Küche. Ohne Stress, ohne Eile, mit Gepäcktransport!

  • Besondere Hinweise
    • Es handelt sich NICHT um eine Gruppenwanderung mit Wanderführer, sondern jede Familie wandert allein und individuell im eigenen Tempo.
    • Für die Wanderung ist eine gewisse Grundkondition und Bergtauglichkeit Voraussetzung.
    • Sie wandern vorwiegend auf gut ausgebauten Wegen durch alpines Gelände.
    • Das große Gepäck wird von Unterkunft zu Unterkunft transportiert. Für das Tagesgepäck bringen Sie bitte einen geeigneten Rucksack mit.
    • Die angegebenen Gehzeiten sind die durchschnittlichen Gehzeiten. Sie können je nach individuellem Tempo auch höher/niedriger sein.
    • Die Wanderung ist für Personen mit Mobilitätseinschränkung nicht geeignet.
    Unterkunft und Verpflegung
    • 5 x Berggasthof und Mittelklassehotel, 1 x Strohunterkunft. In einem Berggasthof und in der Strohunterkunft befindet sich Gemeinschafts-Dusche/WC auf dem Gang.
    • Ein eigener leichter Leintuchschlafsack ist für die Strohunterkunft empfehlenswert.
    • Frühstück ist inklusive
    • Abendessen ist in den Unterkünften oder im Ort erhältlich. Mittagsverpflegung kann entweder in den Unterkünften oder alternativ im Ort gekauft werden.
    Für Kinder
    • Empfehlenswert für möglichst bereits im Bergwandern etwas erfahrene Kinder ab 8 Jahre. Die Kinder sollten es gewohnt sein, einige Stunden am Stück zu laufen. Die angegebenen Gehzeiten können je nach dem individuellen Tempo des Kindes höher sein.
    Haustiere
    • Die Mitnahme von Hunden ist leider nicht möglich.
    Klima
    • In der Zentralschweiz gilt folgende Bauernregel: "Hat der Pilatus einen Hut, ist das Wetter fein und gut. Trägt er aber eine Kappe,fängt das Wetter an zu gnappe (schwanken). Hat er einen Degen, gibt es sicher Regen." Da der Berg Pilatus von weit her sichtbar ist, kann man rasch das Wetter der kommenden Tage bestimmen. Im Sommer erwartet Wanderer in der Zentralschweiz im Allgemeinen ein perfektes Wanderwetter und gerade in höheren Lagen sehr angenehme Bedingungen. Regenkleidung sollte man jedoch immer dabei haben, denn Regen und Gewitter können immer wieder auftreten. Föhn tritt vor allem im Frühling auf und kann über den Alpgipfeln eine wahre „Wolkenwand“ produzieren. Im Sommer kommt dieses Phänomen allerdings selten vor, die klassischen Föhnmonate sind April, Mai und Juni. Im Vierwaldstättersee kann man im Sommer baden. Die Temperatur liegt normalerweise bei etwa 20°C.
    Anreise
    • Mit der Bahn: Anreise mit der Bahn über Zürich nach Arth- Goldau. Rückreise von Luzern nach Hause.
    • Mit dem Auto: Anreise nach Arth-Goldau (ca. 350 km von München, ca. 460 km von Frankfurt/Main, ca. 900 km von Berlin, ca. 950 km von Hamburg). Kostenpflichtige öffentliche Parkplätze in Arth-Goldau. Rückreise mit der Bahn von Luzern nach Arth-Goldau, ca. 35 min. Fahrkarten sind am Bahnhof in Luzern erhältlich; Fahrplan der Schweizer Bahn

    Gerne sind wir Ihnen bei der Planung und Buchung der Anreise behilflich. Weitere Informationen lesen Sie bitte unter Anreise.

  • Leistungen
    • 6 Übernachtungen mit Frühstück
    • Gepäcktransfer
    • Bau eines Schweizer Taschenmessers im Victorinox Museum
    • Eintritt im Tierpark Goldau
    • Seilbahnfahrten laut Reiseverlauf
    • Ausführliche Etappenbeschreibung und Service-Hotline für unterwegs
    • GPS-Daten verfügbar
    Saison
    jeweils Anreisetage
    02.05. - 15.05.20
    10.10. - 18.10.20
    16.05. - 14.06.20
    29.08. - 09.10.20
    15.06. - 28.08.20
     
    Preis pro Person      
    Erwachsene 729 € 749 € 779 €
    Kind (8 - 14 Jahre) 539 € 549 € 579 €

     

    • Anreise täglich möglich
    • Kinderpreis gültig mit 1 Vollzahler
    • Nicht inbegriffen: Kurtaxe, soweit fällig, zahlbar vor Ort
    • Nicht inbegriffen: Fahrten mit öffentlichen Verkehrsmitteln ca. 25 CHF (ca. 24 €) pro Person
    • Öffentlicher Parkplatz in Arth-Goldau ca. 8 CHF (ca. 7,50 €) pro Tag
    • Bahnfahrt von Luzern nach Brunnen ca. 18 CHF (ca. 16 €) pro Person
    Preis berechnen
  • Bildergalerie
  • Reiseberichte

    Echter Erfolg, mit vielen Abenteuern und Sport

    Eric T.
    30.07.2019
    Wir haben dieses Jahr zum ersten Mal mit unseren Kindern (8 und 10 Jahre alt) eine Wanderwoche geplant und wegen der guten Erfahrungen mit Renatour auch dort gebucht. Die Reise ging um den wunderschönen, sauberen und toll gelegenen Vierwaldstätter See mit vielen verschiedenen Aktivitäten, Stationen und Erlebnissen.

    Die Vorbereitung der Unterlagen und der Wanderapp waren ausgesprochen gut und hilfreich. So konnten wir uns schon vorab auf die Wanderrouten einstellen und die Kinder einstimmen. Ein überaus komfortabler Vorteil ist auch, dass das Gepäck zwischen den einzelnen Stationen transportiert wird und man nur den Tagesrucksack dabei hat, so dass die Kinder nichts tragen müssen. Als wir am ersten Tag beim Übernachten im Stroh bei Familie Bucheli in Brunnen ankamen, wurden wir wirklich äußerst herzlich aufgenommen, die Kinder haben sofort die Tiere und insbesondere die kleinen Kälbchen und Kätzchen lieb gewonnen und mit den Tipps der Familie haben wir einen tollen Nachmittag in Brunnen verbracht. Das Strohlager selbst ist sehr gepflegt und man kann gegen kleinen Aufpreis auch Kissen leihen. Am nächsten Tag fiel unseren Kids der Abschied extrem schwer und konnte zum Glück etwas abgemildert werden durch den Bau der Victorinox Taschenmesser.

    Danach ging es mit der Seilbahn nach oben, und wir waren doch froh, bei über 30 Grad ein paar Tage in luftiger Höhe auf den Almen verbringen zu können. Die Wanderung war mit über 600 zu schaffenden Höhenmetern für uns alle ein anspruchsvoller Start, die angegebenen 2h 30min für Familie mit Kindern auch nicht wirklich machbar, aber gerade an den steilen Stücken mit schmalen Pfaden hatten unsere Kinder den meisten Spaß und den Gazellengang eingelegt. Zum Glück findet man auf den Wanderwegen auch immer wieder Almhütten und Rastmöglichkeiten mit schönen Ausblicken, so dass es immer wieder neue Eindrücke und Verschnaufpausen gibt. Schon bei der ersten Wanderung ist uns positiv aufgefallen, dass diese immer so geplant sind, dass man die Sonne eher im Rücken und wirklich selten von vorn im Gesicht hat. Am Abend kamen wir dann in der Burggeist Hütte an und nahmen das Bettenlager im Familienzimmer mit viel Freude an.

    Der nächste Tag startete mit einer eher flachen Wanderung, eine gute Erholung für die Muskeln, bei der wir viele Kühe auf unserem Wanderweg trafen, ein Abenteuer für Klein und Groß. Die Familie in der Chäserenholzhütte empfing uns sehr herzlich, die Käsereiführung war sehr spannend für alle, die Nacht doch eher ein etwas zu rustikales Erlebnis im Heu über dem Kuhstall. Der Sonnenaufgang war wirklich sehr spektakulär.

    Am nächsten Tag kam der große Abstieg nach Küssnacht vorbei an den für die Kinder spannenden Zahnradbahnen, die mehrmals vorbeifuhren. Das Hotel in Küssnacht hat uns allen sehr gefallen, insbesondere der mondäne Charme und die tolle Lage direkt am See, die wir auch noch abends für eine Tretbootfahrt mit vielen Sprüngen ins Wasser nutzten. Von Küssnacht nach Meggen haben wir es aufgrund der Hitze (35 Grad) nicht ganz geschafft und sind wegen eines Tipps von anderen Wanderern im Ort davor (Merlischachen) an einen wirklich hübschen Badi gegangen, der neben einem kostenlosen, mit viel Schattenmöglichkeiten ausgestatteten Badestrand und Liegewiese auch eine sehr gute Verpflegung bot. Hierbei zahlt sich die doch wirklich gut gegebene Flexibilität der Wanderreise aus, denn wir haben dann auch statt des empfohlenen Busses als spannende Abwechslung das Linienschiff nach Luzern genommen. Dort hatten wir das Glück, dass in den Tagen ein Kunst und Musikfestival stattfand und es nirgendwo langweilig war. Der Kletter- und Erlebnispark auf dem Pilatus sind eine echte Empfehlung und bietet atemberaubende Fotomöglichkeiten beim Klettern. Wir haben dann noch einen Tag drängehängt und sind in das große kostenpflichtige Lido von Luzern gegangen, das zu dieser Zeit einen riesigen kostenlosen Wasserparcours bot, der Kindern und Eltern einen riesigen Spaß brachte. Auch die Stadt Luzern mit ihrer teilweise begehbaren Stadtmauer und alten Holzbrücken ist sehr spannend. Für uns war diese Wanderwoche ein echter Erfolg, mit vielen Abenteuern und Sport und der Möglichkeit sehr schnell vom Arbeitsalltag abschalten zu können.

    Eric, Emma, Torsten und Sandra

    Presseberichte