Geführtes Eselwandern auf Sardinien - Italien

  • Erleben Sie auf dieser geführten Eselwanderung die unberührte Natur Sardiniens - ein Paradies für kleine sowie große Abenteurer und Naturliebhaber. Bei gemächlichem Tempo geht es über einsame und abwechlungsreiche Wege. Im Wechsel beeindrucken schroffe Berge und herrliche Ausblicke auf das türkisfarbene Meer. Ohne Stress, ohne Eile, ohne Lasten - denn der Esel trägt das Gepäck für Sie. Die Tour ist geeignet für Familien mit Kindern ab 10 Jahren, Paare und Alleinreisende

    Die Höhepunkte der Eselwanderung:

    • Geführte Eselwanderung auf Sardinien mit Gepäcktransport 
    • Weiße Strände, türkisfarbene Buchten & schroffe Berge
    • Entschleunigung und wahres Naturerlebnis  
    • Kompetente & herzliche Begleitung durch lokale Guides

    Eselwandern auf Sardinien

    Mit Sardinien werden - zu Recht - smaragdblaues Wasser, türkisfarbene Buchten und weiße Sandstrände assoziiert. Von Jahr zu Jahr zieht es darüber hinaus immer mehr wanderbegeisterte Urlauber auf die italienische Mittelmeerinsel. Kein Wunder: Die höchsten Gipfel im Landesinneren sind bis zu 1.800 Meter hoch. Und auch in Meeresnähe finden sich vielerorts schroffe Felsregionen, Schluchten oder Steilküstenabschnitte - und damit herrliche Routen zum Esel-Wandern.

    Eseltrekking Sardinien - Mehr als Meer

    Mit dieser besonders attraktiven Mischung aus Meer und Bergen ist die Ogliastra - eine Region im Osten der Insel - fast schon im Übermaß gesegnet. Die vom Massentourismus noch nahezu verschonte Gegend verfügt über kilometerlange Sandstrände, Felsküste und zahlreiche Traumbuchten, die nur zu Fuß oder per Boot erreicht werden können. Eingerahmt von den höchsten Bergen der Insel und durchzogen vom Supramonte-Gebirge bietet die Ogliastra eine atemberaubend schöne Naturkulisse. Egal ob beim Strandsparziergang oder beim Erklimmen einer der vielen Gipfel. Ideale Bedingungen zum Esel-Trekking auf Sardienien erwarten Sie!

    Mit Locals auf Tour

    Nicoletta, Michele und Antonio sind die Initiatoren unserer ganz besonderen Esel-Trekkingtour in der Ogliastra. Die Familie ist in dieser Gegend geboren und aufgewachsen. Sie kennen die alten, versteckten Wege durch die manchmal scheinbar undurchdringliche Mittelmeer-Macchia und können ihren Gästen beim Wandern mit Eseln viel über die heimische Pflanzen- und Tierwelt erzählen. Sie kennen geschichtliche Hintergründe und berichten mit Freude von überlieferten und abenteuerlichen Legenden. Die Verbundenheit mit ihrer Heimat brachte die drei vor einigen Jahren auf die Idee, mit ihren Tieren und Besuchern auf Wandertour zu gehen.

    Into the Wild - Unterkunft & Verpflegung auf der Eselwanderung

    Diese Tour ist ideal für Abenteurer und Naturliebhaber, welche die Einfachheit schätzen. Luxuriöse Unterkünfte sind nicht zu erwarten, dafür ein sehr besonderes und authentisches Reiseerlebnis. Übernachtet wird während der Eselwanderung auf Sardinien überwiegend im Zelt. Wer möchte, kann ein Mal sogar in einer "Ovile", einer typisch sardischen Hirtenhütte, übernachten. An drei Tagen übernachten Sie in einfachen, aber gut ausgewählten Pensionen. Im Oktober ist es auf der Insel häufig noch angenehm mild. So kann man den Tag am abendlichen Lagerfeuer ausklingen zu lassen, während die Esel nebenan zufrieden ihr Heu fressen.

     

    Diese Reise ist ein unvergessliches Outdoor-Erlebnis und mit Sicherheit die beste Möglichkeit, das ursprüngliche Sardinien kennen zu lernen. Für Ihre Verpflegung ist an allen Wandertagen gesorgt. Entweder Sie werden durch die Familie Ihrer Guides höchstpersönlich mit sardischen Spezialitäten verwöhnt oder Sie werden in den Restaurants am jeweiligen Übernachtungsort versorgt.

    Mit Eseln auf Sardinien wandern - Blick zurück 

    Die kleinen grauen oder braunen Esel gehören schon seit jeher zum Alltag auf Sardinien. Als Lasttier und Transportmittel waren sie früher gerade hier in der bergigen und felsigen Ogliastra kaum wegzudenken. Nur wenige konnten sich damals ein Ochsengespann leisten und auf den schmalen und steilen Wegen der Gegend kam man damit auch nicht unbedingt gut voran. Die trittsicheren Esel hingegen trugen die Ausrüstung der Schafhirten während der Transhumanz über Stock und Stein, mit dem Esel brachten die Kinder Verpflegung und andere Utensilien zu den Hirten in die Berge, Esel wurden eingesetzt, um das Mühlrad zu drehen und Wasser zu schöpfen und auf den Eseln wurde Holz und Kohle in die Dörfer und zu den Häfen am Meer geschafft. 

    Der Esel als sanfter Wegbegleiter 

    Sein vielfältiges Einsatzgebiet hat der sardische Esel natürlich längst verloren. Mit viel Glück konnte die Rasse trotzdem bis zum heutigen Tag überleben. Inzwischen gibt es nicht nur ein staatliches Schutz- und Förderprogramm für die Langohren, sondern auch Initiativen wie die der drei jungen Sarden aus Santa Maria Navarrese. Mit den Eseln als Wegbegleiter wollen sie ihre eigene Freude am Unterwegssein im Freien und ihre Leidenschaft für die einzigartige Schönheit der Ogliastra an ihre Gäste weitergeben. Besonders Kinder möchten Sie wieder mehr für die Natur und das Wandern begeistern. Längst haben Muschitta, Gastone, Faccialba und die anderen Esel bewiesen, dass ihnen das bestens gelingt: Der wandermuffelige Nachwuchs kennt dank der Esel plötzlich keine Müdigkeit mehr, überambitionierte Wanderfreaks im Erwachsenenalter finden über den gemächlichen Schritt der Esel zur ersehnten Entschleunigung.  

     

    Klicken Sie weiter auf die Termine und Preise der Eselwanderung Sardinien
  • Reiseverlauf

    1.Tag: Individuelle Anreise nach Santa Maria Navarrese

    Individuelle Anreise nach Santa Maria Navarrese bis 16 Uhr. Am Nachmittag Begrüßung durch Ihre Tourguides. Außerdem können Sie gleich schon mal die Esel begrüßen, Ihre Weggefährten der kommenden Wandertage. Kurze Einführung. Sie bekommen heute bereits Ihre Packsäcke ausgehändigt, in welche Sie Ihr Reisegepäck umpacken können. Der Abend steht zur freien Verfügung. 

    2.Tag: Santa Maria Navarrese - Ovile

    Der erste Wandertag! Treffpunkt ist der Esel-Stall, welcher vom Hotel fußläufig erreichbar ist. Gemeinsam werden die Esel für die bevorstehende Wanderung bepackt. Sie erhalten eine gründliche Einweisung zum Umgang mit den Eseln. Dann geht es wirklich los! Entlang der wunderschönen Steilküste des "Supramonte von Baunei", der hier bis ans Meer reicht, wandern Sie auf schmalen, verschlungenen Pfaden fernab des Hauptwanderwegs. Es geht durch schattigen Wald, danach genießen Sie wieder grandiose Weitblicke auf das türkisfarbene Meer. Immer wieder lässt sich in der Ferne die berühmte Felsnadel "Pedra Longa" ausmachen, welche eindrucksvoll aus dem Wasser ragt. Diese werden Sie am Ende der Wanderung auch noch einmal ganz aus der Nähe bestaunen können. Hoch über dem Meer am malerischen Aussichtspunkt "Sa Sedda Gardosa" können Sie in aller Ruhe das leckere Picknick und die Aussicht genießen. Am Nachmittag erreichen Sie das erste Etappenziel, eine typische Hirtenunterkunft. Übernachtung wahlweise im Zelt oder Sie schlagen Ihr Nachtlager im Gastraum auf. Auf der gemütlichen Terrasse - mit tollem Blick - erwartet Sie ein typisch sardisches Abendessen. Streckenlänge: ca. 5 km, Gehzeit mit Esel 4 Std.

    3.Tag: S’Iscorrada - Rifugio Uttolo 

    Heute geht es hinauf zum Monte Pittaine, dem Hausberg von Santa Maria Navarrese. Sie folgen schmalen Pfaden, die im oberen Bereich zunehmend felsig werden. Die letzten Meter hinauf zum Gipfel sind anstrengend, dafür belohnt - einmal oben angekommen - ein atemberaubendender 360°-Rundumblick über Meer, Flussebene und Berge! Nach einer Pause wandern Sie weiter Richtung Monte Oro, der hoch über Ihnen aufragt. Früher war dieser Berg für die Bergbevölkerung ein wichtiger Ausguck bei Angriffen der Sarazenen. Bald erblicken Sie das Bergdorf Baunei. Etwas unterhalb des Ortes erreichen Sie Ihre Unterkunft für diese Nacht, ein im sardischen Baustil errichtetes Rifugio. Sie übernachten in komfortabelen Zimmern und werden am Abend mit sardischen Köstlichkeiten verwöhnt. Wer möchte, kann vor oder nach dem Essen noch einen Spaziergang nach Baunei unternehmen. Streckenlänge: ca. 6 km, Gehzeit mit Esel 4,5 Std.

    Tipp: Wer noch Energie hat, kann nach der Versorgung der Esel und einer kurzen Erfrischung am Rifugio den Monte Oro besteigen. Gehzeit einfacher Weg ab dem Rifugio ca. 45 Minuten.

    4.Tag: Rifugio Uttolo - Camping Su Porteddu 

    Gleich hinter dem Rifugio geht es über die „Scaleddas“ (Sardisch für Stufen) hinauf auf die Golgo-Hochebene, vorbei an einem weiteren tollen Aussichtspunkt. Ab hier geht es ohne weitere großen Höhenunterschiede auf etwas breiteren, befestigten Wegen durch die Macchia-Landschaft. Es geht vorbei an einem großen Wasserbecken, das in den Sommermonaten als Tiertränke und Löschwasserreservoir dient. Weiter auf Hohlwegen unter schattenspendenden Steineichen, Wacholder- und Corbezzolobäumen. Das letzte Stück führt durch eine Art Canyon und über eine alte, für Ochsenkarren mit Steinen befestigte Straße. Sie wurde früher genutzt, um auf der Hochebene Holz, Steine und Eicheln zu sammeln, welche dann mit Gespannen hinunter ins Dorf transportiert wurden. Nach der Ankunft und der Versorgung der Tiere lädt die rustikale Bar "Su Porteddu" zu einem Erfrischungsgetränk ein. Übernachtet wird heute wieder im Zelt, etwas abseits des Campingplatzes, wo es eine Hirtenhütte gibt und ein eigener Pferch für die Esel. Abendessen im Restaurant der kleinen Anlage. Streckenlänge: ca. 7 km, Gehzeit mit Esel 5,5 Std.

    Optional: Nach Ihrer Ankunft können Sie nach Lust und Laune die Hochebene erkunden. Es gibt dort neben zahlreichen frei laufenden Weidetieren eine malerische kleine Landkirche, verwunschene Wasserlöcher, die Doline Su Sterru und außerdem ein riesiges Felsgesicht zu sehen. All das lässt sich auf einem kleinen Rundgang erkunden. 

    5.Tag: Cala Goloritzé - ein Tag am Meer 

    Heute gilt es - mit oder ohne Esel - eine der berühmtesten und schönsten Wanderrouten in der Ogliastra zu erleben! Direkt an der Bar Su Porteddu startet der Weg zur Bucht Cala Goloritzé, der sich in einer tief eingeschnittenen Schlucht teils auf felsigem, teils auf weichem Terrain bis hinunter ans Meer schlängelt. Unten angekommen erwartet Sie ein schneeweißer Kieselstrand und smaragdblaues Wasser. Genießen Sie einen Badetag in einer der beliebtesten Buchten entlang der Steilküste. Schnorchelausrüstung nicht vergessen! Übernachtung und Abendessen wieder beim Campingplatz/Restaurant Su Porteddu. Streckenlänge: 7 km, Gehzeit insgsamt (Hin- und Rückweg) ohne Esel ca. 3 Std.  

    Tipp: Sollten Sie an Tag 4 zu müde für den Rundgang auf der Golgo-Hochebene gewesen sein, steigen Sie einfach etwas früher wieder auf. Sie können dann heute – nach einer Verschnaufpause in der Bar – den frühen Abend für eine Erkundungstour nutzen. 

    6.Tag: Su Porteddu - Us Piggius

    Gleich am Morgen erreichen Sie nach kurzem Aufstieg die Überreste der mehrere tausend Jahre alten Nuraghe Coe Serra. Es lohnt ein kurzer Stopp, um diese zu besichtigen. Kurz darauf stehen Sie inmitten eines aus Stein und Erosion geformten Amphitheaters - wieder ein magischer Ort mit besonderem Zauber. Auf einem Ochsenkarrenweg geht es über sanfte Hügel nun langsam wieder Richtung Küste. Am Ende dieser Tagesetappe führt der nun breitere Schotterweg hinauf zur Hirtenunterkunft Us Piggius. Benannt ist sie nach dem dort vorkommenden und überall sichtbaren Schichtkalk. Interessant außerdem: Hier wird eine alte, vom Aussterben bedrohte Ziegenrasse aus Baunei gezüchtet, die auch für Laien gut an ihren außergewöhnlich langen Ohren zu erkennen ist. Heute gibt es die Gelegenheit sich einmal so richtig in das sardische Hirtenleben einzufühlen! Am Abend wird ein landestypisches Hirtenmahl serviert. Auch übernachtet wird in einer ursprünglichen Ovile, wie die Hirtenhütten hier heißen. Ein richtiges Erlebnis! Streckenlänge: ca. 6,5 km, Gehzeit mit Esel 5,5 Std. 

    7.Tag: Us Piggius - Santa Maria Navarrese (Esel-Stall)

    Eine erlebnisreiche Zeit neigt sich langsam dem Ende... An diesem letzten Wandertag erwartet Sie die längste sowie spektakulärste Etappe der gesamten Tour! Von Us Piggius aus steigen Sie am Rande der tief eingeschnittenen Giradili-Schlucht zur Küste ab. Vor sich genießen Sie den ganzen Tag den weiten Blick über das Meer, umgeben von den schroffen Felswänden des Supramonte. Ganz unten schließlich die Felsnadel Pedra Longa. Ein wahrer Genuss für alle, die Berge und Meer gleichermaßen lieben! Unten angekommen wandern Sie immer entlang der Küste. Nun geht es nur noch sanft auf und ab, bevor Sie am Ende des Tages einen letzten kurzen Anstieg hinauf zum Esel-Stall bewältigen müssen. Am Stall angekommen, heißt es dann so langsam Abschied nehmen. Wer möchte, hilft noch ein letztes Mal bei der Versorgung der Esel. Zum Abschied erwartet Sie ein typisch sardischer Grillabend! Bei leckeren Speisen und in gemütlicher Atmosphäre lassen Sie die Woche noch einmal Revue passieren. Übernachtung wie an Tag 1. Streckenlänge: 8,5 km, Gehzeit mit Esel 7 Std.

    8.Tag: Individuelle Abreise oder Verlängerung 

    Individuelle Abreise oder Verlängerung auf der Insel. Die vielen tollen Strände laden zum Beispiel zu einem anschließenden Badeaufenthalt ein.

    Klicken Sie hier weiter zu Termine & Preise der Eselwanderung Sardinien
  • Termine & Preise

    Preisberechnung / Buchung

    ONLINE-Preisberechnung: Klicken Sie auf Ihren Wunschtermin!

    Verfügbarkeit

    Schulferienkalender für Deutschland  2019

    Leistungen

    • 3x Übernachtung in einer Pension
    • 3x Übernachtung im Zelt
    • 1x Übernachtung in typischer Hirtenhütte (wahlweise im Zelt)
    • 7x Frühstück
    • 6x Mittagsimbiss
    • 6x Abendessen (davon ein sardischer Grillabend)
    • ausführliche Einweisung und Begleitung am 1. Wandertag (deutsch)
    • durchgänge Begleitung durch einen lokale Guide (englisch) vom 2.-6. Tag 
    • deutschsprachige Ansprechpartnerin vor Ort 

    Preise

    Wanderung / Preis pro Person 12.10.-19.10.19
    Erwachsene  875 €
    Kind (10-14 J.) 625 €
    • Teilnehmerzahl: min. 4 Personen, max. 15 Personen
    • Absagevorbehalt des Verstalters bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl: 4 Wochen vor Reisebeginn
    Die Anreise ist im Preis nicht enthalten. Bitte lesen Sie zur Anreise weiter unter den Hinweise.
    Preisberechnung / Buchung
  • Inklusivleistungen

    Besondere Hinweise

    • Die Zelte für die Tour werden gestellt (max. Belegung je Zelt: 2 Erwachsene und 1 Kind). Größere Familien übernachten in zwei Zelten. 
    • Schlafsäcke werden nicht gestellt, bitte mitbringen!  
    • Isomatten können auf Anfrage vor Ort geliehen werden. Bitte bei Buchung angeben. 
    • Hinweise zum Gepäck: Bei der Begrüßung am 1 Tag erhalten Sie Packsäcke, in welche Sie dann Ihr Reisegepäck vor Beginn der Tour umpacken. Das Gepäck für die Tour sollte pro Person 10 kg nicht überschreiten. 
    • Parken: In der ersten Unterkunft stehen kostenlose Parkplätze zur Verfügung. 
    • Die Wanderung ist für Personen mit Mobilitätseinschränkung nicht geeignet.

    Unterkunft und Verpflegung

    • Auf dieser Tour übernachten Sie 3x in einfachen aber gut ausgewählten Pensionen in 2- oder 3-Bett-Zimmern mit DU/WC. In den übrige Nächten schlafen Sie im Zelt, 1x wahlweise im Zelt oder einer ursprüglichen Hirtenhütte. Hinweis: Bei den Zeltübernachtungen stellen Sie sich bitte auf einfache sanitäre Anlagen ein mit Gemeinschaftsdusche/ WC. In der Hirtenhütte nur Gemeinschaftsbad/ WC (hier keine Dusche!). 
    • An allen Wandertagen (2. - 6. Tag) ist die Vollpension inkl. Wasser und Tischwein inklusive. 
    • Vegetarische Verpflegung ist möglich, bitte bei Buchung angeben. Vegane Verpflegung nur auf Anfrage. 

    Für Kinder

    • Die Reise ist für lauffreudige Kinder ab 10 Jahren empfehlenswert. Jüngere Kinder (ab 8 J.) können teilnehmen, sofern sie über die nötige Kondition verfügen. Für kleinere Geschwisterkinder kann evtl. ein Reitesel angefragt werden (maximales Gewicht ca. 35 kg). Bitte sprechen Sie uns an! 

    Haustiere

    • Das Mitbringen von Hunden ist leider nicht möglich. 

    Klima

    Auf Sardinien herrscht ein vorwiegend mildes Klima, welches von atlantischen und afrikanischen Winden beeinflusst wird. Ab Mai bis September ist es sommerlich warm, im Juli werden 35°C erreicht. Am Meer wird es dank einer ständigen Brise nie zu heiß. Es regnet kaum, was sehr viele trockene Sommer bringt. Herrscht sommerliches Badewetter am Strand, findet man in den Waldregionen der Berge etwas Abkühlung. Schon ab 1.000 m Höhe ist es um 8° bis 10°C kühler als in der Ebene und am Strand. Die Winter sind an der Küste mild, die Temperaturen in Meeresnähe ausgeglichen. Niederschlag fällt überwiegend im Winter, besonders von Dezember bis Februar. Statistisch gibt es im Jahr 300 Sonnentage.

    Anreise

    • Mit Auto und Fähre: Autofahrt bis zu einem geeigneten Fährhafen, z.B. von München zum Fährhafen Livorno/Italien (Autofahrt ca. 7 Std., ca. 740 km) oder von Frankfurt zum Fährhafen Genua/Italien (Autofahrt ca. 8 Std., ca. 800 km). Fährüberfahrt Livorno- Olbia (ca. 6-7 Std.) oder Genua-Olbia (ca. 9-10 Std.). Vom Fährhafen Olbia sind es noch 190 km Autofahrt bis Santa Maria Navarrese. In Ihrer ersten Unterkunft stehen kostenlose Parkplätze zur Verfügung. 
    • Mit dem Flugzeug: Flug nach Olbia oder Cagliari (Direktflüge z.B. ab Frankfurt, Düsseldorf, Köln-Bonn mit Condor und Eurowings). Weiter mit dem Mietwagen nach Santa Maria Navarrese (ca. 190 km ab Olbia, ca. 150 km ab Cagliari). Alternativ Buchung eines privaten Taxitransfers. Es gibt auch öffentliche Busse, hier sollte man aber ausreichend Zeit und etwas Geduld mitbringen (Fahrzeit gesamt ab Olbia ca. 5h, ab Cagliari ca. 4h). Noch ein Hinweis: Ein Mietwagen auf Sardinien ist je nach Saison sehr günstig zu haben. Es lohnt auf jeden Fall ein Vergleich! 
    • Klimabewusst reisen: Fliegen Sie atmosfair!

    Gerne sind wir Ihnen bei der Planung und Buchung der Anreise behilflich. Weitere Informationen lesen Sie bitte unter Anreise.
     

    Hier geht es zur Bildergalerie des Agroturismo auf Sardinien - Urlaub zwischen Bergen und Meer

    Reisebücher

    SARDINIEN - Michael Müller Verlag


    Hier versandkostenfrei bestellen!

    SARDINIEN WANDERN - Michael Müller Verlag


    Hier versandkostenfrei bestellen!
  • [[ReisedisplayBilderHeadline]]

  • [[ReisedisplayVideosHeadline]]

  • Reiseberichte

  • [[ReisedisplayFAQHeadline]]

  • [[ReisedisplayPresseberichteHeadline]]

Reisen finden

Ferienhaus finden

Dein Merkzettel

Agentur-Login

Login ungültig. Bitte prüfen Sie Ihre Anmeldedaten.
Neuanmeldung
Den Datenschutzhinweis habe ich gelesen und willige in diesen ein.
Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder
[[DialogPasswortVergessenHeadline]]

Kunden-Login

Passwort vergessen
Neukunden-Registrierung

Agentur-Menü
Agentur-Nr.
Agentur
Inkasso-Art
Ihr Member Profil
Vorname
Nachname
Bonuspunkte