Eselwandern in den Abruzzen - Eselwanderung Italien

Sie wandern mit einem Esel in gemächlichem Tempo durch die wunderschöne Natur der Abruzzen. Beim Eselwandern geht es meist über einsame Strecken und Sie werden kaum Menschen oder Autos begegnen. Ohne Stress, ohne Eile, ohne Lasten - Ihr Esel trägt das Gepäck von Unterkunft zu Unterkunft.

  • Individuelles Eseltrekking in den Abruzzen
  • Wanderung durch unberührte Natur und romantische Bergdörfer
  • Entschleunigung und Abenteuer
  • Regionalpark Sirente-Velino in Mittelitalien
  • Individuelles Eselwandern, Eseltrekking in Italien

    Eselwandern (auch Eseltrekking genannt) - das bedeutet Wanderungen mit Esel als Führer durch die freie Natur: Die perfekte Entschleunigung von Alltags- und Berufsleben und ein unvergessliches Erlebnis für Familie mit Kindern.

    Die Abruzzen liegen in Mittelitalien und sind touristisch bisher noch weitgehend unentdeckt - ein ideales Terrain zum Eselwandern! Denn die Region in Italien hat schöne saubere Strände, fast 3.000 m hohe, wuchtige Bergmassive, unberührte Natur, romantische Städte und Bergdörfer mit zahlreichen Kirchen, Burgen und Palazzi. 

    Video Eselwandern in den Abruzzen

    Lassen Sie den Stress zu Hause, schalten Sie vom Alltag ab und begeben Sie sich auf ein Abenteuer mit unseren langohrigen Begleitern. Im Eseltempo geht es durch einen Canyon im Aterno-Tal, über weite Hochebenen und blühende Wiesen. Sie wandern auf wilden Wegen durch so gut wie unberührte Natur, meistens treffen Sie keine Menschenseele unterwegs. Wenn Sie dann an den Etappenzielen in den urigen kleinen Bergdörfern ankommen, werden Sie jedoch mit typisch abruzzesischer Herzlichkeit empfangen und kulinarisch verwöhnt. Unterwegs tragen die Esel einen Teil ihres Gepäcks auf speziellen Packsättteln. Doch die Esel sind nicht nur „Lastenträger“, sondern leisten Ihnen als „Wanderkumpels“ Gesellschaft. Auf unserer Eselwanderung übernachten Sie in Pensionen oder Ferienwohnungen.

    Bei dieser Eselwanderung können Sie zwischen einer 8 Tages-Tour (7 Nächte) und einer 6-Tages-Tour (5 Nächte) auswählen. Verlängerungsnächte am Ende der Tour sowie einen Pausentag im lebendigen Bergdörfchen Fontecchio sind auch möglich.

    Ähnliche Reisen

    Auch in Frankreich begleiten Sie Esel bei Eselwanderungen und Trekking durch die imposante Bergwelt des Parc du Mercantour in Südfrankreich. Mehr über Eseltrekking und unsere anderen tierischen Wanderungen lesen Sie auf der Seite Eselwandern in den französischen Südalpen.

    Genug gewandert, aber noch mehr Lust auf Erlebnisse und Urlaub mit Tieren? Dann genießen Sie doch eine Fahrt, bei der Sie selbst Kutscher, Stallbursche und Fahrgast sind! Über die Reise mit dem Planwagen durch die Vogesen informieren Sie sich unter Planwagenferien Vogesen.

    • 1.Tag: Anreise nach Goriano Valli
      Anreise zum Eseltrekking nach Goriano Valli ab 15 Uhr bis ca. 17 Uhr. Nach Ihrer Ankunft wird die Route der Eselwanderung mit Ihnen besprochen und Sie lernen Ihren Esel kennen. Abendessen und Übernachtung in Goriano Valli
    • 2.Tag: Goriano Valli – Acciano
      Nach dem Frühstück Fahren wir gemeinsam im Geländewagen zu den Eseln (ca 1km). Dort gibt es eine ausführliche Einführung in die Handhabung der Esel und eines gemeinsames Putzen, Satteln & Bepacken. Gemeinsam wandern wir los, nach ca ½-1km verabschiedet sich Ihre Begleitung. Sie dürfen dann den restlichen Weg dieser Etappe allein beschreiten!

      Wanderetappe Goriano Valli – Acciano ca. 8km

      Es geht auf einem schmalen alten Pfad, der schon von den Römern und im Mittelalter benutzt wurde talwärts bis zum Tal des Aterno, dann geht es auf alten, kaum noch benutzen, schmalen Asphaltstraßen und über einen weiteren schmalen Pfad bergauf bis ins Dörfchen Acciano – erfahren Sie hier, was es mit dem „Riesen von Acciano“ auf sich hat.
      Unterbringung in einer einfachen Privatpension, Leckeres Abendessen mit lokalen Produkten bei Roberta, die auch eine kleine Bar mit Tante Emma Laden betreibt.

      Gehzeit mit Eseln ca 4-5h, Steigung 370hm bergab, 260hm bergauf
    • 3.Tag: Acciano – San Lorenzo
      In einer landschaftlich faszinierenden Schlucht geht es durch das Aternotal – hier am Fluss gab es früher mehrere Mühlen, zu denen die Bewohner der Dörfer Getreide zum Mahlen brachten – bestimmt mit Eseln und Mulis.
      Die Überreste einer dieser Mühlen sieht man noch am Wegesrand. Übrigens ritt der „Einsiedlerpapst“ Celestino V im 13. Jahrhundert auf einem Esel auf Teilen dieses Weges von Sulmona nach L’Aquila zu seiner Papstkrönung. Außerdem kommt man an einer verlassenen Kirchenruine („lost place“) vorbei und steigt am Ende auf einem schmalen Pfad zur Burg Beffi auf, dann geht es noch 3km weiter auf Feldwegen und durch Wald in den Ortsteil San Lorenzo. Unterbringung in einer Ferienwohnung in San Lorenzo. Das Abendessen wird Ihnen zur Wohnung gebracht oder alternativ Transfer in ein Ristorante.

      Ca, 8,7 km, Gehzeit: ca. 4-5h 190hm bergauf, 130hm bergab
    • 4.Tag: San Lorenzo – Fontecchio
      Auf breiten ebenen Feldwegen geht es immer mehr oder weniger parallel auf breiten, ebenen Feldwegen bis unterhalb von Fontecchio. Dann geht es noch mal kurz steil bergauf ins Dorf, es geht auf einer flachen Treppe hinauf, über die schön früher die Esel auf dem Rückweg vom Fluss und der Mühle heimkamen und dann betreten Sie durch das altehrwürdige Stadttor Porta Piedi den mittelalterlichen Ortskern von Fontecchio. Fontecchio selbst ist eines der noch lebendigen Bergdörfchen, es gibt eine Bar, ein Ristorante, einen kleinen Laden, Apotheke, Metzger, Friseur, ein Postamt und eine Schule.
      Sie übernachten in der besonders liebevoll restaurierten Unterkunft „Torre del Cornone“ bei Luisa und Alessio mit tollem Ausblick aufs Tal. Abendessen je nach Wochentag im Ristorante oder bei den Gastgebern.

      Ca. 6,5km, Gehzeit ca 3-4h, 60hm Abstieg, 120hm Aufstieg
    • 5.Tag: Fontecchio – Caporciano
      Heute geht es erst einmal durch das Gassengewirr Fontecchios hinaus aus der Altstadt hoch bis zum Ortsteil San Pio.
      Am Spielplatz von San Pio beginnt ein schmaler Pfad, der sich hinauf in die Berge schlängelt, bis auf knapp 1000 Meter hinauf! Dann geht es durch Wald und zwischen Feldern sanft bis nach Bominaco. Hier sollten Sie sich auf jeden Fall die beiden sehr sehenswerten Kirchen des Dorfes anschauen: die schlichte romanische Santa Maria Assunta und die daneben liegende kleine Pilgerkapelle San Pellegrino, die innen komplett mit Fresken ausgemalt ist und heimlich die „sixtinische Kapelle der Abruzzen“ genannt wird. Weiter geht es dann die letzten Kilometer auf Waldweg und Straße bis nach Caporciano, wo Sie in einem Agriturismo oder B&B übernachten und mit einem leckeren Abendessen belohnt werden.

      Ca. 9km, Gehzeit 5-6h, ca. 460hm Aufstieg, 280hm Abstieg
    • 6.Tag: Caporciano – Beffi (alternativ San Lorenzo)
      Bei schönem klaren Wetter ist der heutige Wandertag besonders panoramareich, über Feldwege und durch hügelige Landschaft gehen Sie bis zur Pilgerkapelle San Erasmo auf 1145m hinauf: von hier aus kann man im 360Grad-Rundumblick alle hohen Gipfel im Umkreis sehen: Monte Sirente, Gran Sasso und das Majellagebirge.
      Von hier oben geht es dann mit schönen Aussichten auf der anderen Seite des Berges wieder hinunter bis ins Dörfchen Beffi.

      Sie übernachten in einer Ferienwohnung (je nach Verfügbarkeit stattdessen San Lorenzo, 3km mehr). Zum Abendessen werden Sie von Serena und Stefano in der Burg Beffi erwartet – im Sommer kann man draußen sitzen und die schöne Aussicht genießen und es gibt die Möglichkeit, den Burgturm zu besichtigen.

      Ca. 11km(14km), Gehzeit ca. 6-7h, 330hm Aufstieg, 500hm Abstieg
    • 7.Tag: Beffi (alternativ San Lorenzo) – Goriano Valli
      Auf der heutigen Etappe wandern Sie wieder auf römischen Spuren: Sie überqueren auf einer kleinen steinernen Römerbrücke den Fluss Aterno, am Beginn der Brücke sind im Fels sogar noch die Fahrspuren der römischen Karren zu sehen. Anschließend geht es steil bergauf durch einen „verwunschenen Wald“ voller Flechten an den Bäumen und kurz vor Ihrer Rückkehr nach Goriano Valli kommen Sie am mittelalterlichen Wehrturm des Dorfes vorbei.
      Wenige hundert Meter später betreten Sie im Ortsteil Cavalloni wieder das Dörfchen Goriano Valli, den Ausgangspunkt Ihrer Tour. Wenn die Eselchen wieder bei Ihrer Herde sind, werden Sie am Abend noch einmal mit einem Picknick im Weinberg mit lokalen Käse- und Salamisorten und anderen kleinen Leckereien und hier angebauten Weinen bei herrlicher Aussicht verwöhnt (alternativ bei schlechtem Wetter: Abendessen in der Unterkunft).
      Sie übernachten in Goriano Valli.

      Ca. 5,5/6,5km, Gehzeit 3-4h, ca. 90hm bergab, 240hm bergauf
    • 8.Tag: Abreise
      Nach dem Frühstück heißt es Abschied nehmen. Individuelle Abreise.
    • 6-Tages-Tour
      Bei dieser kürzeren Variante buchen Sie nur 5 Nächte. Sie wandern von Ihrem Ausgangspunkt in Goriano Valli direkt nach Fontecchio und lassen die 2. und 3. Etappe der 8-Tages-Tour weg.
      Die Wanderetappe Goriano Valli – Fontecchio ist 9km lang und dauert ca. 5-6h Gehzeit. Ca. 210hm bergab, 130hm bergauf.

      Ab Fontecchio verläuft die Reise wie bei der 8-Tages-Tour.
  • Besondere Hinweise
    • Routenverlauf vorbehaltlich witterungsbedingter Änderungen
    • Anforderungen: gute Kondition und Trittfestigkeit; Erfahrung im Bergwandern; Gehzeit von 3-7 Stunden pro Tag; teilweise steile Etappen; Wegbeschafftenheit: viele schmale, schottergie Pfade; Zeit und Geduld für den Umgang mit den Eseln
    • Die Wanderung ist für Personen mit Mobilitätseinschränkung nicht geeignet.
    Unterwegs mit Esel
    • Umgang mit den Eseln:
      • Die Esel sind keine Reitesel. Das Reiten ist aus sicherheits- und versicherungstechnischen Gründen zu keiner Zeit erlaubt.
      • Die Esel sind immer in Gehegen bei den Unterkünften oder ganz in der Nähe untergebracht und müssen vor Ort von den Gästen versorgt werden.
      • Es wird Zeit und Geduld für die Esel benötigt. Sie sind Tiere, deren Verhalten nicht immer voraussehbar ist und die nicht einfach nur "hinterhertrotten", sondern geführt und verpflegt werden müssen.
    • Von Mitte Juni bis Anfang September sind hohe Temperaturen möglich. Ein frühes Loswandern am Morgen wird unbedingt empfohlen (bei den langen Etappen spätestens 7 Uhr).
    • Das Gepäck wird durch mind. 2 Esel getragen und auf 10 kg pro Person begrenzt. Übergepäck muss selbst getragen werden.
    Unterkunft und Verpflegung
    • Übernachtungen in Zimmern und/oder Ferienwohnungen (alle mit eig. Dusche/WC) in landestypischen Pensionen
    • Vegetarische (vegane, laktosefreie, glutenfreie) Verpflegung kann auf Vorbestellung bestmöglich organisiert werden (bitte frühzeitig anmelden)
    • Getränke sind nicht überall inklusiv und werden in einigen Unterkünften extra berechnet
    Für Kinder
    • Empfehlenswert für lauffreudige, wandererfahrene Kinder ab 10 Jahren
    Anreise
    • Mit der Bahn: Bahnfahrt nach Molina-Castelvecchio. Fahrzeit je nach Verbindung z.B. ab München ca. 16- 20 Std., ab Frankfurt ca. 19-22 Std. Gratis-Transfer vom Bahnhof Molina-Castelvecchio Subequo bei Anmeldung bis spätestens 1 Woche vor Reisebeginn.
    • Mit dem Auto: Anreise nach Goriano Valli, Fahrzeit z.B. ab München ca. 9 Std. (ca. 990 km), ab Frankfurt ca. 12 Std. (ca. 1.310 km).
    • Mit dem Flugzeug:
      • Flug nach Rom oder Pescara, weiter mit Mietwagen
      • Öffentliche Anreise ab Flughafen Rom: vom Flughafen weiter mit dem Zug zum Bahnhof Tiburtina (Fiumicino Aeroporto nach Roma Tiburtina, Fahrzeit ca. 45 Min., Fahrplan) und dann mit dem öffentlichen Bus nach L’Aquila (Busterminal Collemaggio L´Aquila, Fahrzeit ca. 1,5 Std., Fahrplan), dort Umsteigemöglichkeit in öffentlichen Bus nach Goriano Valli (Fahrzeit ca. 45 Min., Fahrplan) oder Taxi auf Anfrage und Aufpreis. Von L´Aquila nach Goriano Valli max. 3 Busse/Tag, daher Anreise mit öff. Verkehrsmitteln unbedingt vorher planen!
      • Öffentliche Anreise ab Flughafen Pescara: vom Flughafen weiter mit dem Bus bis Pescara Hauptbahnhof (Fahrzeit ca. 20 Min.) und dann mit dem Zug weiter nach Sulmona, Umsteigemöglichkeit in einen weiteren Zug bis Molina (Fahrplan).
      • Transfer ab/bis Molina- Castelvecchio (Anmeldung bis spätestens 1 Woche vor Reisebeginn) oder Taxi ab/bis Sulmona oder L’Aquila auf Anfrage und Aufpreis. 
    • Klimabewusst reisen: Fliegen Sie atmosfair!

    Gerne sind wir Ihnen bei der Planung der Anreise behilflich. Weitere Informationen lesen Sie bitte unter Anreise.

    Haustiere
    • Ein Hund kann auf Anfrage mitgenommen werden (extra Reinigungsentgelt). Voraussetzung ist, dass er gut erzogen ist und sich mit anderen Tieren (Eseln) verträgt.
    Klima
    • Beste Reisezeit ist ab Mai bis Mitte September. Doch auch wer im August kommt, sollte bei Bergtouren immer einen warmen Pullover dabei haben - oft weht ein schneidend kalter Wind, selbst wenn die Sonne vom strahlenden Himmel lacht. Apropos Sonne: Unterschätzen Sie nicht die Sonneneinstrahlung im Hochgebirge, sie ist stärker als an der Küste! Spitzenreiter in puncto Regenwetter sind die Monate im Frühling bis Mai und Anfang Juni, sowie im Herbst ab September. Vor allem in dieser Zeit sollte eine Regenjacke im Gepäck dabei sein! Im Sommer ist in der Regel nur mit vereinzelten Gewittern zu rechnen.
    Reisebücher

    ABRUZZEN - Michael Müller Verlag

    Hier versandkostenfrei bestellen!
  • Leistungen
    • 7 oder 5 Übernachtungen mit Frühstück in Zimmern und/oder Ferienwohnungen (alle mit eigener DU/WC) in landestypischen Pensionen
    • 6 oder 4 x Lunchpakete an den Wandertagen
    • 7 oder 5 x Abendmenüs (oft mehrgängig, hauptsächlich mit lokalen Produkten) 
    • Gepäcktransport (max. 10 kg pro Person) durch mind. 2 Esel 
    • Einführung und Begleitung am Anfang der 1. Wanderetappe
    • ausführliche Wegbeschreibungen
    • deutschsprachige Ansprechpartnerin vor Ort
    • Digitale Reiseunterlagen in der ReNatour-Reiseapp
    Zeitraum   01.05. - 31.10.2024
    Eselwanderung 7 Nächte pro Erwachsene/Kind (ab 15 J.)   1037 €
      pro Kind (bis 14 J.) im Zimmer mit 2 Vollzahlern 680 €
      pro Kind (bis 14 J.) bei 2 Vollzahlern und 2-3 Kindern im eigenen Zimmer 840 €
    Eselwanderung 5 Nächte pro Erwachsene/Kind (ab 15 J.) 775 €
      pro Kind (bis 14 J.) im Zimmer mit 2 Vollzahlern 510 €
      pro Kind (bis 14 J.) bei 2 Vollzahlern und 2-3 Kindern im eigenem Zimmer 660 €
    Zusatznacht inkl. Frühstück in Goriano Valli pro Erwachsene/Kind (ab 15 J.) 45 €
      pro Kind (bis 14 J.) 20 €
    "Pausentag" inkl. Frühstück in Fonteccio pro Erwachsene/Kind (ab 15 J.) 80 €
      pro Kind (bis 14 J.) bei 2 Vollzahlern und 2-3 Kindern im eigenen Zimmer 55 €
      pro Kind (bis 14 J.) im Zimmer mit 2 Vollzahlern 35 €

     

    • Mindestteilnehmer: 2 Personen, empfohlenes Mindestalter für Kinder 10 Jahre
    • Mindestbelegung im 3-Bett-Zimmer: 2 Vollzahler; bei 1 Erwachsenen und 2 Kindern erhält das erste Kind einen kleinen Rabatt auf dem Vollzahlerpreis
    • Zusätzlicher Esel auf Anfrage: 150 €
    • Hund auf Anfrage (bitte bei Reisebuchung mit anmelden); Reinigungsentgelt: 50 €
    Preis berechnen
  • Bildergalerie
    Eseltrekking für Familien in Italien.
    Entschleunigung vom Alltag.
    Familienurlaub in den Abruzzen.
    wohlverdiente Pause
    Abruzzen mit Eseln entdecken Trekkingurlaub mit Kindern
    Einführungsrunde am 1. Tag
    Eselwandern: Italienisches Dorf in den Abruzzen.
    In tierischer Gesellschaft durch beschauliche Dörfer.
    Familien-Wanderung mit Esel durch Italien.
    Gut ausgeschilderten Feld- und Waldwege.
    Eseltrekking Wanderung mit Kindern in den Abruzzen.
    Rast in einem ehemaligen Hirtendorf.
    Eseltrekking Abruzzen Familienurlaub Italien.
    Übernachtung in einem ausgebauten Wehrturm.
    Esel-Trekking-Tour in Italien Wandern mit Tieren
    Tolle Bedingungen für die Esel.
    Eselwandern in Italien Aktivurlaub Sommerurlaub
    Verschnaufpause für Mensch & Tier.
    Esel-Tour in Italien Natururlaub für Familien
    Mit Eseln auf Tour - ein unvergessliches Erlebnis!
    Bergdorf Fontecchio in Italien Wanderurlaub mit Kindern
    Das hübsche Bergdorf Fontecchio.
    Etappenwanderung mit Esel in Mittelitalien
    ein Platz mit Brunnen in Fonteccio
    Fonteccio in den Abruzzen - Etappenort der Eselwanderung
    Unterkunft im Etappenort Fonteccio
    Ferienwohnung in Fontecchio Wanderurlaub Familienreise Trekking
    Einladende Ferienwohnung im Dorf Fontecchio.
    Ferienwohnung Abruzzen Wanderurlaub mit Kindern
    Stilvolle Bäder in historischen Gemäuern (Bsp.)
    Abruzzen Eselwandern Aktivurlaub Italien
    Koppeln mit viel Platz fürdie treuen Gefährten.
    Wanderung mit Eseln in Italien aktiv unterwegs
    Verschnaufpause mit Leckereien
    Trekkingtouren mit Eseln in den Abruzzen. Urlaub mit Tieren.
    Bitte an den Sonnenschutz denken!
    Eseltrekking in Italien Wanderurlaub Berge
    An der langen Leine fühlen sich die Esel wohl.
    Sommerurlaub Ferienwohnung Italien Akktiv-Urlaub
    Ferienwohnung in Goriano Valli mit Sonnenterrasse.
    Ferienwohnung Abruzzen Italien Sommerurlaub
    Wer mag, kann sich auch mal selbst versorgen.
    Unterkunft in Goriano Valli. Kinderfreundlich. Familienurlaub.
    Übernachten und wohlfühlen.
    Familienurlaub aktiv-urlaub Ferienwohnung Abruzzen
    Gemütliche Ferienwohnung in Goriano Valli.
    Eselwanderung Trekking Bergurlaub Familie
    Esel sind kuschelige Gefährten.
    Wandern mit Esel durch die Abruzzen Natururlaub
    Hmm - schmeckt das lecker!
    Urlaub mit Tieren Eselwanderung Italien
    Frisches Gras am Wegesrand.
    Sommerurlaub mit Tieren Abruzzen Bergferien
    Gemächlich geht es durch blühende Sommerwiesen.
    Bergkirche Abruzzen Wanderurlaub Italien Esel
    Bergkirche San Erasmo
    Eselwandern in den Abruzzen Sommer Eltern-Kind-Urlaub
    Gemütlich und entspannt mit Eseln den Weg entlang.
    Natururlaub Abruzzen Italien Wandern mit Kindern
    Typisch Ortschaften in den Abruzzen
    Eseltrekking mit Kindern in den Abruzzen
    Eseltrekking - ein Erlebnis für die ganze Familie.
    Eselwandern mit Kindern reisen Aktivurlaub
    Die Esel wollen auch gepflegt werden.
    Eseltrekking Abruzzen Bed and Breakfast in Goriano Valli
    Vor dem Bed & Breakfast in Goriano Valli
    Eseltrekking im Regionalpark Sirente-Velino
    Regionalpark Sirente-Velino
    Eselwandern Pause auf der Hochebene des Monte Sirente
    Wohlverdiente Mittagspause für Esel & Wanderer
    Eseltrekking Italien Esel trinken aus Wassereimer
    Verschnauf- und Trinkpause
    Eseltrekking zwei Esel in Fontecchio
    Angekommen im Bergdorf Fontecchio
    Eselwandern Abruzzen Esel auf Ginsterwise
    Zwischen blühendem Ginster
    Eselwandern im Regionalpark Sirente Velino
    Pause für müde Wanderfüße.
    Eselwanderung Abruzzen Fontecchio
    Das kleine Bergdorf Fontecchio
    Eselwandern Abruzzen Wehrturm Goriano
    Mittelalterlicher Wehrturm von Goriano
    Eselwanderung in den Abruzzen Italien Acciano
    Das malerisch gelegene Örtchen Acciano
    Italien Wandern mit Esel Abruzzen Aterno Beffi
    Esel beim Grasen in Aterno Beffi Abruzzen
    Eselwandern in den Abruzzen durch Aterno Canyon
    Eselwandern in den Abruzzen durch Aterno Canyon
    Trekking mit Esel in den Abruzzen im Aterno Tal
    Trekking mit Esel in den Abruzzen im Aterno Tal
    Eselwandern Abruzzen Römerbrücke
    Die Römerbrücke beim Eselwandern
    Goriano Valli - Start und Zielort der Eselwanderung in den Abruzzen
    Start- und Zielort Goriano Valli
    Eine Wasserstelle während der Eselwanderung in den Abruzzen
    Eine Wasserstelle während der Eselwanderung
  • Reiseberichte

    Stille Tage in den Abruzzen

    Angelika F.
    22.10.2023
    3 Frauen, 2 Männer und 3 Eselinnen unterwegs in den Abruzzen. Nach einen Crashkurs in Eselpflege und Eselpsychologie machten wir uns auf den Weg. Rosa als Leittier, Cloe und Amber hinterher. Ging es steil bergauf, haben die Tiere ein moderates Tempo mit vielen kleinen Pausen vorgegeben – ganz in unserem Sinne. Seite an Seite mit den Eseln sind wir zu aufmerksamen Beobachter:innen geworden, haben ihre Eigenheiten studiert und uns bemüht, auf individuelle Befindlichkeiten und Bedürfnisse der Eselinnen einzugehen. Hat ganz gut geklappt.

    Was für eine abwechslungsreiche Wanderung! Ideales Wetter Ende September, Sonnenschein unterbrochen von kurzen Schauern, in der Nacht beeindruckende Gewitter. Das Röhren der brünstigen Hirsche aus den Wäldern begleitete uns. Mächtige Wolkenbilder über imposanter Landschaft. Wir überquerten ein Flüsschen auf einer zweitausend Jahre alten Römerbrücke, durchstreiften Laubwälder, erklommen Geröllhalden, um schliesslich über Zwergstrauchheiden und Mattenlandschaften den höchsten Punkt unserer Wanderung zu erreichen. Von dort hatten wir einen Blick auf das gesamte Panorama der Gipfelkette der Abruzzen. Eine wilde, einsame Landschaft. In den vier Wandertagen sind wir (fast) niemanden begegnet.

    Am Ende der jeweiligen Etappe wurden die müden Wander:innen von ihren Gastgebern aufs Herzlichste empfangen. Es war spannend, jeden Tag an einem für uns unbekannten Ort zu übernachten. Die Unterkünfte waren immer originell und unerwartet komfortabel. Im Gespräch mit unseren freundlichen Wirt:innen haben wir so manchen Einblick in das Leben in den Abruzzen bekommen: Über die wilden Tiere, die Landwirtschaft und den kulturellen Reichtum dieses Landstrichs wurde u.a. berichtet. Einige haben sogar persönlich für uns gekocht - regionale Spezialitäten und dazu immer ein guter Wein.

    Nach dem Frühstück, versorgt mit reichhaltigen Lunchpaketen, wurden wir schon sehnlichst von „unseren“ Eseln erwartet. Striegeleinheiten und Hufe auskratzen machte den Tieren gute Laune und sie ließen sich ein weiteres Mal klaglos unser Gepäck aufbürden. Ein guter Start in die nächste Wanderrunde.

    Saskia hat mit ihrer kenntnisreichen Einführung in die Welt der Esel unsere Neugierde geweckt und unsere Sinne geschärft. Ihre Planung für die facettenreiche Wanderung mit den wunderbaren Unterkünften und liebenswerten Wirtsleuten hätte nicht besser sein können.

    Ein Dankeschön unseren Gastgebern Lucca, Alessio, Patricia und Carmine, die uns so viel Interessantes über ihre Heimat zu berichten wussten.

    Tolle Reise mit den Eseln Valerio und Rosina

    Andrea G.
    15.10.2023
    Eine Wanderung mit Eseln in den Abruzzen auf uralten maultierpfaden ist ein grossartiges Naturerlebnis. Wir lernten viel über die langohrigen liebenswerte Begleiter und über uns. Wer konsequent ist und dem Esel nicht jedes Kräutlein erlaubt, der wird mit wunderschönen Wanderungen im Esel-Schlenderschritt belohnt. Nach vier Tagen auf uralten Maultierpfaden bergauf und bergab werden wir nicht nur die herrlichen Aussichten auf unendliche Wälder vermissen, sondern auch unsere vierbeinigen Begleiter - die übrigens kein bisschen stur sind, sondern immer aus gutem Grund stehen bleiben. Die Abruzzen sind eine herrliche Gegend, überall wurden wir von unseren Gastgebern sehr freundlich begrüsst und die Esel … ST und sowieso das Beste.

    Ein Traum erfüllt!

    Monika V.
    19.08.2023
    Ich konnte mir mit dieser Reise einen Traum erfüllen. Ich hatte die besten Reisebegleiter der ganzen Welt. Zum einen, meine Freundin, zum anderen Passpartout und Lampretta. Wir haben uns sehr gut auf dieses Trekking vorbereitet. Am Tag des Aufbruchs wurden wir von Saskia in die Welt der Esel und deren Pflege eingeführt. Es war umfassend und für uns ausreichend. Wir konnten immer Fragen stellen. Sie hat uns dann ein grosses Lunchpaket und viel Wasser zur Verfügung gestellt. Und dann ging es los. Wir waren sehr gespannt, wie es wohl wird, wenn wir alleine unterwegs sind. Saskia hat uns noch gut einen Kilometer begleitet. Wir haben uns mit der Wegbeschreibung und dem GPS orientiert. Die Wanderungen waren viel länger und anspruchsvoller als auf der Wegbeschreibung angegeben. Wir brauchten ca. zwei Tage um wirklich mit den Eselchen und der Wegbeschreibung zurecht zu kommen. Jeder Tag war ein Abenteuer. Am Abend kamen wir jeweils müde, staubig und glücklich in unserer Herberge an. Nachdem wir die Eselchen versorgt haben und uns versichert hatten, dass sie wirklich alles haben, konnten wir uns unter die Dusche stellen. Dann ging es zum Nachtessen. Alle Nachtessen waren wunderbar, abwechslungsreich und voller Liebe aus lokalen Produkten zubereitet. Wir haben es sehr genossen. Die Übernachtungsmöglichkeiten waren von einfach bis luxuriös. Wir haben sehr gut geschlafen. Die Unterkünfte hatten alles was wir brauchten. Die Lunchpakete waren reichlich, abwechslungsreich und auch mit lokalen Produkten hergestellt. Wir freuten uns immer auf die Pausen. Es war toll und dies schätzten wir wirklich sehr, dass wir das Wasser in allen Orten von der Röhre trinken konnten. Auf dieser Reise sind wir in eine andere Welt getaucht. Wir haben freundliche und herzliche Leute kennengelernt. Sie haben uns von ihrem Leben erzählt. Alle waren sehr hilfsbereit und offen. Die Landschaft war beeindruckend. Wild, natürlich und unberührt. Die Eselchen, die Leute und die Landschaft haben diese Reise zu einem unvergesslichen Erlebnis gemacht. Die Begleitung der beiden Eselchen, Passpartout und Lampretta war einfach unbeschreiblich. Sie waren so geduldig und lieb. Sie haben uns so viel zum lachen gebracht. Die beiden haben unsere Herzen und Seelen im Sturm erobert. Der Abschied war dann sehr emotional. Ich werde noch lange an dieses Erlebnis und vor allem an die beiden Eselchen denken. Danke für alles!

    Eseltrekking in den Abruzzen

    Alexander W.
    15.11.2022
    Im Oktober 2022 waren wir zum Esel Trekking in den Abruzzen mit unserer Familie unterwegs. Wir waren zwei Erwachsene und zwei Kinder (9 und 12 Jahre). Nach einer umfangreichen Einführung, wie man mit den Eseln umgeht – ging es auch schon los. Wir hatten uns relativ bald an unsere beiden Esel Ambra und Rosa gewöhnt. Die Wanderwege waren sehr abwechslungsreich, und das Wetter war traumhaft. Die Route haben wir Dank einer ausführlichen Beschreibung gut gefunden. Wir haben die Ruhe unterwegs, die weiten Blicke in die Natur, die herbstlich gefärbten Bäume sehr genossen und würden jederzeit wieder so eine Tour machen. Ich kann es sehr empfehlen.

    Mega Erlebnisurlaub!

    Jessica L.
    27.01.2022
    Wir haben vergangenen Sommer einen Urlaub der ganz besonderen Art mit Eseln gemacht!
    Sehr authentisch, ganz abseits vom üblichen Tourismus. Tolle Landschaft, hervorragendes Essen & aufgeschlossene Menschen. Ganz toll um Land und Leute der Abruzzen kennen zu lernen und das alles mit diesen tollen Tieren. Nur ein wenig Fitness sollte man mitbringen ;)
    Presseberichte

    Esel-Wanderung in den Abruzzen

    Alice Massen - Der Blick/Schweiz
    02.01.2013
    Für Familie Pulver aus Basel bleibt die Reise unvergesslich: 40 km Esel-Wanderung in fünf bis sechs Etappen inmitten des landschaftlich eindrücklichen Regionalparks Sirente-Velino im Herzen der Abruzzen. Hier zeigt sich West-Italien von seiner schönsten Seite. Und das Beste: Keiner musste das Gepäck selber tragen, dafür waren die Esel zuständig. Die Pulvers sind vom Trekking noch immer rundum begeistert.Lesen Sie weiter im pdf!
  • typisch & regional Philosophie typisch und regional
    • Übernachtungen in landestypischen Pensionen oder Agriturismi in urigen, kleinen Bergdörfern mit abbruzzesischer Herzlichkeit und Küche
    • Unterkünfte verwenden voller Stolz ihre eigenen, lokalen (Bio-)Produkte, wie Milchprodukte (Käse, z.B. Ricotta, Pecorino), Honig, Salami/Schinken, Safran, Trüffel, Pilze, Marmeladen, Mehle, Tomatensaucen, Kräuter, Eier.
    • Hausgemachte Pasta
    Philosophie naturverbunden und ökologischnaturverbunden & ökologisch
    • Mit dem Esel und zu Fuß unterwegs in der freien Natur in Mittelitalien. 
    • Weitgehend unberührte, authentische Landschaften bieten die perfekte Entschleunigung vom Alltag.
    • Großes Angebot an vegetarischen Speisen
    • Verwendung saisonaler (Bio-)Produkte
    • Lunchpakete werden in Mehrwegverpackungen (eigene Lunchbox) vorbereitet.
    • Verzicht auf Portionsverpackungen**
    • Warmwasser durch Solarthermie*
    • Ökologische Putz- und Reinigungsmittel*/**
    • Bewusster Wechsel von Handtüchern/Bettwäsche*
    • Eigener Bio-Gemüsegarten (saisonal)*
    • Mülltrennung*
    • Anreise mit dem Zug/Pkw möglich
    • Wir sind Partner von atmosfair.

    * am Beispiel der Unterkünfte vor Ort in Goriano Valli; ** derzeit gelten hier einige Einschränkungen aufgrund der COVID-Situation

    Philosophie fair für Sie und unsere Partnerfair für Sie & unsere Partner
    • Unterstützung familiärer und lokaltypischer Strukturen 
    • Schaffung/Erhalt von Arbeitsplätzen
    • Hohe regionale Wertschöpfung
    • Konstruktives Miteinander