Planwagen-Urlaub in den Vogesen - Frankreich

Im Planwagenurlaub nehmen Sie die Zügel selbst in die Hand! Genießen Sie Ihre Ferien mit einer Prise Abenteuer und erleben Sie die Vogesen im 1-PS-Tempo. Dieser Urlaub im Planwagen in Frankreich ist ideal für Familien mit Kindern, für Paare oder Freunde, die ein paar unbeschwerte Tage mit Pferd und Planwagen in der Natur verbringen möchten.

  • Eine Woche auf dem Kutschbock mit 1 PS
  • Ruhige, gutmütige Pferde
  • Schlafen im ausgestatteten Pferdewagen
  • Schöne Rastplätze in der Natur
  • Planwagenurlaub in Frankreich - Die Vogesen im 1 PS-Tempo entdecken

    Ferien im Planwagen mit Pferden - ein unvergesslicher Urlaub nicht nur für Kinder! Verschiedene Routen (ca. 10-15 km pro Tag) führen im Planwagen am Rande der Vogesen durch herrliche Wälder, vorbei an romantischen Dörfern, an Bächen entlang und über stillgelegte Eisenbahnlinien. Die Pferde wurden speziell ausgesucht und trainiert. Trotz ihrer Größe sind es ruhige, gutmütige Tiere und Sie werden den Umgang mit Ihrem Pferd schnell lernen.

    Video zum Planwagen-Urlaub mit Kindern in den VogesenVideo zum Planwagen-Urlaub mit Kindern in den Vogesen

    Reisen im Pferdewagen in Frankreich - Planwagen selber fahren im Vogesen- Urlaub

    3 Wagenmodelle sind für Ihren Planwagenurlaub in den Vogesen im Einsatz

    • Der klassische Wagen aus Holz ist mit 4 Schlafplätzen, einem Kleiderschrank, Licht, einer Kochgelegenheit, Koch- und Essgeschirr und einer Essecke, die für die Nacht zum Doppelbett umgebaut wird, ausgestattet. Der kleine Kühlschrank und die Heizung werden auf den jeweiligen Stationen mit Strom versorgt. Die festen Holzgehäuse machen die Wagen auch im Frühjahr und Herbst zu einem gemütlichen rollenden Feriendomizil. Bettlaken, Kopfkissen und Kissenbezüge sind vorhanden. Bitte bringen Sie eigene Schlafsäcke mit. - Anreise: Donnerstag, Freitag und Samstag möglich.
       
    • Das rote Wagenmodell bietet mit einer großzügigen Essecke, die zum Doppelbett umgebaut wird, und zwei Klappliegen ebenfalls Platz für bis zu 4 Personen. Dank der Leichtbauweise mit einer Plane ist dieser Wagen - ausgestattet mit Licht, Regalen sowie Heizung und einem kleinen Kühlschrank (Stromversorgung auf den Stationen) - besonders einfach zu steuern. Die Küche ist außen am Wagen angebracht, und bei Regen kocht man im geräumigen Vorzelt. Bei diesem Modell sind eigene Schlafsäcke mitzubringen. - Anreise nur am Sonntag möglich.
       
    • Der Chariot (bis 7 Personen) dient lediglich als Transportmittel. Die komplette Campingausrüstung muss selbst mitgebracht werden und man übernachtet im eigenen Zelt, das problemlos auf allen Stationen aufgestellt werden kann. Der Wagen hat eine verschließbare Plane und einige Staukästen fürs Gepäck.

    Mit dem Pferdewagen im Schritttempo aus der Krise

    Mit Ihrer Buchung unterstützen Sie die strukturschwache Region um Fontenois-la- Ville! Vor etwa 30 Jahren entwickelte das kleine Dorf ein Tourismuszentrum mit Restaurant und Pferdewagentouren, um zusätzliche Einkommen für die Gemeinde zu schaffen. Die Gegend im Süden der Vogesen ist von Abwanderung und einem Rückgang der Infrastruktur betroffen, gleichzeitig bietet die Region eine schöne Natur mit idyllisch gelegenen Dörfern. Das mutige Projekt von Fontenois stützt sich außerdem auf die Gastfreundschaft der Bewohner rund um das Dorf. Einige Übernachtungsstationen sind bei Bauernhöfen und privaten Anbietern eingerichtet: für Urlauber eine einmalige Chance, einen authentischen Kontakt mit Einheimischen zu erhalten!

    Videos zum An- und Abspannen des Pferdes

    Anspannen des Pferdes im Planwagen-Urlaub mit Kindern in den Vogesen Abspannen des Pferdes im Planwagen-Urlaub mit Kindern in den Vogesen

    Weitere Reisen mit Tieren

    Schalten Sie noch einen Gang zurück und gehen zu Fuß, ohne PS, dafür in eseliger Begleitung. Der Esel ist ein netter Wandergefährte, der Sie auch als Lastenträger unterstützen wird. Infos finden Sie unter Eselwandern in den Abruzzen und Eselwandern in den französischen Südalpen. Es müssen doch keine Pferde oder Esel sein? Weitere Angebote zum Thema Abenteuerurlaub mit Kindern.

    • Anreisetag und 1. Teil der Schulung, Wagenübernahme
      Sie reisen individuell zum Pferdehof im kleinen Dorf Fonentois-la-Ville an. Bitte planen Sie Ihre Ankunft zwischen 15:00-16:00 Uhr. Zwischen 16:00-18:00 Uhr findet der erste Teil der Einweisung/Schulung statt, wird die Route besprochen und erfolgt die Wagenübernahme. Die erste Nacht verbringen Sie auf dem Pferdehof in Ihrem Pferdewagen (Holzwagen oder roter Wagen).
    • 2. Teil der Schulung - anschließend: das Abenteuer mit 1 PS beginnt
      Am Morgen des zweiten Tages findet der zweite Teil der Einweisung statt. Sie lernen die Pferdepflege, das Anlegen von Geschirr und Zaumzeug, das Anspannen an den Wagen und vieles mehr. Wenn alles klappt, beginnt Ihr Abenteuer mit 1 PS.

      Sie fahren in ländlicher Gegend am Rande der Vogesen von Ort zu Ort, über sanfte Hügel und Täler. Die meiste Zeit sind Sie auf Feldwegen oder wenig befahrenen Nebenstraßen unterwegs. Die Etappen sind in der Regel zwischen 10-15 km lang. Bei 1 PS sind Sie daher in der Regel den ganzen Tag unterwegs.

      Die Nächte verbringen Sie in speziellen Übernachtungsstationen bei Privatpersonen, auf Bauernhöfen oder Campingplätzen. Alle Stationen verfügen über einfache sanitäre Anlagen, Stromanschluss und Frischwasserversorgung sowie einen Weide- oder Stallplatz für das Pferd.

      Wenn Sie am Abend in der Übernachtungsstation eingetroffen sind und Ihnen Ihr Stellplatz für den Pferdewagen zugewiesen ist, schirren Sie Ihr Pferd vom Wagen, striegeln es und bringen es anschließend zur Weide oder in den Stall. Das Pferdefutter ist in der Regel bei den Stationen deponiert. Anschließend können Sie es sich in Ihrem Holzwagen oder roten Wagen, in dem Sie während der gesamten Tour übernachten, gemütlich machen.

      Am nächsten Morgen holen Sie Ihr Pferd von der Weide bzw. aus dem Stall, schirren es wieder an den Wagen und los geht es erneut auf eine tagesfüllende weitere Etappe.

      Hinweis: Vor allem in den Sommermonaten ist bei hohen Temperaturen ein früher Etappenstart notwendig um noch vor der großen (Nachmittags-)Hitze im Zielort einzutreffen.

      Die letzte Nacht Ihrer Tour verbringen Sie in der Regel wieder im Pferdehof in Fontenois-la-Ville.
    • Abschied nehmen
      Bitte geben Sie den Pferdewagen sauber und aufgeräumt bis 08:30 Uhr zurück an den Pferdehof. Es heißt Abschied nehmen von Ihrem Pferd und dem Haus auf vier Rädern. 
  • Besondere Hinweise
    • Persönliche Anforderungen: Pro Wagen müssen mindestens 2 handlungsfähige Erwachsene (18 J. +) dabei sein, die körperlich in der Lage sind, Pferd und Wagen zu händeln (Pferd an- und auszuspannen und führen, Wagen lenken, Fußbremse zu betätigen). Die Betreiber des Pferdehofes können die Wagenübergabe aus Sicherheitsgründen verweigern, wenn nach deren Einschätzung keine Eignung gegeben ist. Eine Erstattung des Reisepreises erfolgt in dem Fall nicht. Für Personen mit Mobilitätseinschränkungen ist diese Reise nicht geeignet.
    • Die Schulung/Einweisung in die Handhabung von Pferd und Wagen erfolgt in deutscher Sprache (Routenplan ist deutschsprachig). Grundkenntnisse der französischen Sprache sind für unterwegs und in den Übernachtungsstationen empfehlenswert.
    • Vorkenntnisse im Umgang mit Pferden sind hilfreich, jedoch kein Muss. Zum Umgang mit dem Pferd sehen Sie sich bitte unter VIDEO den Film zur Pflege und zum Aufzäumen des Pferdes an.
    • Verbindliches Mindestalter für Kinder: 5 Jahre. Ausnahmen sind leider nicht möglich.
    • Das Gepäck inklusive Lebensmittel ist auf 100 kg pro Wagen beschränkt.
    • An- und Abreise: Aus organisatorischen Gründen ist eine Anreise am Ankunftstag bis 16:00 Uhr unumgänglich. Zwischen 16:00-18:00 Uhr erfolgt der 1. Teil der Einweisung/Schulung, die Routenbesprechung und die Wagenübernahme. Bei späterer Ankunft kann der Wagen erst am nächsten Morgen übernommen werden. Sollte aufgrund verspäteter Anreise der erste Teil der Einweisung nicht mehr am Ankunftstag erfolgen können, behält sich die Station aus Sicherheitsgründen vor, Sie erst einen Tag später nach erfolgter Einführung starten zu lassen. Die Strecke verkürzt sich dadurch um einen Tag. Die Rückgabe des Wagens am Abreisetag erfolgt bis 08:30 Uhr.
    • Bei der Wagenübernahme ist eine Kaution von 300 € in bar zu hinterlegen, die bei termingerechter Wagenrückgabe und ohne Beanstandungen bzw. Mängeln an Wagen und Pferd zurückgezahlt wird.
    • Die Etappen sind pro Tag zwischen 10-15 km lang, sie fahren individuell von Station zur Station.
    • Eine private Haftpflichtversicherung ist im Reisepreis nicht enthalten.
    • Vor allem in den Sommermonaten ist bei hohen Temperaturen ein früher Etappenstart (ca. 07:00) notwendig um noch vor der großen (Nachmittags-)Hitze im Zielort einzutreffen.
    Unterkunft und Verpflegung
    • Holzwagen: 1 Doppelbett á 1,85 m x 1,25 m und 1 Stockbett mit zwei Schlafplätzen á 1,75 m x 0,5 m. Bitte bringen Sie Schlafsack und Handtücher mit. Kopfkissen und -bezüge sowie Spannbettlaken sind vorhanden. 
    • Roter Wagen: 1 Doppelbett á 2,20 m x 1,70 m und 2 Feldbetten á 1,82 m x 0,55 m. Bitte bringen Sie Schlafsack und Handtücher mit. Kopfkissen und -bezüge sind vorhanden. Auf den Betten kann man keine Spannbettlaken verwenden.
    • Chariot: keine Liegeplätze im Innenraum, daher bitte Zelte, Schlafsäcke und Schlafunterlagen sowie ggf. Tisch und Stühle für alle Mitreisenden mitbringen.
    • Übernachtungsstationen: Dort finden Sie jeden Abend einen Standplatz mit Elektroanschluss, Zugang zu den sanitären Einrichtungen (Dusche/WC), eine Weide für die Pferde, oft Essplätze oder einen Aufenthaltsraum
    • Verpflegung: Die Planwagenferien können nur mit Selbstversorgung gebucht werden. Eine Übernachtungsstation bietet gegen Vorbestellung Frühstück und Abendessen an. Die Bestellung ist vorab nicht möglich und erfolgt nur jeweils am Vorabend direkt durch Sie bei der Station. In der Regel wird eine Mahlzeit für alle Gäste gekocht. Sonderwünsche sind daher leider nicht möglich. In Fontenois-la-ville gibt es ein Restaurant. Nähere Informationen erhalten Sie vor Ort am Anreisetag durch die Pferdestation in Fontenois-la-Ville. 
    • Einkaufsmöglichkeiten: Es gibt während der Tour kaum Möglichkeit mehr einzukaufen. Es ist empfehlenswert einige unverderbliche Vorratsprodukte wie z. B. Teigwaren, Reis oder gewisse Gewürze mitzubringen bzw. am Anreisetag einzukaufen. Frischprodukte bitte nur im begrenzten Maße mitnehmen; der Kühlschrank im Planwagen ist relativ klein und kann nur während der Nacht gekühlt werden. 
    • Bio-Obst- und Gemüsekiste: zwei Bio-Bauern aus Fontenois-la-Ville bieten saisonales Obst und Gemüse an. Die Bestellung bis 1 Woche vor Reisebeginn und die Abholung erfolgen direkt durch Sie beim Bauernhof  in Fontenois-la-Ville. Kontakt und nähere Infos erhalten Sie nach Buchung Ihrer Planwagentour mit den Reiseunterlagen.
    Anreise
    • Mit der Bahn: Anreise bis Aillevillers, Lure, Vesoul oder Belfort, Fahrzeit z.B. ab München ca. 6,5 Std., ab Hamburg ca. 10 Std. Abholung von den verschiedenen Bahnhöfen auf Anfrage und gegen Aufpreis möglich (siehe Termine & Preise).
    • Mit dem Auto: Fahrt bis Fontenois-la-Ville, Fahrzeit z.B. ab München ca. 6 Std. (580 km), ab Stuttgart ca. 4 Std. (375 km).

    Gerne sind wir Ihnen bei der Planung der Anreise behilflich. Weitere Informationen lesen Sie bitte unter Anreise.

    Haustiere
    • Die Mitnahme von max. 1 Hund pro Wagen ist gegen ein Reinigungsentgelt möglich (Zahlung vor Ort). Bitte bringen Sie eine Decke für Ihren Hund mit.
    Klima
    • Das Klima der Vogesen ist halbkontinental mit teils großen Temperaturschwankungen. Der Frühling ist in der Regel mild, obwohl er sich gelegentlich mit Schauern und Kältewellen wechselhaft zeigt. Die letzten noch verschneiten Gipfel der Vogesen und grünende Wiesen bilden zu dieser Jahreszeit einen herrlichen Kontrast. Im Mai ist die Blütezeit am schönsten und kündigt den nahenden Sommer an. Die Sommer sind warm und in der Regel trocken. Mit Regen muss trotzdem hin und wieder gerechnet werden. Der Herbst zeigt sich zumeist tagsüber bis Ende Oktober hinein mit angenehmen Temperaturen. Nachts kann es aber teilweise schon recht kühl sein. Die Winter sind kalt mit häufigen Schneefällen.
    Reisebücher

    ELSASS Wandern - Michael Müller Verlag

    Hier versandkostenfrei bestellen!
  • Leistungen
    • 7 Übernachtungen im Holzwagen oder roten Wagen bzw. Miete für den Chariot
    • Miete und Futter für das Pferd
    • Standgebühr für die Übernachtungsstationen
    • Einweisung
    • Routenplan und ausführliches Infomaterial
    • Digitale Reiseunterlagen in der ReNatour-Reiseapp
    Preis pro Woche/Wagen
     
    21.03.-19.06.2024
    12.09.-31.10.24
    20.06.-11.09.2024
    Holzwagen 1165 € 1360 €
    Roter Wagen 1090 € 1260 €
    Chariot (Transportwagen ohne Ausstattung) 910 € 1260 €

     

    • Preis jeweils pro Wagen/Woche
    • Pro Wagen müssen mind. 2 handlungsfähige Erwachsene (18 J+) dabei sein, sonst kann der Wagen aus Sicherheitsgründen nicht übernommen werden.
    • Pro Holzwagen und roter Wagen für max. 4 Erwachsene bzw. 1 Familie mit 2 Erwachsenen und 3 Kindern bis 12 Jahre. 6 Personen nicht möglich.
    • Mindestalter für Kinder 5 Jahre
    • Standgebühr für eigenes Zelt 5 € pro Zelt/Nacht  (zahlbar vor Ort) - Maximal 1 Zelt pro Wagen.
    • Kürzere Touren ab 4 Nächten in der Nebensaison auf Anfrage.
    • Die Buchung ist nur mit Selbstversorgung möglich. Einige wenige Übernachtungsstationen bieten gegen Vorbestellung Frühstück und/oder Abendessen an. Die Bestellung ist vorab nicht möglich und erfolgt jeweils am Vorabend direkt durch Sie bei der Station. Kosten in der Regel für Abendessen ca. 16-18 € pro Erwachsene, ca. 8-10 € pro Kind (bis 10 Jahre); für Frühstück ca. 8-10 € pro Person
    • 10 € Reinigungsentgelt bei Mitnahme eines Hundes (zahlbar vor Ort)
    • Bahnhofstransfer nach Fontenois la Ville ab/bis Aillevillers ca. 85 €, Lure ca. 160 €, Vesoul ca. 160 €, Belfort ca. 250 €, Belfort-Montbeliard TGV ca. 300 €  (Preise 2023 insgesamt für Hin- und Rückfahrt für bis zu 9 Personen, zahlbar vor Ort)
    Preis berechnen
  • Bildergalerie
    Pferdewagen in den Vogesen Frankreich
    In Fontenois beginnt Ihr Planwagen Urlaub!
    Frankreich Urlaub mit Pferden auf dem Land
    Die netten Betreiber
    Betreiberin Vogesen Planwagenferien
    Alles wird detailliert erklärt!
    15 bis 20 Kilometer werden pro Tag zurückgelegt.
    Familien finden einen neuen Freund für eine Woche
    Es geht los!
    Ruhe am Abend im Holzwagen
    Morgendämmerung in den Vogesen Pferdewagenurlaub
    Die Pferde schlafen nicht weit auf der Wiese
    Doppelbett mit viel Platz im Holzwagen
    Roter Wagen für 4 Personen
    Zwei schmale Feldbetten werden abends links und recht heruntergeklappt
    Am Stellplatz angekommen
    Tour im Planwagen in den Vogesen.
    Natur erleben mit dem Planwagen
    Entspannte Ferien mit Planwagen für die Familie
    Zuhause auf Rädern
    Unterwegs in Frankreich auf dem Land mit Pferden
    Entspanntes Tempo bei Sonnenschein
    Hufe säubern gehört auch dazu.
    Glückliche Gäste Planwagenurlaub Frankreich
    Im Chariot ganz allein unterwegs
    kinder urlaub bauernhof pferde tiere frankreich
    Kinder an großer Koppel
    Im Sommer muss man vor der Hitze schon früh los
    Natur pur!
    Wenn es nicht Bergauf geht, ist der Wagen leicht zu ziehen
    Französische Pferde für den Planwagen mit Familie
    Viel Platz für die Pferde
    Eine der Übernachtungsstationen
    Schöne ruhige Ortschaften unterwegs
    Ferien mit Kindern in den Vogesen.
    Urlaub im Chariot für Familien mit Kindern ab 5 Jahren
    Sommerurlaub im Planwagen mit Feldblumen beschmückt
    Der Wagen ist leicht zu lenken.
    Urlaub mit dem Pferdewagen.
    Idyllisches französisches Örtchen
    Ruhepause für die Pferde
    kutscher kind frau planwagen vogesen
    Auch die kleinen dürfen mal lenken.
    Naturgenuss
    Gemütliche Stellplätze
    urlaub pferd frankreich vogesen koppel fuettern
    Kinder dürfen gerne Pferde füttern!
    Mit Kindern unterwegs in Frankreich mit Planwagen
    Kürzere Touren sind in Nebensaison möglich.
    Man findet unterwegs auch Badestellen
    Wer müde ist, kann sich tragen lassen
    Planwagen Urlaub Frankreich in die Vogesen
    Gemeinsame Mittagspause
    Uralub mit Pferden in Frankreich Vogesen
    Regen-Erfrischung für die Pferde
    Genießen Sie die französische Gastfreundschaft.
    Sommerurlaub mit Pferden und Planwagen in den Vogesen
    Vorbereitung des Abendessens
    zigeunerwagen planwagen kind winkt
    Bis bald!
    Videogalerie
  • Reiseberichte

    mit Pferd und Wagen durch die Vogesen

    Martina B.
    02.06.2024
    Wir haben mit dem lieben Pferd Aladain einen wunderschönen Abenteuerurlaub verbracht. Es war wirklich etwas sehr besonderes mit dem Zirkuswagen unterwegs zu sein.

    Abenteuerurlaub in den Vogesen

    Katharina B.
    01.06.2024
    Wir waren eine Woche mit dem Holzwagen in den Vogesen unterwegs und erlebten bei tollem Wetter eine wunderbare Familienzeit mit viel Natur. Das Handling rund um Pferd und Kutsche war zwar schnell gelernt aber das Fahren im Straßenverkehr erforderte anders als erwartet sehr viel Konzentration und Aufmerksamkeit. So war die ein oder andere abenteuerliche Situation auch dabei! Die Natur, die Freundlichkeit der Menschen und natürlich die vielen Tiere, denen wir begegneten, entschädigten aber allemal dafür. Insgesamt war es vor allem für unsere Kinder (6 und 8 Jahre) ein traumhafter Urlaub und auch wir Erwachsenen blicken positiv auf die Woche zurück, auch wenn die Erholung eher im Hintergrund stand. Wir würden die Reise allen empfehlen, die körperlich fit sind, gerne abenteuerlich in der Natur unterwegs sind und auch ein Händchen für die Arbeit mit Pferden haben.

    Unsere Reise mit dem Roulotte im Mai 2024

    Jasmin M.
    20.05.2024
    Um pünktlich zu der Einweisung am Samstag um 16 Uhr in Fontenois-la-Ville da zu sein, fahren wir mit zwei Stunden Zeitpuffer in Deutschland los. Wir sind drei Frauen, Mutter, Tochter, Großmutter und ein Bernersennenhund.

    Eine Stunde vor der Einweisung kommen wir an und werden freundlich von Thomas und Corinne in Empfang genommen, die uns sogleich den Roulotte zuteilen und uns die Sanitäreinrichtungen zeigen. Da wir noch genügend Zeit bis zur Einweisung haben, erkunden wir mit dem Hund die Örtlichkeiten.

    Der uns zugeteilte Roulotte heißt La Vosgienne und wird in den nun folgenden Tagen unser Domizil sein.

    Die Einweisung mit dem Pferd beginnt um 16 Uhr. Das Pferd holen wir zuerst von der Weide. Es ist wunderschön und heißt Shamane. Wir bekommen gezeigt, wie das Pferd geputzt wird, wie das Geschirr angelegt wird und wie das Pferd gefüttert wird. Das Erlernte wird gefestigt, wir legen selbst das Geschirr an und bekommen nützliche Informationen mitgeteilt. Das Pferd bringen wir zurück zur Weide.

    Dann beginnen wir mit dem Einräumen des Roulottes. Wir lassen einen Teil des vorhandenen Geschirrs und einige mitgebrachte Sachen im Auto, um Gewicht zu sparen.

    Danach erhalten wir von Thomas die Mappe mit der Routenbeschreibung und besprechen die Halte an den Rastplätzen.
    Um 20 Uhr essen wir mit dem Hund im Außenbereich der Auberge La Fontenois. Die Anzahl der Gerichte ist überschaubar, aber das Essen ist sehr gut. Wir übernachten im Roulotte.

    1. Tag Sonntag: Tour von Fontenois la Ville nach Anjeux
    Wir spannen das Pferd zum ersten Mal ein und starten sogleich die Tour. Thomas begleitet uns eine gute halbe Stunde, damit wir den Wagen im Gefälle richtig abbremsen lernen (Kette waagrecht gespannt bedeutet bremsen; Kette hängt durch bedeutet nicht bremsen). Bei der ersten Pause halten wir rechts am Weg so, dass noch Autos vorbeifahren können. Wir lassen das Pferd ausgiebig grasen.
    Gegen 14 Uhr kommen wir in Anjeux an und werden freundlich empfangen. Hier besteht die Möglichkeit Getränke wie Wein und Limonade und auch Rohmilch, Baguette und Croissants zu kaufen. Auch besteht die Möglichkeit gegen 10 Euro Unkostenbeitrag, den Grill zu benutzen. Es gibt Sitzmöglichkeiten unter einer Überdachung. Zudem können hier Quellen besichtig werden. In der zweiten Nacht regnet es und wir schalten zum ersten Mal die kleine Heizung ein.

    2. Tag Montag: Tour von Anjeux nach Dampierre les Conflans
    Bei der Mittagspause muss von hinten auf den Rastplatz gefahren werden.
    Nach der Rast kommt eine Schranke, wo ein schwerer Stein nach unten gedrückt werden muss. Man braucht viel Kraft und muss den Stein gleich beim ersten Mal ganz nach unten zum Anschlag bewegen können.
    Wir kommen in Dampierre les Conflans an einer großen Scheune mit viel Platz auf dem Gelände an und warten auf die Eigentümerin, die uns den Platz zuweist. Hier können Getränke aus einem Kühlschrank, Eis und Grillfleisch gekauft werden. Ein großer Grill ist vorhanden. Zudem gibt es Sitzmöglichkeiten in der Scheune und in einer gemütlichen Tonne.

    3. Tag Dienstag: Tour von Dampierre les Conflans nach Cubry les Favernay
    Mittagsrast in Bourgignon. Entweder wird der Roulotte gleich am Anfang linksherum in die andere Richtung geparkt oder man fährt auf den Rastplatz ganz drauf und schiebt ohne eingespanntes Pferd den Roulotte zurück. Wir haben den Roulotte zurückgeschoben, was einiges an Anstrengung gekostet hat. Es kann eine Kirche und ein Schloss besichtigt werden.
    Ankunft in Cubry les Favernay auf einem Bauernhof. Wir nehmen unseren Platz auf einer Wiese ein. Als Sitzmöglichkeit gibt es diverse Biertischgarnituren im Freien. Hier gibt es keine Möglichkeiten etwas zu Essen zu kaufen, da der Bauernhof sehr abgelegen liegt.

    4. Tag Mittwoch: Tour von Cubry les Favernay nach Vauvillers
    Mittagsrast in Melincourt. Hier muss von hinten auf den Rastplatz gefahren werden, eng an den Wäscheleinen vorbei, da im vorderen Teil große Steine auf dem Boden liegen (evtl. eine Umrandung von einem Blumenbeet?).
    Wir kommen am Sportplatz in Vauvillers an und müssen selbst den Platz einnehmen. In Vauvillers gibt es einen kleinen Supermarkt und einen Dönerladen. Im Schloss ist die Gemeindeverwaltung untergebracht. Es gibt einen Brunnen usw. Es lohnt sich den Ort zu erkunden, in dem etwas mehr als 600 Einwohner wohnen.
    Als Sitzmöglichkeit gibt es zwei große Picknicktische. Einer steht unter einem Vordach.

    5. Tag Donnerstag: Tour von Vauvillers nach Alaincourt
    Mittagsrast an einer Kapelle. Das Pferd kann auf die Weide gebracht werden. Das Ende der Koppel sollte abgegangen werden, um zu überprüfen, ob das hintere Tor geschlossen ist. Die Bäckerei im Ort hat bis 11:30 und dann wieder ab 15:30 Uhr geöffnet.
    Wir kommen in Alaincourt an und nehmen unseren Stellplatz auf einer Wiese ein.

    6. Tag Freitag: Tour von Alaincourt nach Fontenois-la-Ville
    Letzter Tourtag. Mittagsrast an einem Weiher. Das Pferd weiß schon den ganzen Tag, dass es nach Hause geht und ist etwas aufgeregt und läuft auch etwas schneller.
    Bei der Ankunft in Fontenois-la-Ville empfangen uns Thomas und Corinne. Wir werden von Thomas durch den Torbogen geführt, spannen das Pferd aus, loben es über alle Maße und binden es an. Das Geschirr wird abgelegt, die Hufe kontrolliert und das Pferd erhält Kraftfutter. Danach wird Shamane auf die Weide gebracht.
    Wir bedanken uns bei Thomas und Corinne für die Unterstützung und die Möglichkeit, dass wir diese großartige Reise machen konnten.
    Wir essen um 20 Uhr in der Auberge la Fontenois und verbringen unsere letzte Nacht in dem Roulotte.

    7. Tag Samstag Rückreise nach Deutschland
    Wir räumen unsere letzten Sachen aus dem Roulotte, hinterlassen alles sauber und geputzt. Im Büro erhalten wird die Kaution zurück, zahlen die Hundereinigungsgebühr und die Touristenabgabe. Wir kaufen zwei Klappansichtskarten mit Shamane und machen uns auf den Heimweg.

    Fazit: Eine großartige Reise für Naturliebhaber und Pferdebegeisterte. Wir würden die Reise auf jeden Fall wieder machen.

    Das Abenteuer unseres Lebens! Eine Familie die Natur liebt, ein Pferd, ein Anhänger ...

    Steffen R.
    18.09.2023
    Viele fragten mich vor unserer Reise wie wir um Himmels Willen darauf gekommen sind uns ein Pferd inklusive Anhänger zu mieten um damit 8 Tage allein mit den Kindern durch Frankreich zu ziehen. Es war vor 25 Jahren die Abifahrt meines Mannes die damals schon so einen bleibenden Eindruck hinterlassen hatte, dass es nun an der Zeit war dies zu wiederholen. Die zweite Frage die mir oft gestellt wurde ob das in uns allen wirklich Urlaubs-Feeling auslösen kann so ohne jeglichen Luxus oder "Komfort".
    Oh was wir für einen Komfort hatten...den größten Komfort den wir uns vorstellen konnten. Zeit, Ruhe, Natur und zufriedene, glückliche und geerdete Kinder! Es war der absolute Wahnsinn! Unser Pferd Valney war so ein toller, rücksichtsvoller Kerl, die Landschaft der absolute Wahnsinn und die Art den Tag zu verbringen mit einem Pferd, einem Anhänger und nichts außer Natur war einfach unbeschreiblich entspannend und zu keinem Zeitpunkt langweilig.
    Es war ein so tolles Abenteuer das wir jederzeit weiterempfehlen können und niemals vergessen werden!
    Wie sagte unser kleiner Sohn am letzten Tag - der Urlaub bekommt 12 von 10 Punkten!

    Planwagentour ein echtes Abenteuer mit Spaß

    Renate A.
    29.08.2023
    Es war sehr toll und ich würde es jedem empfehlen, besonders Leuten die Pferde mögen.
    Dass Essen bei Renate ist sehr lecker, und die meisten Übernachtungsmöglichkeiten waren schön gelegen.
    Bei großer Hitze musste man den Pferden zur Liebe sehr früh aufstehen.
    Es war ein spannender Urlaub und wir würden ihn jederzeit wieder machen.
    Presseberichte

    Lust auf Campen

    Christoph, Bauer, HIMBEER
    09.05.2011
    ...... Ein Leben wie im Kinderbuch. Mit der Zigeunerkutsche geht es im Schritttempo durch die traumhafte Landschaft der Haute-Saône am Rande der Vogesen. Für die Erwachsenen ist es die Entdeckung der Entschleunigung, für Ella und Martha eine aufregende Abenteuerreise, die sie gemeinsam mit ?ihrem? Pferd Lolita durchleben.......Lesen Sie den kompletten Artikel im pdf!

    Hoch auf dem Pferdewa-a-gen...

    Wohnen und Garten von Uta Daniela Köhne
    15.09.2010
    Die Hufe klappern auf der Landstraße, der Wagen rumpelt, hinter uns klirren und scheppern Tassen und Besteck, die Achse quietscht und das Pferdegeschirr knarzt. Wir sind unterwegs mit einem Zigeunerwagen und merken bald, dass diese Art zu reisen einiges von uns abverlangt. Vor allem Geduld. Eine Zeit lang rennen die Gedanken ziellos voraus – wie ein junger, übermütiger Hund beim Gassigehen, den man ständig zurückpfeifen muss. Doch immer mehr passen auch sie sich dem geruhsamen Tempo an, nehmen schließlich auf dem Kutschbock Platz und fügen sich in die Langsamkeit. In holpriger Schrittgeschwindigkeit zieht die Landschaft vorüber, ändert sich schier unmerklich. Und doch machen bald waldige Hügel weiten Feldern Platz, aus der Senke am Horizont wächst in Zeitlupe ein Kirchturm hervor und weist wie ein Zeigefinger den Weg zum nächsten Dorf. Dort, ein wenig außerhalb, muss der nächste Rastplatz liegen, auf dem wir das Pferd ausspannen und unser Nachtlager aufschlagen werden. Wir sind ein wenig unsicher, welche Abzweigung die richtige ist, aber zum Glück gibt’s „Mozart“ – der unerschütterliche Veteran kennt die Strecke und beschleunigt etwas, als könne er schon das saftige Gras riechen, das ihn auf seiner Koppel erwartet. Auch wir haben Hunger. Von all der frischen Luft, der Aufregung und den vielen fremden Eindrücken. Sobald Mozart versorgt ist, schlagen wir unser Lager auf, machen ein Feuerchen am Seeufer und lassen uns die Würstchen schmecken, die wir unterwegs besorgt haben. Und als die Nacht hereinbricht, liegen wir auf unseren Decken und bewundern das Funkeln der Sterne, halten Ausschau nach Sternschnuppen, denken uns Geschichten vom Wilden Westen aus und freuen uns auf morgen, wenn Mozarts Hufe wieder wie ein Metronom den Takt unser Reise vorgeben. Bitte lesen Sie noch mehr im pdf (download)!
  • typisch & regional Philosophie typisch und regional
    • Unterwegs mit dem Planwagen in den Vogesen
    • Regionaltypische Unterkünfte, auf Bauernhöfen, bei privaten Anbietern, bei Gastfamilien
    • Landestypisches Essen
    • Einblicke ins französische Landleben
    • Einmalige Chance auf authentische Kontakte zu Einheimischen
    • Einige Gastgeber verkaufen regionaltypische Produkte
    Philosophie naturverbunden und ökologischnaturverbunden & ökologisch
    • Mit 1 PS unterwegs: Betonung der Langsamkeit, Entschleunigung
    • Sanfte Fortbewegung vor Ort
    • Wunderbare Plätze in der Natur
    • Ganztägig draußen unterwegs
    • Anreise sehr gut möglich mit Bahn/Pkw
    • vor Ort ist kein Pkw nötig
    • Bio-Obst- und Gemüsekiste mit frischer, regionaler Ware vorab bestellbar und vor Ort abholbar
    Philosophie fair für Sie und unsere Partnerfair für Sie & unsere Partner
    • Unterstützung familiärer, sozialer und lokaltypischer Strukturen
    • Hohe regionale Wertschöpfung in strukturschwacher Region
    • Kommunalprojekt: Vor 30 Jahren von mutigen und engagierten Dorfbewohnern entwickelt, um zusätzliches Einkommen für die Gemeinde zu schaffen
    • Schaffung/Erhalt von Arbeitsplätzen
    • Konstruktives Miteinander