Segeln für Familien in der Inselwelt der Kornaten - Kroatien

Dieser tolle Familienurlaub auf der Segelyacht führt Sie durch die beeindruckende Inselwelt von Dalmatien (Kroatien). Erleben Sie außerdem die berühmten Nationalparks Telascica und Kornati. Empfohlen für Kinder ab 5 Jahren (für die Herbsttermine ab 9 J.). Segelreise ab/bis Zadar.

  • Einführung ins Segeln durch erfahrene Skipper 
  • Ankern in traumhaften Buchten mit glasklarem Wasser
  • Besuch zweier Nationalparks 
  • Aktivurlaub & abwechslungsreiches Familienprogramm
  • Familientörn auf der Segelyacht in Kroatien

    Auf dieser Familien-Segelreise segeln Erwachsene und Kinder gemeinsam zu traumhaften Ankerbuchten und Küstenstädtchen. Die Dalmatinischen Inseln, der Nationalpark der Kornatischen Inseln sowie der Nationalpark Telascica sind beeindruckende Naturwunder. Diese Segelreise beginnt und endet in Zadar (in Ausnahmefällen in den Häfen Sukosan oder Biograd, südlich von Zadar).

    Traumhafte Buchten, Küstenstädtchen & Meers-Nationalparks 

    Für Sie und Ihre Kinder ist alles dabei, was man von einem perfekten Segelurlaub erwarten kann: Sie segeln von Bucht zur Bucht, eine traumhafter als die andere. Haftenstädtchen laden zum gemütlichen Bummeln ein. Die Segelreise führt durch den berühmten Archipel der Dalmatinischen Inseln, in den Meeres-Nationalparks Telascica und Kornati.

    Alle Aktivitäten rund um das Meer - schwimmen und springen, tauchen und schnorcheln, aber auch aktiv segeln, am Steuerrad stehen, Leinen bedienen und vieles mehr - lassen bei den kleinen Paasagieren gewiss keine Langeweile aufkommen. Ein mit Kindern an Bord erfahrener Profi-Skipper führt Eltern und Kinder in die Bedienung der Segelyacht ein, zeigt alle Tipps und Tricks auf See und integriert - je nach individuellem Interesse - Groß und Klein in die aktive Schiffsführung.

    Dieser Segeltörn ist nicht nur für Erwachsene eine außergewöhnliche Erfahrung. Mit professioneller und sensibler Unterstützung erleben Kinder auf der Segelyacht eine wertvolle, abwechslungs- und abenteuerreiche Zeit!

    Aktivurlaub auf dem Familien-Segelschiff: Philosophie

    Unsere Familien-Segeltörns bieten Spaß, Freude und Abenteuer für Erwachsene und Kinder. Erlebnis, aber auch ausreichend Entspannung und viel Abenteuer für Eltern und Kinder warten auf Sie! Eine Segelreise ist nicht nur für Erwachsene eine außergewöhnliche Erfahrung. Gemeinsam mit Ihrem Skipper erleben Familien auf der Segelyacht im Mittelmeer eine wertvolle, abenteuerreiche Zeit und unvergessliche Urlaubserfahrungen. Eltern und Kinder sind auf dieser Familienreise gemeinsam aktiv und finden neben dem Segeln natürlich genügend Zeit zum Entspannen. 

    Familienprogramm während und nach den Segeltörn-Etappen

    Der Segeltörn ist explizit für Familien mit Kindern konzipiert. Der Skipper integriert Kinder und Eltern in die Schiffsführung. Mit den Kindern setzt der Skipper von Tag zu Tag die Piraten-Schatzkarte immer mehr zusammen und geht mit ihnen auf Schatzsuche; Sie segeln zu verschlafenen Fischerdörfchen und zu zauberhaften Badebuchten mit landestypischen Restaurants. Nautische Routenentscheidungen treffen Skipper und Eltern gemeinsam, meist auch in Absprache mit den Kindern. In den Badebuchten können Eltern und Kinder mit dem Beiboot Ausflüge machen und die Strände entdecken, durch die Fischerdörfchen bummeln oder ein Eis essen. An Bord der Yacht bekommen Kinder (und auch Eltern) spielerisch einen ganz neuen Zugang zu Meer und Wetter, der den Landurlaubern verborgen bleibt.  Es ist den Kindern sogar möglich, selbst am Steuer zu stehen und Segel, Winschen und Leinen zu bedienen.  

    Familientörn - Leben auf der Yacht

    Die auf unseren Familientörns eingesetzten Yachten sind moderne Sportboote. Innen gleichen sie schwimmenden Appartements mit drei bis fünf Kabinen, großem Salon (Wohnzimmer) mit Küche und zwei bis drei Toiletten. Die Yachten haben eine Badeplattform mit Außendusche und ein Beiboot. Maximal 11 Personen inklusive Skipper sind an Bord. Das Schiff wird von einem speziell auf Bedürfnisse von Kindern geschulten Skipper geführt. Etwa zwei bis vier (Klein-) Familien sind in Doppelkabinen (Doppelbett- und Stockbett-Kabinen) à 2 Schlafplätze untergebracht. Kühlschrank und Vorratskammer sind mit Lebensmitteln und nicht-alkoholischen Getränken gut gefüllt, dafür sorgt der Skipper. Die Crew, also Eltern und Kinder, kochen (und spülen) auf dem Familientörn gemeinsam. Wenn es die Crew möchte und das Boot nicht in einer Bucht sondern im Hafen liegt, geht’s auch mal in ein Restaurant.

    Sowohl Kinder als auch Eltern segeln das Schiff unter Anleitung und Aufsicht des Skippers gemeinsam von Bucht zu Bucht. Die Segeletappen werden kindergerecht kurz gehalten. Nachmittage und Abende verbringen wir auf unseren Familien- Segelreisen in Buchten und Küstenstädtchen.

    Gruppen- und Exklusivbuchungen

    Sie wollen mit Ihren Freunden oder Ihrer Familie gemeinsam auf einer Segelyacht in See stechen? Sie möchten eine Yacht exklusiv für sich? Sehr gerne erstellen wir Ihnen ein Ihren Wünschen entsprechendes und individuelles Angebot. Bitte kontaktieren Sie uns dazu.

    2. Woche auf dem Bauernhof bei den Krka Wasserfällen?

    Wer nach dem Segeltörn in Kroatien eine zweite Urlaubswoche in Kroatien verbringen möchte, dem empfehlen wir unseren Agriturismo bei Sibenik.

    • Samstag: Ankommen und Kennenlernen
      • Check-In und Treffpunkt am Hafen ab 18 Uhr. Bezug der Kojen und gemeinsames Kennenlernen der anderen Familien und des Skippers.
      • Individuelles Abendessen im Restaurant, Übernachtung im Hafen
    • Sonntag: Kleine und große Seeleute lernen ihr Schiff kennen

      Nach dem Frühstück geht die Reise los: wir segeln über das tiefblaue Meerwasser der Adria zu einem traumhaften Ankerplatz auf der Insel Molat. Für Kinder und Erwachsene gibt es Gelegenheit, die Funktionen des Schiffs zu entdecken und auszutesten. In der Ankerbucht ist viel Zeit zum Schwimmen, Schnorcheln und für alle Spiele rund ums Wasser.

      • Kennenlernen des Schiffes
      • Spiele rund um Schiff und Wasser
      • Basteln einer eigenen Flagge
      • Befehle des Kapitäns
      • Gerüchte über einen geheimnisvollen Piratenschatz - die Suche beginnt!
      • Abendessen an Bord, Übernachtung in der Ankerbucht
    • Montag: Quer durch die Dalmatinischen Inseln bis zum Inseldorf Sali im Osten von Dugi Otok

      Am Vormittag segeln wir ausgehend von unserer Ankerbucht der Insel Molat mit Südkurs in das malerische Dalmatinische Küstendorf Sali, das sich im Osten der Insel Dugi Otok befindet.

      • Aktive und spielerische Lerninhalte an Bord: Wie setzt man Segel? Wie funktiniert der Autopilot? Wozu dient der Kompass? Was steht auf einer Seekarte?
      • Finden wir Teilstücke der Schatzkarte? Die Existenz des Schatzes wird wahrscheinlicher!
      • Abendessen in einer typischen "Konoba" (traditionelles Restaurant), Übernachtung im Hafen Sali
    • Dienstag: Ausflug zum Nationalpark Telascica auf der Insel Dugi Otok

      Nach dem Frühstück geht die Reise weiter. Wir segeln quer durch die vielen Inseln bis zum Meeres-Nationalpark Telascica und besuchen einen geheimnisvollen Salzsee und eine mystische Landschaft aus tausenden von Steinmännchen.

      • Ausflug und Rundgang um den Salzsee und zur Steinmännchen-Landschaft inklusive Klippenspringen (auch für jüngere Kinder geeignet)
      • Abendessen an Bord, Übernachtung in der Telascica-Nationalpark-Bucht
    • Mittwoch: Durch den berühmten Nationalpark der Kornatischen Inseln

      Heute segeln wir quer durch die Kornatischen Inseln zu einer Ankerbucht oder, wenn sich die Crew dafür entscheidet, an den Steg einer der außergewöhnlich einsamen "Konobas" (traditionelle Gasthäuser) in versteckten Inselbuchten, die nur für Segler erreichbar sind.

      • Segeln durch die berühmte Inselwelt
      • Gibt es Hinweise auf weiteres Schatzkarten-Material?
      • Abendessen im Restaurant, Übernachtung am Ankerplatz oder am Steg 
    • Donnerstag: Auf der Suche nach dem Schatz

      Vormittags verlassen wir Piskera. Wir segeln zur Schatzinsel! 

      • Ab ins Wasser! Die Spielmöglichkeiten auf oder neben der Yacht sind unendlich.
      • Finale: die Suche nach dem Piratenschatz!
      • Abendessen an Bord, Übernachtung in der Ankerbucht
    • Freitag: Unendlich Badespaß in einer der vielen Buchen der kroatischen Inseln

      Ziele der heutigen Segelroute sind eine entzückende Badebucht und danach unser Heimathafen Zadar. In der Ankerbucht gibt es mehr als genug Gelegenheit für Beiboot-Ausflüge, Schwimm- und Schnorchelabenteuer. Abends haben Sie die Wahl, ob Sie lieber elegant ins Restaurant essen gehen oder Lust haben, mit den verbleibenden Lebensmitteln zu zaubern.

      • Baden, schwimmen und relaxen in der Ankerbucht
      • Segeln in beinahe-Perfektion: Kinder und Eltern steuern das Schiff schon im Alleingang!
      • Stilvoll Essengehen oder gemeinsame kulinarische Zauberei an Bord
      • Übernachtung im Hafen
    • Samstag: Abreise

      Um 9 Uhr nach dem Frühstück endet die Reise.

    • Programmhinweis
      Die hier vorgestellte Routenführung ist beispielhaft und dient zur Orientierung. Routenänderungen sind aufgrund seemännischer Entscheidungen möglich und als Teilaspekt der angebotenen Segelreise im Rahmen der Buchung hinzunehmen.
  • Besondere Hinweise
    • Sicherheit und Verantwortung: Eine sommerliche Segelreise ist kein Leistungssport, sondern Erlebnis und Erholung. Dennoch: wie bei allen Unternehmungen mit Kindern steht Sicherheit ganz oben. Die speziell auf Kinder geschulten Schiffsführer sind verantwortlich für alle sicherheitsrelevanten Entscheidungen an Bord der Yacht. Die Eltern sind der ausschließlichen Verantwortung für das Wohl ihres Kindes nicht enthoben. Der Skipper ist in Erster Hilfe ausgebildet. Zu Beginn der Segelreise wird eine Sicherheitseinweisung durchgeführt und spielerisch ein Person-über-Bord-Manöver geübt.
    • Bei unseren Segelreisen achten wir aus Sicherheitsgründen auf einen gepflegten Umgang mit Alkohol. Keinesfalls aber moralisieren wir und wissen, dass im Zuge einer Segelreise gerne guter Wein und kaltes Bier konsumiert werden. Sie haben selbstverständlich die Möglichkeit, im Hafensupermarkt entsprechende Getränke einzukaufen und an Bord mitzuführen.
    • Die Reise ist für Personen mit Mobilitätseinschränkung nicht geeignet.
    • Altersempfehlung: Wir empfehlen die Reise für Kinder von 5 - 13 Jahren. Für die Termine im Oktober 2020 beträgt das empohlene Mindestalter 9 Jahre. 
    Wohnen auf der Yacht 
    • Die eingesetzten Segelschiffe sind 13 bis 15 Meter lange Sportyachten. Innen gleichen sie schwimmenden Appartements mit großem Salon (Wohnzimmer), Küche, zwei bis drei Toiletten mit Heißwasserduschen und drei bis fünf geräumigen Kabinen. Am Heck gibt es eine Badeplattform und eine Aussendusche. Auch ein Beiboot ist an Bord.
    • Je nach Schiff sind zwei bis vier Familien in Doppelkabinen à 2 Schlafplätze untergebracht. Die Erwachsenen schlafen in Doppelbett-Kabinen, Kinder in Stockbett-Kabinen. Beispiele für die Kabinen-Belegung: Alleinreisende mit Kind teilen sich eine Kabine. Bei Elternpaaren mit einem Kind bzw. Alleinreisenden mit zwei Kindern, teilt sich ein Kind eine Kabine mit einem anderen Kind. 
    Fair, sozial und nachhaltig segeln
    • Alle laufenden Yachtkosten inklusive; keine versteckten Kosten
    • Komplette Verpflegung und antialkoholische Getränke an Bord inklusive
    • Fair bezahlte Skipper
    • Unterstützung der lokalen Tourismuswirtschaft ohne Abhängigkeit von Großkonzernen
    • Ökologische Nachhaltigkeit durch äußerst geringen Ressourcenverbrauch im Betrieb der Yacht (Windkraft, geringstmöglicher Energieverbrauch)
    • Nachhaltiger Umgang mit Wasser und bedarfsgerechter Nachkauf von Frischprodukten unterwegs; bei Reiseende verbleibende Lebensmittel kommen sozial benachteiligten Personen vor Ort zugute.
    Klima
    • In Kroatien herrscht an der Küste maritimes, mildes Mittelmeerklima. Die Sommer sind warm und laden mit angenehmen Wassertemperaturen zum Baden ein. Während es im Sommer relativ trocken bleibt, muss man im Winter mit Regen rechnen.
    Anreise
    • Mit der Bahn: Bahnfahrt nach Zagreb, Fahrzeit z.B. von München ca. 9 Std., von Zagreb weiter mit Inlandsfernbus nach Zadar (Fahrzeit ca. 4 Std.)
    • Mit dem Bus: Fahrt nach Zadar, z.B. Flixbus ab München, Fahrzeit ca. 12 Std., Taxi vom Busbahnhof ca. € 20 pro Fahrt
    • Mit dem Auto: Entfernung München-Zadar ca. 750 km, Fahrzeit ca. 8 Std. Überwachte Parkplätze auf dem Marinagelände (kostenpflichtig, ca. € 10 pro Tag).
    • Mit dem Flugzeug: Flughafen Zadar, Taxi vom Flughafen ca. € 35 pro Fahrt (Stand 2019)
    • Klimabewusst reisen: Fliegen Sie atmosfair!  

    Gern sind wir Ihnen bei der Planung und Buchung der Anreise behilflich. Weitere Informationen lesen Sie bitte unter Anreise.

    Reisebücher

    NORDDALMATIEN - Michael Müller Verlag

    Hier versandkostenfrei bestellen!
  • Leistungen
    • Yachtcharter (alle Segeltage und alle Übernachtungen an Bord)
    • Skipper
    • Segelanleitung für Eltern und Kinder
    • komplette Verpflegung an Bord und nicht-alkoholische Getränke an Bord der Yacht
    • Familienprogramm und Spielmaterialien
    • Bettzeug
    • kindergerechte Yachtausrüstung (Schwimmwesten, Relingsnetz)
    • außerdem: Dieselkosten, Hafengebühren, Nationalpark-Gebühren, Yachtversicherungen, Endreinigung, Stützpunktkosten











     

    30.05.-06.06.20
    06.06.-13.06.20
    27.06.-04.07.20
    04.07.-11.07.20
    11.07.-18.07.20
    18.07.-25.07.20
    25.07.-01.08.20
    01.08.-08.08.20
    08.08.-15.08.20
    15.08.-22.08.20
    22.08.-29.08.20
    29.08.-05.09.20
    05.09.-12.09.20
    03.10.-10.10.20*
    10.10.-17.10.20*
    17.10.-24.10.20*
     

    29.05.-05.06.21*
    19.06.-26.06.21
    26.06.-03.07.21
    03.07.-10.07.21
    10.07.-17.07.21
    17.07.-24.07.21
    24.07.-31.07.21
    31.07.-07.08.21
    07.08.-14.08.21
    14.08.-21.08.21
    21.08.-28.08.21
    28.08.-04.09.21
    04.09.-11.09.21
     02.10.-09.10.21*
     09.10.-16.10.21*
    16.10.-23.10.21*

    Preis pro Person (7 Nächte)    
    Erwachsene und Kinder ab 14 J. 890 € 890 €
    Kinder 5-13 J. 660 € 660 €
    • Für die mit * gekennzeichneten Termine ist das empfohlene Mindestalter 9 Jahre, für alle anderen Termine 5 Jahre.
    • Nicht enthaltene Leistungen: An-/ Abreise, Restaurantbesuche, alkoholische Getränke, die kroatische Kurtaxe (ca. 10€ pro Erw./ Woche; Kinder ab 12 Jahren 5€/ Woche, Kinder bis 12 zahlen keine Kurtaxe; Stand 2019).
    • Teilnehmerzahl: min. 8 Personen (Letzte Rücktrittsmöglichkeit seitens des Veranstalters: 4 Wochen vor Reisebeginn)
    Preis berechnen
  • Bildergalerie
    Familienurlaub auf dem Schiff
    Große geschützte Bucht
    Sprung von Deck
    Junge Segler
    Lecker...
    Sich einfach mal treiben lassen...
    Garantierter Spaß
    Geräumigen Yachten
    Salon mit Küche u. Navigationstisch
    Salon - Sitzecke
    Doppelkabine (Beispiel)
    Entspannung in der Hängematte
    Wichtig: der Sonnenschutz!
    Kleine Stärkung
    Delfine begleiten die Yacht
    Schwimmender Supermarkt
    Familienurlaub
    Mithelfen ist erwünscht!
    Angehende Profi-Skipper?
    Direkt von Bord ins Meer
    Kids imitieren Festmachbojen...
    Abkühlung im Meer
    Immer mit Schwimmweste
    Hafenstädtchen mit Marina
    Hafen am Abend
    Fischerhafen am Abend
    Wunderschön: Hafen von Hvar
    In einer Konoba (Restaurant)
    Landfeste anbringen
    Schneller Weg ins Wasser...
    Familien Segelurlaub in Kroatien
    Volle Fahrt voraus!
  • Reiseberichte

    Segelkunde, Entspannung, Kinderprogramm...ein perfektes Zusammenspiel

    Janette G.
    03.09.2020
    Nach unserer Woche Agriturismo in Kroatien (ebenfalls über Renatour angeboten und gebucht) hatten wir uns für eine Segeltörn an der dalmatischen Küste entschieden. Wir waren 4 Familien, welche sich sehr gut zusammenfanden und unser Skipper Bernhard vermittelte uns viele Informationen in der Segelkunde, sodass wir am Ende schon ganz gut Kommandos selbstständig ausführen konnten 👍🏻😃. Vorallem die Kids wurden auch immer wieder mit einbezogen. Galt es doch einen Schatz zu finden,was sich als Pfaden durch die ganze Woche zog. Sie durften auch ans Steuer und in den Ankerbuchten hatte Bernhard jede Menge Ideen für reichlich Spaß...ob am Seil wie Tarzan schwingen, schaukeln auf einem Kugelfender, vom Boot springen, Stand up Board als Wasserski benutzen, mit dem Schlauchboot paddeln oder mit Moti (Motor) fahren...schwimmen, schnorcheln,tauchen...die Kinder waren kaum aus dem Meer zu bekommen 😃 Das Anlegen in den kleinen Fischerstädtchen, Bummeln durch die Gassen und in einer Konoba die kroatische Küche kennenzulernen, genossen wir zusätzlich. Sehr gerne wieder auf eine neue Fahrt. Bernhard, habe vielen Dank!

    Tolle Segelreise für Familien und besonders für Alleinreisend mit Kindern

    Leena P.
    13.07.2020
    Es war eine sehr schöne Reise, viel zu kurz. Am Anreisetag wurden wir gleich im Hafen empfangen und waren dann gemeinsam nett landestypische essen. Am nächsten Tag ging es los. Segeln, alle durften ans Steuer. Wettertechnisch mussten wir die Route ändern, eine Bora wurde erwartet. Kein Problem, alle Programm Punkte haben wir trotzdem gemacht. Schatzsuche für die Kinder, süß gemacht, Seilspringen vom Mast, wer wollte Klippenspringen, auch Stadtbummel, übernachten in der Marina oder Bucht nach Gusto und viel segeln. Mal selber kochen mal Restaurant. Es war eine tolle Mischung. Wir waren Mütter mit Kindern und eine Oma. Auf dem 2.Boot waren eine Mutter mit Kind, eine Familie und ein Vater mit Kindern. Wir haben uns immer mal wieder getroffen. Die Reise kann man sehr empfehlen.

    Nur Inseln, Wind und Wasser

    Amei F.
    09.09.2019
    Nachdem außer meinem Mann noch niemand von uns gesegelt war, waren wir überrascht, was uns auf unserer einwöchigen Segelreise erwarten wird. Insgesamt gab es Höhen und Tiefen, aber die schönen Momente überwogen. Mein Mann und die Kinder sind sich einig, dass das ein Urlaub ist, den wir wiederholen wollen. Überraschend gut hat letztlich das Zusammenleben auf engem Raum mit zwei fremden Familien und dem Skipper geklappt, was natürlich immer wieder Kompromisse erforderte. Wir waren als Familie zu fünft an Bord, mit uns ein Vater mit Sohn und eine Mutter mit Sohn und eben der (Wiener) Skipper. Unser Boot hatte 5 Schlafkabinen mit jeweils 2 Schlafplätzen. Die zwei Kabinen im Heck mit recht großzügigem Doppelbett, dann ein kleines spitzzulaufendes Doppelbett im Bug und an der Seite 2 Kabinen mit Stockbett - was gut für die Kinder ging, für Erwachsene doch beengt (aber es ging). Die Betten waren frisch bezogen und für jeden lag ein Handtuch bereit. Der arme Skipper schlief auf dem Sofa oder im Freien. Mit den Toiletten musste ich mich erstmal anfreunden, sie funktionierten mit Meerwasserpumpe. Toilettenpapier musste in einen Müllsack. Denn was in die Toilette ging, ging ungefiltert ins Meer, so dass diese im Hafen idealerweise nicht genutzt werden sollte. Es gab allerdings 3 Toiletten auf dem Schiff, so dass in unserem Fall jede Familie eine Toilette für sich hatte. In den Toiletten gab es auch einen Wasserhahn zum Zähneputzen, der rein theoretisch rausgezogen werden konnte und als Dusche benutzt werden konnte - allerdings hatten wir nur genug Wasser, wenn dieses im Hafen aufgefüllt werden konnte. An unserem letzten Segeltag ging uns dann, auch ohne dass jemand geduscht hatte, das Frischwasser aus (wir hatten aber noch Kanister mit Trinkwasser), so dass man beim Spülen kreativ werden musste. Mit Salzwasser wurde das Geschirr auch sauber. (Heißwasser gab es eh nur, wenn der Motor lief oder gerade gelaufen war). Eingekauft war reichlich, allerdings nicht für bestimmte Mahlzeiten, so dass wir teilweise die Vorräte aufstockten bzw. kreativ werden mussten, auch viele Süßigkeiten und Snacks waren an Bord. Getränke (ausser Alkohol) ebenfalls: Milch, Saft, Sprudel, Wasser. Es gab einen Herd und einen Kühlschrank, einen Tisch zum Essen und Spülen im Schiff und draussen. Am Tisch draussen war Platz für ca 8 Personen, die übrigen saßen dann in 2. Reihe oder auf den Plätzen hinter dem Steuer. Gekocht und gespült, Tisch gedeckt usw wurde von den Familien. In Zadar und in einer Bucht waren wir in Restaurants, sonst haben wir uns abgesehen von der Eisdiele in Sali selbst versorgt.

    Schwimmwesten waren reichlich vorhanden, aber ausser von unserem fünfjährigen Nichtschwimmer wurden diese von niemandem genutzt. Wir hatten aber auch nie stürmische See, seekrank ist auch niemand geworden. Wir haben insgesamt 4 Nächte in Häfen (2 x in Zadar, 1 x in Sali, 1 x in Dugi Otok) verbracht, wobei insbesondere die Nacht in Sali sehr laut war, da auf den Booten neben uns Party gemacht wurde. 3 Nächte lagen wir in Buchten vor Anker, wo man von Deck den Sternenhimmel genießen konnte. Das Segeln an sich hat allen Spaß gemacht, vom 5jährigen bis zur 17jährigen und auch den Erwachsenen. Bei ruhiger See konnte man überall an Bord liegen und lesen, nur für die Spielkarten war bei fahrendem Schiff zu viel Wind, so dass die Kinder auch immer wieder unter Deck am Tisch saßen. Wir hatten einen sehr langen Segeltag mit 18 Seemeilen, alle anderen Etappen waren deutlich kürzer. Immer wieder gab es Gelegenheit in glasklaren Badebuchten zu baden, und Fische, wenige Korallen und viele Seegurken zu bewundern. Es lohnt sich den Schnorchel mitzubringen, aber man sah auch so sehr gut durch das klare Wasser. Ein Highlight für die Kinder war auch das von der am seitlich ausgestellten Baum baumelnden Boje zu springen bzw. das mitgeführte Stand-up-Paddle-Board auszuprobieren. Und natürlich die Schatzsuche, für die es jeden Tag neue Hinweise gab - wer kann schon von sich sagen, dass er mit einem echten Boot auf den Spuren von Piraten wandelte....

    Für mich war der schönste Tag der Besuch des Nationalparks Telescica mit Salzsee und Steinmännchen und Sonnenuntergang von den Klippen (von denen die mutigeren Kinder auch ins Wasser gesprungen sind). Die einzige Stelle übrigens von der aus am Horizont nur Meer zu sehen war, sonst waren wir stets zwischen den unzähligen Inseln unterwegs.

    Toll war, wie gut die sehr unterschiedlichen Kinder miteinander auskamen und wie aus Fremden in dieser Woche ein Team wurde - und natürlich den Wind im Gesicht zu spüren und sich nur durch Windkraft voran zu bewegen.

    Zadar hat übrigens eine sehr schöne weiße Altstadt, die es lohnt, dort noch einen Tag zu verbringen, günstige Ferienwohnungen gibt es reichlich.

    Toller Erlebnis-Urlaub für die ganze Familie!

    Bianca Z.
    02.09.2019
    Wir waren mit unseren Kids (14, 11, 8 Jahre) zum ersten Mal auf einem Segeltörn. Alle waren total begeistert. Vor allem als wir bei Wind mit rund 7-8 Knoten in richtig extremer Schieflage segelten. Beeindruckend war auch die Nachtfahrt am vorletzten Abend. Von unserem Skipper "Captain Snoo" haben wir insgesamt viel übers Segeln erfahren. Auch kulinarisch war alles top: Die landestypischen Restaurants waren gut gewählt und an Bord hatten wir das Glück, das die aus drei Familien und Ländern zusammen-gewürfelte Crew (Bayern/Hessen/Österreich) super harmonierte. So war selbst das Einkaufen, Kochen und Abspülen immer ein lustiges Miteinander. Langeweile gab es nie: Die Kinder (und Erwachsenen) konnten in den Buchten schnorcheln, mit dem Dingi oder dem SUP rausfahren oder dem Wrecking-Ball schaukeln. Super war auch, dass wir immer wenn die Touri-Schiffe einliefen, aus der Bucht flüchten konnten, weil wir dort schon frühmorgens schwimmen oder an Land waren. Einer der Höhepunkte an Land war das Klippenspringen im Teslicka Nationalpark. Obwohl man auf dem Schiff nicht wirklich viel Platz hat, wurde es übrigens trotzdem nie zu eng. Sieben Tagen sind gut auszuhalten.

    Steuerleute, Matrosen und Piraten sind los

    Christine A.
    07.08.2019
    Familiensegeln ab Zadar war für uns die erste Chance zu testen, ob wir als Familie segeltauglich sind und die Kids das überhaupt mögen. Wir hatten Glück mit unserem Skipper: Skipper Alex ist die Ruhe selber und die kleinen Matrosen und Steuerleute sind von Anfang an mittendrin und eingebunden. Die Reiseplanung war durchdacht, das abendliche Treffen aller Schiffe im Hafen oder am Bojenfeld gab die Möglichkeit zum Austausch untereinander und die kids verschiedener Schiffe konnten miteinander spielen. Nach einer Woche sind wir mit 3 begeisterten segelkids und dem Wunsch nach Wiederholung abgereist. Eine Sache noch: 2 Familien auf 15m, die sich nicht kennen, ist eine Herausforderung. Wir waren sehr unterschiedlich, mit enstprechendem gegenseitigen Langmut klappte das aber gut. Und wie gesagt: Skipper Alex ist der Fels in der Brandung ausserhalb und auch auf dem Boot :)
    Presseberichte
  • Was muss ich im Segelurlaub wegen COVID19 beachten?

    Wenn Sie sich aufgrund der Coronakrise wegen Ihres Segeltörns Gedanken machen, dann soll Ihnen dieser Leitfaden dabei helfen, Unsicherheiten zu beseitigen und Klarheit zu verschaffen. Wir hoffen, dass Sie uns auch in diesen Zeiten Ihr Vertrauen schenken und wir Sie beruhigt und sicher an Bord begrüßen dürfen.

    Können bei einem Segeltörn die länderspezifischen Corona-Vorgaben eingehalten werden?

    Kroatien:
    Der kroatische Gesetzgeber erlaubt Segeltörns. Eine Yacht ist kein Hotel und die Kabinen keine Apartments, sondern die ganze Yacht gilt als Privatunterkunft, Deck und Salon als Gemeinschaftsräume und die Kabinen der Yacht als Schlafzimmer. Von offizieller kroatischer Seite gibt es für das Leben an Bord keine Vorschriften (weder Masken-, noch Handschuh- oder Abstandsregeln).

    Griechenland:
    Segeltörns in Griechenland sind offizell erlaubt. Auch in Griechenland gilt gleich wie in Kroatien die ganze Yacht als Privatunterkunft, Deck und Salon als Gemeinschaftsräume und die Kabinen der Yacht als Schlafzimmer. Von offizieller Seite gibt es für das Leben an Bord keine Vorschriften (weder Masken-, noch Handschuh- oder Abstandsregeln) außer, dass die Crewmitglieder verpflichtet sind, täglich ihre Körpertemperatur zu messen, die der Skipper in das Logbuch einträgt. Es ist zu erwarten, dass diese Vorschrift in Bälde gestrichen wird.

    Unser großer Vorteil: Eine Charteryacht eignet sich hervorragend, um Menschenmassen aus dem Weg zu gehen.

    Sauberkeit und Hygiene

    ... sind Themen, die bei uns nicht erst seit der Coronakrise eine wichtige Rolle spielen. Dennoch haben wir die Standards für die Reinigung der Yacht weiter erhöht. Alle von uns eingesetzten Yachten werden vor jeder Übernahme gewissenhaft gereinigt; nach dieser Reinigung werden zusätzlich alle Flächen, Türgriffe und Steuerräder desinfiziert.

    Damit Sie Ihren Segeltörn in vollen Zügen genießen können, raten wir dringend, den Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts zu folgen.
    Die hier folgenden Verhaltensweisen sind auf dem Boot einzuhalten:

    • Mitnahme von Desinfektionsmitteln (Tücher und/oder Sprays für öffentliche Flächen, Gel für die Hände)
    • Häufig und gründlich Hände waschen
    • Regelmäßige Desinfektion der Hände
    • Händeschütteln vermeiden
    • Nies- und Hustenetikette einhalten
    • Am Tag des Törn-Checkins lernen Sie Ihren Skipper kennen. Gleich zu Beginn des ersten Kennenlernens werden Sie vom Skipper über nationale Vorschriften und Hygieneregeln eingewiesen. Danach erfolgt die Yachteinweisung. Vor dem ersten Ablegen findet die Sicherheitseinweisung statt. 

    Vor dem Törn

    Achten Sie in den Tagen vor Törnbeginn bewusst auf Ihren eigenen Gesundheitszustand, gegebenenfalls auch auf den Ihres Kindes oder Ihrer Kinder. Haben Sie Gliederschmerzen, Halsschmerzen, Durchfall, Bindehautentzündung, Kopfschmerzen, Verlust des Geschmacks- oder Geruchssinns, Verfärbung an Fingern oder Zehen oder Hautausschlag, so suchen Sie vor Ihrer Anreise unbedingt einen Arzt auf, um sich auf eine eventuelle Ansteckung mit COVID19 testen zu lassen. 

    Im Hafen

    Wir raten dazu, auch am Hafengelände die COVID19-üblichen Schutzmaßnahmen einzuhalten; dies auch, wenn andere Menschen im Hafen keine Schutzmaßnahmen einhalten sollten.  

    Am Schiff

    An Bord der Yacht halten wir verpflichtende Verhaltensregeln des jeweiligen Landes ein. Ist schon vor Törnbeginn klar absehbar, dass diese verpflichtenden nationalen Regeln technisch nicht eingehalten werden können, so kann der Törn nicht durchgeführt werden.
    Ihr Skipper hat die Befugnis, verpflichtende nationale Regeln an Bord durchzusetzen.
    Der Skipper hat keine Befugnis, Verhaltensempfehlungen durchzusetzen. Es ist zumutbare eigenverantwortliche Aufgabe der gesamten Crew (Gäste und Skipper), Empfehlungen gemeinsam zu besprechen.

    Wie hoch ist das Ansteckungsrisiko wirklich?

    Auch wenn man an Bord neue Menschen trifft, so ist die Segelyacht ist ein zuverlässiger Platz, um eine Woche lang Menschenmassen zu vermeiden und so ein Infektionsrisiko zu senken.

    Spätestens seit März 2020 sollten alle erwachsenen Menschen zumindest im Groben über die Gefahren und über die Vermeidung einer Ansteckung mit COVID19 Bescheid wissen. Wir raten diesbezüglich, sich an die Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts zu halten. Als Reiseveranstalter machen wir uns sehr viele Gedanken über das Verhalten an Bord und minimieren mit diesen Empfehlungen das Infektionsrisiko. 

    Staatliche Empfehlungen und/oder Vorschriften

    Nationale Verhaltensempfehlungen oder -vorschriften unterliegen Änderungen. Bitte informieren Sie sich vor Ihrer Abreise über die jeweiligen Regeln. Diese sind ab Einreise bis Ausreise zu befolgen. Es ist Ihre Pflicht, sich bezüglich der nationalen Regeln im Zielland selbst zu informieren und diese Regeln gewissenhaft einzuhalten.  

    Sowohl technische Maßnahmen als auch statistische Überlegungen schützen nicht zu hundert Prozent. Es ist zwar von Vorteil, dass alle unsere Mitseglerinnen und -segler nicht in die klassische Risikogruppe schwerer Erkrankungen fallen. Dennoch: sollten Sie während des Segeltörns Anzeichen einer möglichen Infizierung und/oder Erkrankung an COVID19 wahrnehmen, so besprechen Sie sich unverzüglich und eigenverantwortlich mit Ihrem Skipper.

    Bitte haben Sie Verständnis, dass unsere Angaben ohne Gewähr sein müssen. 
     

    Ist eine Segelreise mit der ganzen Familie nicht zu teuer?

    Im Gegensatz zu herkömmlichen Land- und Segelurlauben gibt es bei unserer Reise wenige Nebenkosten. Sowohl die Verpflegung als auch Getränke an Bord sind inklusive, ebenso die Spiel- und Bastelmaterialien für Kinder. Auch alle Schiffs-Nebenkosten sind enthalten. Die Reise kostet daher etwa gleich viel wie ein Hotelurlaub, bietet aber sehr viel Abwechslung, Abenteuer und Erfahrung.

    Wie alt sollten die Kinder sein?

    Das Familienprogramm ist ausgerichtet auf Kinder von 5 bis 13 Jahren. Ältere Kinder sind willkommen. Ein Jugendprogramm bieten wir nicht, jedoch finden ältere Kinder erfahrungsgemäß sowohl mit den Jüngeren als auch mit den Erwachsenen zusammen und haben ihren Spaß beim Segeln, Bummeln in den Orten oder einfach beim Chillen an Bord. 

    Werden wir seekrank?

    Etwa ein Prozent der Weltbevölkerung kann - statistisch - seekrank werden. Kinder sind unempfindlicher als Erwachsene. Im Hochsommer ist das Wetter meist stabil und es gibt kaum bis keine Wellen.

    Ist genug Platz an Bord?

    Die Yachten sind riesige Schiffe mit vierzehn bis fünfzehn Metern Länge, großen Salons, geräumigen Kabinen und sehr viel Fläche an Deck.

    Wie sicher ist das eigentlich wirklich für Kinder?

    Kinder sieht man sehr oft auf  Yachten. Die Kleinen passen sich unglaublich schnell an die neue Umwelt des Schiffes an und fühlen sich pudelwohl. Wichtig ist, beständig und ohne Ausnahme ein Auge auf sie zu haben, aber 100 prozentige Sicherheit und Kontrolle sind an Bord eines Schiffes ohnehin selbstverständlich.

    Kommen auch die Erwachsenen zum Relaxen?

    Die Eltern haben die Möglichkeit, sich sowohl an Bord als auch bei den Landprogrammen in der Aufsicht abzuwechseln und am Abend einen Kindersitter einzuteilen, damit man relaxt an Land gehen kann.  

    Wie werden die Kabinen eingeteilt?

    Die Kabineneinteilung ist flexibel und erfolgt in individueller Absprache. Jede Kabine bietet Platz für zwei Personen. Alleinreisende mit einem Kind belegen gemeinsam eine Kabine. Ein Elternpaar kann sein Kind entweder zu sich nehmen; oder das Kind teilt sich mit einem andern Kind eine Kabine. Eltern mit zwei Kindern werden in zwei Kabinen á zwei Betten untergebracht. Einzelkabinen sind nicht buchbar.

    Wir sind mehr so individuelle Typen. Passt das zusammen?

    Am Schiff entsteht eine Gemeinschaft, die verbindet. Es gibt keine Leerläufe, sondern gemeinsame Interessen. Kinder und Eltern machen neue Bekanntschaften und finden Freunde. Gemeinsam lernt man Neues und nimmt bleibende Erinnerungen mit.

    Wie ist das mit der Verpflegung an Bord?

    Der Skipper ist für die Organisation der Verpflegung verantwortlich und kauft auch ein. Besondere Verpflegungswünsche bitte in jedem Falle rechtzeitig VOR Reisebeginn anmelden. Die Zubereitung der Mahlzeiten und der Abwasch werden von den Eltern und Kindern/Jugendlichen übernommen.