Lebenskräfte stärken auf Lanzarote (Kanaren)

Sonne, Wasser, Sandstrände und ein Heilklima mit ganzjährig milden Temperaturen machen die kanarische Insel Lanzarote zu einem idealen Ort für einen Erholungsurlaub. Das Centro, ein kleines Urlaubs-, Therapie- und Kulturzentrum, ist bestens auf die Wünsche von ruhesuchenden, kulturell interessierten Gästen eingestellt.
  • Kleine Appartementanlage mit Therapiezentrum
  • Täglich Kultur-, Kreativ- bzw. Wellnessangebote
  • Meer und goldgelbe Sandstrände in nächster Nähe
  • hauseigenes Restaurant & Bioladen
  • Centro Lanzarote: Oase am Meer

    900 m vom breiten und flachen Sandstrand entfernt, stellt das anthroposophisch geführte Centro eine geschützte Oase in einem ruhigen Viertel des Küstenortes Puerto del Carmen dar. Der ehemalige Fischerort ist mit seinen wunderschönen, goldgelben Stränden eines der Badeparadiese der Insel Lanzarote. Das Meerwasser ist sauber und ganzjährig 18-24°C warm. Die ca. 8 km lange Uferpromenade wird von Bars, Restaurants, Boutiquen, Verleihservice, Souvenir- und Supermärkten gesäumt. Das Flair des ehemaligen Fischerdorfes lässt sich am besten im Hafenviertel spüren. Eingebettet in den liebevoll angelegten Garten gruppieren sich die Wohneinheiten des Centro um zwei Süßwasserpools. Sie wohnen in 2- oder 3-Zimmer- Appartements: Wohnbereich mit Küchenzeile, 1-2 Schlafzimmer, Bad, Terrasse oder Balkon. Es gibt auch einige Einzelzimmer, bei denen sich jeweils zwei Zimmer die Küche sowie Dusche/WC teilen. Eine Erdgeschosswohnung ist für die Bedürfnisse von Rollstuhlfahrern umgebaut worden.

    Ein Feriendomizil der ganz besonderen Art...

    ...denn im Centro können Sie wahlweise einfach Urlaub machen, die Heilkräfte der Natur genießen oder gezielt medizinisch-therapeutische und kulturelle Angebote nutzen. Ein Team bestehend aus einem Arzt und fünf diplomierten Therapeuten bietet eine Vielzahl von Behandlungen an und bringt sein Wirken mit der einzigartigen Natur der Vulkaninsel in Einklang. Das Heilklima Lanzarotes verbunden mit gezielten Behandlungen ist besonders geeignet bei Neurodermitis, Asthma, rheumatischen Erkrankungen u. v. m. Das ganzjährig 34°C warme, solarbeheizte Meersalz-Hallenbad ist nicht nur bei verschiedenen Erkrankungen eine angenehme und heilsame Therapie - es ist auch ein ruhiger Ort zum Entspannen.

    Wählen Sie jeden Tag neu aus einem vielseitigen Kulturangebot die für Sie passende Veranstaltung. Angeboten werden gemeinsames Singen, Konzerte, Lesungen, morgendliche Eurythmie, Ausflüge auf die Insel, künstlerische Kurse und Einzelveranstaltungen und sehr viel mehr. Einen Beispiel-Wochenplan finden Sie hier. 

    Café-Bistro

    Das Café-Bistro verbindet traditionelle kanarische Küche mit internationaler Küche und bietet u.a. verschiedene makrobiotische, vegetarische und auch vegane Gerichte an, aber auch ganz „normale“ Kost für die ganze Familie an. Soweit auf dieser Insel möglich, werden frische und saisonale Produkte verwendet. Das Angebot ist sehr umfangreich: von Weinen aus der Region, frischgepressten Säften, Smoothies und verschiedenen Kaffeesorten. Es gibt Alternativen für Allergiker, die Milchprodukte durch verschiedene Arten von Pflanzenmilch ersetzen. Ein deutscher Bio-Bäcker liefert verschiedene Arten von Brot; auch glutenfreie Produkte. Genießen Sie ein reichhaltiges Frühstücksbuffet, sowie Mittag- und Abendessen im Restaurant oder auf der Terrasse. Diese befindet sich an dem in den Wintermonaten beheizten Außenpool. So kann man entspannt sitzen und hat die Kinder trotzdem im Blick. 

    Bioladen

    Gäste, die sich selbst versorgen möchten, finden im gut sortierten Naturkostladen alles, was sie benötigen, auch für den kleinen Hunger zwischendurch, u.a. frische Backwaren von einer Vollkornbäckerei (bei Bedarf auch glutenfrei), Obst und Gemüse (teils von der eigenen Finca), Müslis, Weizen- und Dinkelnudeln, süße und herzhafte Aufstriche, Getränke u.v.m. Des Weiteren gibt es eine Auswahl an Naturkosmetika. Der Bioladen ist an die Wünsche und Bedürfnisse der Gäste angepasst. So finden sich hier auch einige Produkte, die auf der Insel hergestellt werden, aber nicht aus Bioproduktion stammen, Aloe Vera Produkte, Marmeladen aus Früchten der Insel, Ziegenjoghurt und Ziegenkäse, sowie typisch kanarische Mojo- Soßen. Für Ihre Trinkwasserversorgung steht Ihnen selbst hergestelltes Osmosewasser zur Verfügung.

    Finca "Lomos Altos"

    Wer im Urlaub Abgeschiedenheit sucht, findet diese auf der Finca "Lomos Altos". Sie liegt weiter landeinwärts, etwa 3 km vom Meer und vom Centro entfernt, mit einem zauberhaften Blick nach Westen auf die malerische Vulkankette und nach Süden über das Meer bis zu den Inseln Lobos und Fuerteventura. Auf der Finca wird auf einer Fläche von 3,5 ha biologisch-dynamische Landwirtschaft betrieben – eine anthroposophische Methode des ökologischen Landbaus. Einmal wöchentlich findet ein Workshop statt, in dem sowohl Einheimischen als auch Gästen grundlegende Kenntnisse vermittelt werden, um den eigenen ökologischen Garten daheim zu gestalten. Darüber finden regelmäßig Führungen zum Thema biologisch-dynamische Landwirtschaft und interessante Workshops statt, in denen Sie viel Wissenswertes über Heilpflanzen erfahren oder Aloe Vera Gels und ätherische Öle selbst herstellen.

    Die Künstler- und Vulkaninsel Lanzarote

    Im Sommer steigt die Temperatur wegen des frischen Passatwindes selten über 30°C, im Winter liegt sie bei etwa 20°C, oft auch wärmer, so dass man frühlingshafte Temperaturen genießen kann. Die Lavamassen bieten einen faszinierenden Kontrast zur kargen, aber intensiv blühenden Vegetation und den beeindruckenden farbigen Lichterscheinungen der Atmosphäre. Lanzarote wurde von der UNESCO zum Biosphärenreservat erklärt. Die Kulturlandschaft Lanzarotes erhielt entscheidende Impulse von dem vielseitig begabten Künstler César Manrique. Er hat mehrere Sehenswürdigkeiten der Insel gestaltet, wie zum Beispiel die Höhle Jameos del Agua, den Aussichtspunkt Mirador del Rio und ein Restaurant im Nationalpark Timanfaya. Seinem Einfluss ist es zu verdanken, dass es auf der Insel trotz rasanter touristischer Entwicklung in den 80er Jahren fast ausschließlich weiße Häuser im typischen Stil mit höchstens drei Stockwerken gibt. Der Tourismus wirkt gelassener und weniger aggressiv als in vielen südlichen Ländern.

    Sie möchten mit Kindern auf Lanzarote Urlaub machen? Klicken Sie bitte auf Vulkane, Sandstrände und Meer - Familienurlaub auf Lanzarote

  • Unterkunft und Verpflegung
    • Gästeanlage in landestypischem Baustil mit 52 Appartements (ca. 40-50 qm) ausgestattet mit Wohnbereich inklusive Schlafsofa für 2 Personen, kleiner Küche, 1-2 Schlafzimmern für jeweils 2 Personen, Badezimmer und Balkon oder Terrasse. Ein Appartement ist für die Bedürfnisse von Rollstuhlfahrern umgebaut.
    • Die Appartements sind nicht klimatisiert, jedoch mit einem kleinen Heizer für kältere Abende ausgestattet.
    • Alle Appartements und Räumlichkeiten sind Nichtraucherzonen.
    • WLAN wird in den meisten Appartements empfangen.
    • Nutzung von Waschmaschine/Wäschetrockner gegen Entgelt.
    • Kleine hauseigene Bibliothek mit Romanen und Infos zur Insel.
    • Öffnungszeiten des Restaurants: Sonntag bis Freitag von 08:00-15:00 Uhr und 18:00-21:00 Uhr, Samstag: von 08:00-11:00 Uhr 
    • Bioladen: kleine Snacks, Bioprodukte, Aloe-Vera- Produkte, Kosmetikprodukte; Öffnungszeiten: täglich 08:30-13:00 Uhr und 17:00- 19:00 Uhr (Öffnungszeiten können variieren)
    • Kleines Therapiezentrum, Informationen und Preise zu den Therapien, Anwendungen und Massagen
    • Finca "Lomos Altos" (3 km vom Centro entfernt): Übernachtung mit Selbstversorgung in Studios, 2-Zimmer-Appartments oder einem Ferienhaus möglich
    Haustiere
    • Im Centro sind Haustiere nicht erlaubt; auf der Finca Lomos Altos auf Anfrage
    Freizeit und Umgebung
    • Es gibt in der Anlage zwei Süßwassser-Swimmingpools (kostenfreie Nutzung), davon ist einer beheizt sowie ein beheiztes, überdachtes Meersalzwasser-Therapiebad (geöffnet täglich: 08-20 Uhr; Tageskarte: 2,50 €; Wochenkarte: 15 €)
    • Der nächste Sandstrand ist ca. 900 m entfernt
    • Geführte Wanderungen, organisierte Ausflüge, Führungen im bio- dynamischen Garten, Mietwagen und Fahrräder sind über die Rezeption buchbar.
    • Es gibt ein wöchentlich wechselndes Kulturprogramm z.B. mit Vorträgen, Konzerten, Mal- und Kreativkursen u.v.m, zum Teil antroposophisch ausgerichtet (zum Teil kostenpflichtig)
    • Supermarkt, Boutiquen, Post, Bank, Restaurants ca. 10 Gehminuten entfernt
    • Sportliche Angebote wie Windsurfen, Bootsfahrten, Fischen, Tauchen sind über diverse lokale Anbieter vor Ort buchbar.
    Klima
    • Auf der Insel Lanzarote herrscht das ganze Jahr über ein niederschlagsarmes und mildes Klima. Die sehr flache Landschaft ist dafür verantwortlich, dass Wolken einfach über die Insel hinweg ziehen und nicht abregnen. Niederschläge beschränken sich hauptsächlich auf die Monate Januar bis März, so dass der Rest des Jahres fast niederschlagsfrei bleibt. Die Wolken, die sich über dem höchsten Punkt der Insel, dem Famaramassiv, stauen, regnen zwar meistens nicht ab, bilden aber eine gewisse Luftfeuchtigkeit, die für die Landwirtschaft genutzt wird. Diese Feuchtigkeit reicht auch aus, Gebiete wie zum Beispiel das Tal der 1.000 Palmen zu erhalten. Die Vulkaninsel Lanzarote liegt in einer Passatzone. Die frischen Winde machen höhere Sommertemperaturen leichter erträglich und gestalten einen Aufenthalt, auch für wetterfühlige Menschen, als sehr angenehm. Trotz allem kann man auch einmal von sehr hohen Temperaturen überrascht werden. Die geringe Entfernung zur Sahara macht sich auf Lanzarote manchmal bemerkbar, indem mit heißen Winden Staubpartikel durch die Thermik bis auf die Insel transportiert werden und den Menschen im wahrsten Sinnen des Wortes die Sicht rauben. Dieses Wetterphänomen wird von den Einheimischen "Calima" genannt, kommt aber eher selten vor.
    Anreise

    Gerne sind wir Ihnen bei der Planung und Buchung der Anreise behilflich. Weitere Informationen lesen Sie bitte unter Anreise.

    Reisebücher

    LANZAROTE - Michael Müller Verlag

    Hier versandkostenfrei bestellen!
  • Leistungen
    • Übernachtung inklusive Wasser, Strom, Bettwäsche, Handtücher, 3 x Zwischenreinigung pro Woche und 1 x Endreinigung
    • falls gebucht: Frühstück
    Preis pro Nacht

     
    2-Zimmer--Appartement
    eig. DU/WC
    mit Terasse o. Balkon

    3-Zimmer-Appartement
    eig. DU/WC
    mit Terrasse o. Balkon

    Einzelzimmer
    gem. DU/WC
    ohne Terrasse o. Balkon
    Einzelzimmer
    gem. DU/WC
    mit Terrasse o. Balkon
    bei Belegung mit 1 Pers. 2 Pers. 2 Pers. 1 Pers. 1 Pers.
    10.01.-02.04.20 60 € 80 € 102 € 33 € 44 €
    03.04.-18.04.20 65 € 90 € 122 € 37 € 48 €
    19.04.-30.09.20 56 € 74 € 88 € 30 € 41 €
    01.10.-17.12.20 60 € 80 € 102 € 33 € 44 €
    18.12.-09.01.21 65 € 90 € 122 € 37 € 48 €
    10.01.-02.04.21 60 € 80 € 102 € 33 € 44 €
    • Aufpreis pro Nacht für 3.-4. Pers im 2-Zimmer-Appartement bzw. 3.-6. Person im 3-Zimmer-Appartement: pro Person 14 €
    • Verpflegung (bei mind. 7 Nächten) pro Person/Tag: Frühstück á 12,50 €
    • Mindestaufenthalt: 7 Nächte

    Frühbucherangebot: 10% Rabatt auf den Übernachtungspreis bei Buchung bis 180 Tage vor Reisebeginn. Sommerangebot (01.05.-30.09.2020): 7=6, 14= 12, 21=18. Das Sommerangebot gilt auch auf Übernachtung und Frühstück. Angebote nicht kombinierbar.

    Preis berechnen
  • Bildergalerie
    Das Centro - Urlaubs-, Therapie- und Kuturzentrum auf Lanzarote
    Der Eingang zum Centro
    Die Appartements befinden sich im Erd-, Mittel- und Obergeschoss
    Blick in den subtropischen Garten
    Die Anlage befindet sich in einem ruhigen Ortsteil von Puerto del Carmen
    Eine blühende Pracht wohin das Auge schaut
    Das Wohnzimmer mit Schlafsofa eines Appartements (Beispiel)
    Die Küchenzeile eines Appartements (Beispiel)
    Das Schlafzimmer eines Appartements (Beispiel)
    Balkon/Terrasse ausgestattet mit Tisch, Stühlen, Liege und Sonnenschirm
    Von einigen Appartements im oberen Stockwerk hat man teilweise Meerblick
    Blick zum Restaurant mit Aussenbereich
    Das Restaurant am Abend mit Salatbuffet
    Abends gibt es ein 3-Gang-Menü wahlweise vegetarisch oder mit Fleisch bzw. Fisch
    Blick auf Pool und Therapiehaus
    Im Therapiehaus werden u.a. Kuren, Vollbäder und Massagen angeboten
    Genießen Sie die Entspannung bei einer wohltuenden Massage
    Der Bioladen - Obst und Gemüse stammen zum Teil aus eigenem Bioanbau
    Das Angebot ist mit regionalen Lebensmittlen, Kosmetik- und Gebrauchsartikeln groß
    Vollkornbackwaren aus frisch gemahlenem Getreide
    Die ca. 8 km lange Uferpromenade von Puerto del Carmen
    Impressionen von Puerto del Carmen
    Einer der goldgelben Strände von Puerto del Carmen
    Das Meerwasser ist sauber und ganzjährig 18-24°C warm
    Ein weiterer naturbelassener Strand mit Palmen als Sonnenschutz
    Im Hafenviertel von Puerto del Carmen
    Die Stimmung des ehemaligen Fischerdorfes läßt sich im Hafenviertel am Besten spüren
    Impressionen von der Uferpromenade in Puerto del Carmen
    Die Freilichtbühne an der Uferpromenade
    Fast immer in Blickweite - Vulkane
    Impressionen aus Puerto del Carmen
    Einer der weiteren großen Strände - gelegen im Osten Puerto del Carmens
    Aur der ca. 850 km² großen Insel gibt es über 100 Vulkane
    Lanzarote ist zu drei Viertel mit Lava bedeckt
    Am Impossantesten ist die Vielzahl der Vulkane im Nationalpark Timanfaya
    Herrliche Farbspiele im Nationalpark
    Videogalerie
  • Reiseberichte

    die "Insel" auf der Insel

    Jürgen R.
    12.05.2019
    Zum zweiten Mal war ich im Centro und obwohl ich ja wusste wie schön es dort ist, war ich wieder völlig überwältigt. Ich empfinde das Centro einfach wie eine "Insel" auf der Insel Lanzarote. Der doch auch sehr touristische Ort Puerto del Carmen hat natürlich auch sein diesbezügliches Flair (Uferpromenade mit vielen Lokalen und auch der "klassische Sonnenschirm-/Liegestuhl-Beach etc.). Aber sobald man sich von dort entfernt taucht man in eine "ruhige Welt" unter. Im Wohnviertel , insbesondere dort wo sich das Centro befindet, begegnet man auf dem Weg dorthin nur sehr wenigen Menschen. Sobald man dann die Anlage (Centro) betritt ist es wie, wenn man in eine andere, ruhigere, sonnigere Welt eintritt :-) Die Anlage mit ihren schön gestalteten Appartements und den beiden Pools wird von einem ganz speziellen "Geist" beherrscht. Ein Geist der Schönheit, des guten Geschmacks und der Einfachheit. Aber auch der Geist der Menschlichkeit wirkt ganz stark und ich habe immer den Eindruck, dass sich dort ganz besondere (liebenswerte) Menschen versammeln und sich treffen. Man kann dort ganz für sich sein - aber ohne Probleme kann man auch Anschluss finden, wenn einem danach ist. Die Mitarbeiter des Centro sind wirklich sehr, sehr nett und hilfsbereit und unterstützen einen in allen Bereichen. Natürlich werde wieder dorthin reisen! Und natürlich werde ich ReNatur damit beauftragen. :-)

    Lanzarote und das Centro

    Birgit I.
    06.03.2019
    Lanzarote ist eine Vulkaninsel, die Vulkane sind recht flache Schildvulkane mit Caldera-Bildungen. Es handelt sich um Vulkanismus durch Hotspots, Anomalien im Erdmantel, die stationär sind und aufgrund der Plattentektonik wandert die Erd- bzw. Ozeankruste über diese Hotspots und bildet damit eine Inselreihe. Der zivilisatorisch wichtigste Vulkanismus auf Lanzarote fand von 1730-36 statt, hierbei wurde der Ort Timanfaya u.a. vernichtet. Das Gebiet im Nationalpark ist eine einzige Lava- und Vulkanlandschaft- schroff, unwirtlich, karg, unerschlossen, in den Farben Schwarz, Rot, Rost, Aschgrau. Interessant sind die mitunter mehrere Meter großen Blasen und Tunnels, die sich in den Lavaströmen gebildet haben. Hierin hat der Inselkünstler Cesar Manrique seine Schaffenskraft entwickelt und mit der Villa LagOmar in Nazaret bei Teguise und dem Cafe im Ausblick Mirador del Rio die schönsten Natur-Architektur-Kompositionen u.a. geschaffen. Die anderen Werke Manriques sprechen mich nicht so stark an, der Kaktusgarten erschließt sich mir in meiner ästhetischen Wahrnehmung kaum. Als Naturschauspiel wunderbar ist die Brandung, "siedenden Wassers" an der Küste von El Golfo und weiter nordöstlich. Sehenswert und tragisch zugleich ist die Küste bei los Cocoteros, an der Flüchtlinge verunglückt sind und vor der ein Ölerschließungsprojekt zum Glück gestoppt worden ist.

    Lanzarote hat eine Arbeitslosigkeit von 50% in der Hauptstadt Arrecife, trotz eines Massentourismus, den der Künstler Manrique zu Lebzeiten versucht hat einzudämmen. Heute muss die Insel mit über 3 Mio Touristen klarkommen, was kaum gelingt, immer wieder brechen Strom- und Wasserversorgung zusammen. Das Wasser ist rar, was sich in der Ödnis auf der Insel bemerkbar macht. Meerwasseraufbereitung ist aufwendig und energieintensiv. Hauptenergiequelle auf Lanzarote ist schweres Erdöl. Auch wenn Spanien mit erneuerbaren Energien weit vor Deutschland liegt, so hat Lanzarote doch ein hohes Potenzial ungenutzter ökologischer Ressourcen: in der Brandung und in der Solarkraft.

    Lanzarote besitzt die längste Uferpromenade der Welt. Diese Uferpromenade ist leider gekennzeichnet von Billigläden und Kneipen für oberflächliche Massenabspeisung, besonders nach britischem Geschmack. Als Gegensatz dazu stehen die sportlichen Zentren, Leistungssport besonders im Bereich des Radsports, Laufens und Schwimmens. Lanzarote ist Ironman-Standort. Und natürlich das einsame Inselleben der Einwohner in den entlegeneren Orten. Zum Glück gab es Manrique, der verhindert hat, dass Hotelburgen gebaut wurden, zumindest bis in die Anfang 1990er Jahre. Korruption auf Lanzarote scheint ein großes Thema zu sein so habe ich mir von Stephan, dem Wanderführer von Lanzatrekk sagen lassen.

    Ein Hochhaus steht in Arrecife. Ansonsten findet man weißgetünchte wenigstöckige quardratische Häuser mit grünen und blauen Fensterläden und Türen. Dieses wird sich aber wahrscheinlich bald ändern. In Puerto del Carmen gibt es gerade ein großes Hotelbauprojekt direkt am Playa und leider findet man z.B. in Coste Teguise viele Bauruinen, die von gescheiterten Bauprojekten zeugen.

    Das Centro, in dem wir untergebracht waren erwies sich als kleine Oase in dem Touristennap. Die Anlage ist paradiesisch schön und die Bewirtung und das therapeutische und Freizeitangebot sind angenehm und ansprechend. Es sind fast nur deutsche und schweizer Tousiten dort, eher ab 60 Jahren aufwärts. Ab und zu sind Familien mit kleinen Kindern dort. Ein Vater, so wie ich, hatte seine jugendliche Tochter dabei. Meine Tochter und ich haben uns sehr wohl gefühlt. Die Menschen im Centro sind sehr sehr nett und die Bewirtung ist gut.

    Die Poolanlage besteht aus drei Becken, von denen eins überdacht und therapeutisch genutzt wird. Es gibt einen Bioladen auf dem Gelände. Die Appartments sind schlicht aber gut und das Restaurant bietet eine gute preiswerte Küche, die im Vergleich zum Massentourismus auf Lanzarote einmalig ist.

    Vielen Dank für das Erlebnis!

    Zu den Flügen noch ein Kommentar: Wir sind mit Condor sehr günstig von Frankfurt nach Lanzarote geflogen, wenig Beinfreiheit, aber reibungsloser Ablauf und Preisgarantie. Rückflug mit Tuifly war finanziell ein Desaster: zuerst wurden uns noch je 5 Euro für den Check-Inn berappt und danach wurde unser Freigepäck von 15 kg nicht im PC-System gefunden und wir mussten 240 Euro für das Gepäck extra zahlen. Ich hoffe, dass ich das irgendwie bei Tuifly zurückfordern kann. Trotzdem viel Spaß auf Lanzarote! Es lohnt sich!

    Ein Ort entfernt vom Massentourismus

    Martina Chr. G.
    24.05.2018
    Eine schöne Anlage hat mich überrascht mit weißen Häusern und sehr gepflegten Zimmern mit Küche und Bad. Überall Kakteen und vor allem die Aloe. Es herrscht eine ruhige Atmosphäre, man kann am Pool liegen, ins Wärmebad, etwas im Restaurant essen oder einfach auf dem Balkon relaxen. Mit Meerblick ist das natürlich doppelt so schön. Gleich dabei ist ein Bioladen, es gibt aber auch Supermärkte wenn man in den Ort läuft. Die Behandlungen waren sehr wohltuend und haben die Entspannung gefördert. Zum Meer ist es sehr nah ca. 15 Min., für mich leider nur zum schauen, weil es für Mai doch sehr frisch war. Alles in allem eine schöne neue Erfahrung.

    Eine erholsame gepflegte Anlage in Lanzarote

    Lisa P.
    20.03.2017
    Im Februar/März 2017 haben wir Lanzarote zum zweiten Mal besucht und waren wieder sehr angetan von der Vielfalt der Möglichkeiten, die die Insel bietet - obwohl sie nicht besonders groß ist. Dies ist natürlich auch ihr Vorteil: in 30-45 Minuten ist man/frau (mit dem Mietauto) - zumindest von Puerto del Carmen aus - fast überall an einem Startpunkt, von dem sich ein Städtchen, Manriques` Kunst, eine Wanderung an der Küste oder auch auf / um einen Vulkanberg erkunden lässt. Die gebuchte Unterkunft hat genau die richtige Größe, liegt in einem insgesamt ruhigen Teil des Ortes und die Terrasse der Unterkunft ist windgeschützt und sonnenbeschienen, ein Pool beheizt. Also ein Ort zum Wärmetanken, auch wenn der Wind mal wieder sehr heftig weht und die Lufttemperaturen nicht allzu hoch sind.

    Lanzarote - Entdeckung einer neuen Welt

    Linda K.
    21.11.2016
    Lanzarote - eine neue Welt : die des seit über dreihundert Jahren erstarrten Lavaflusses, Als schwarzer Stein wölbt und dehnt sie sich in alle Richtungen. Bizarre Gesichter oder teuflische Gestalten treten heraus, schaut man tief hinein. Geht der Blick weiter, zeigt sich eine Vulkanlandschaft nach dem Regen. Grün ist es, in diesem Dunkel vor dem Himmelblau - wie auch der Schmuck der Insel. Und Eidechsen schleichen und schlängeln ganz unerwartet hervor und grüßen den Reisenden ...
    Presseberichte