Die 7 schönsten Wanderungen im Piemont

Die schönsten Wanderungen im Piemont

Warum im Piemont wandern gehen?

Wanderfans weltweit sehnen sich nach einem Wanderurlaub im Piemont – und das aus gutem Grund! Die bezaubernde Alpenregion in Italien ist für ihre schönen Wanderpfade, Panoramablicke, Bergdörfer, Bergseen, kulinarischen Genüsse, malerischen Weinberge und vieles mehr bekannt. Somit ist Piemont ein wahres Paradies für Wander*innen und der ideale Ort für ein unvergessliches Naturerlebnis bei Piemont Bergtouren. Eingebettet in majestätische Alpen bietet das Piemont eine Vielfalt an Wanderrouten – von idyllischen Tagesausflügen bis zu anspruchsvollen Gipfelbesteigungen. Der Name der Wanderregion Piemont leitet sich vom italienischen “ad pedem montium” ab, was so viel wie “am Fuß der Berge” bedeutet. Der Name ist beim Wanderurlaub im Piemont also Programm.

Doch was muss man im Piemont sehen? Wofür ist das Piemont berühmt? Wo ist es im Piemont am schönsten? Und was kann man im Piemont anschauen? Antworten auf diese Fragen erhältst du im Folgenden bei uns – egal, ob Fortgeschrittene, Anfänger*innen oder Familien.

Piemont Valle Maira: individuelles Genusswandern ohne Gepäck

“Hochgebirgswanderung mit sensationellem Panorama”

Eva M.

Etappenwandern im Mairatal im Piemont in Italien: Hier kannst du die Natur und Kultur in Piemont bei einer wunderschönen, entspannten Genusswanderung kennenlernen! Entdecke bei unserer 9-tägigen individuellen Wanderung durch das Valle Maira majestätische, ruhige Wanderwege sowie aufregende Hochgebirgspfade, fast verlassene Bergdörfer, türkisblaue Bergseen und leckere regionale Spezialitäten und Weine. Warum vor allem Genießer*innen diese Wanderung lieben? Beim Wandern im Valle Maira steht nicht nur das Entdecken, sondern auch das leckere Essen im Vordergrund.

Gute Kondition und Schuhe sowie alpine Erfahrung sind aufgrund des hohen Schwierigkeitsgrads der Wanderung wichtig. Zu beachten ist, dass die Reisenden teilweise auch durch Felsgestein auf engeren, unebeneren Pfaden wandern. Vor allem vor Juli oder nach Regen können einige Wege durch das Durchfließen von Gebirgsflüssen nass oder schlammig sein. Es geht teilweise steiler bergauf bzw. -ab.

Unsere Wanderung im südlichsten Teil der italienischen Alpen startet und endet in San Martino. Du wanderst bei diesem Urlaub im Piemont individuell (ohne Bergführer*in) und nach eigenem Tempo auf den Maira Wanderwegen (den Percorsi Occitani) von einer Hütte (Posto Tappa) zur nächsten. Die Piemont Etappenwanderung führt dich durch Bergmischwälder, Gebirgsflüsse, Wasserfälle und über blühende Bergwiesen voller Schmetterlinge. Die nahezu verlassenen Bergdörfer sind nicht nur romantisch und atmosphärisch – sie geben auch einzigartige Einblicke in die Kultur der Bergwelt der Cottischen Alpen.

Das Schöne? Du musst dich nicht beeilen und kannst deinem ganz eigenen Tempo folgen. Auch lässt du deinen Rucksack oder deine Reisetasche für dich transportieren. Der Gepäcktransport umfasst 15 kg pro Person. An jedem Zielort kannst du außerdem bei Bedarf zusätzlich auf den jeweiligen Rundwegen das Valle Maira im Piemont noch näher erkunden!

Infos zur Genusswanderung im Piemont und die Buchung

Das Wichtigste auf einen Blick:

  • Schwierigkeitslevel: Anspruchsvoll
  • Höhe: 2.700 Höhenmeter
  • Dauer: 9 Tage
  • Empfohlene Zeit: Juni bis Anfang Oktober

Du möchtest das Valle Maira mal ganz anders genießen? Unsere Öko-Ferienwohnung im Valle Maira bietet eine tolle Alleinlage und einen wunderschönen Panoramablick – mitten im Wanderparadies!

Monte Rosa vom Tal Valsesia im Piemont erleben

Das Gebirgsmassiv Monte Rosa in den Walliser Alpen – dessen Dufourspitze der zweithöchste Berg der Alpen und in Westeuropa ist – hat sechs große Täler. Valsesia und Valle Anzasca im Piemont, Val del Lys und Val d’Ayas im Aostatal und das Saastal und Mattertal in der Schweiz. Die Wandertour Monte Rosa ist eine anspruchsvolle Wanderung mit zehn Etappen und führt auf circa 160 Kilometern rund um Monte Rosa in den Alpen. Was erfordert die Tour? Eine gute körperliche Kondition, angemessene Ausrüstung sowie Erfahrung im Wandern in den Alpen.

Wer Monte Rosa im Piemont entdecken möchte, kann das bei der 3 bis 4-tätigen Wanderung Weg der Walser (Sentiero dei Walser) tun. Sie führt von dem malerischen Dorf Alagna Valsesia (Provinz Vercelli) im Tal Valsesia nach Macugnaga und erstreckt sich von den Hängen des Monte Rosa bis zum Po-Fluss. Lass dich von spektakulären Landschaften, traditionellen Dörfern und eindrucksvollen Bergpanoramen verzaubern. Eine wichtige Etappe ist der Colle d’Olen. Der Ausblick auf die Monte Rosa Gruppe ist von dort aus einmalig.

Es wird empfohlen, diese Wanderung gemeinsam mit Bergführer*innen zu bestreiten und sich vor der Wanderung im Detail mit Karten und lokalen Informationen zu den Bedingungen vor Ort einzuholen.

Das Wichtigste auf einen Blick:

  • Schwierigkeitslevel: Anspruchsvoll
  • Höhe: circa 3.000 Höhenmeter
  • Dauer: 4 Tage
  • Empfohlene Zeit: Juni bis September

Wunderschöne Piemont Tageswanderung im Valle Maira: Lago Nero

Der majestätische Bergsee Lago Nero ist ein wahres Highlight des Valle Maira im Piemont. Die 5-stündige Piemont Wanderroute bietet dir einen wunderschönen Ausblick auf die Berge Rocca La Meja und Monte Viso (auch Monviso genannt).

Die Rundtour führt dich von Preit aus an Feldern, Hütten, Almwiesen sowie Lärchenwäldern vorbei und bringt dich zum Namensgeber der Piemont Wanderung: den idyllischen Bergsee Lago Nero. Anschließend geht’s zum Passaggio del Preit (auch Colle del Preit genannt), woraufhin du das tolle Panorama der Gardetta Hochebene erlebst und schließlich zurück zur Ortschaft Preit.

Weitere Informationen findest du hier.

Das Wichtigste auf einen Blick:

  • Schwierigkeitslevel: Mäßig
  • Höhe: 2.200 Höhenmeter
  • Dauer: 5 Stunden
  • Empfohlene Zeit: Mai bis Oktober

Rocciamelone: Bergwandern auf einem der höchsten Wanderberge der Alpen

Der Wallfahrtsberg Rocciamelone in den Grajischen Alpen – der früher als der höchste Wanderberg der Alpen galt – bietet von seinem Gipfel aus einen unglaublichen Ausblick auf die Po-Ebene (Pianura Padana), das Susatal (Val di Susa) und den weltbekannten Mont Blanc, den höchsten Berg der Alpen. Bereits im Mittelalter bestiegen, ist der Rocciamelone ein beliebtes Ziel für Pilger*innen aus aller Welt. Der Bergaufstieg und der Anblick der Madonna del Neve soll die Sünden der Gläubigen reinwaschen.

Bei Sportler*innen und erfahrenen Wander*innen hingegen ist die Rocciamelone Wanderung für ihren hohen Schwierigkeitsgrad bekannt. Gewöhnliche Wander*innen starten die Piemont Wandertour bei La Riposa und wandern von dort aus zum Gipfel des Rocciamelone. Auf den letzten Metern des Aufstieges sollen dir dicke Textilseile Sicherheit geben. Wer die vollständige und (noch) anspruchsvollere Route nach oben nimmt, braucht natürlich länger und legt insgesamt 3.000 Meter zurück. Alpine Erfahrung und eine sehr gute Kondition sind für diese Bergwanderung im Piemont also essenziell.

Wer die komplette Rocciamelone Wanderroute bevorzugt, startet in Susa und lässt bei der Bergwanderung wunderschöne Wälder, urige Steinhäuser, Refugios (Almhütten) mit Möglichkeit zur Rast und Verpflegung sowie zum Schluss einen steilen Hang zum Gipfel hinter sich.

Weitere Informationen zu den unterschiedlichen Rocciamelone Wanderrouten findest du hier.

Das Wichtigste auf einen Blick:

  • Schwierigkeitslevel: Mäßig-Anspruchsvoll (je nach Route)
  • Höhe: 3.500 Höhenmeter
  • Dauer: 9 Stunden
  • Empfohlene Zeit: Juni bis September

Wunderschöne Wanderung im Val Grande

Der Nationalpark Val Grande ist mit seinen wilden Bergen unter Naturliebhaber*innen als größte Wildnis in Italien bekannt. Als kleine Hauptstadt vom Val Grande kann Cicogna angesehen werden. Von dort aus startet auch eine schöne Wanderung durch die Natur des Parks im Piemont.

Der Ausgangspunkt der Piemont Wandertour mit mittlerem Schwierigkeitsgrad ist ein Parkplatz bei Cicogna. Die Wanderung in Italien führt vorbei an Edelkastanienwäldern, Seen, Felsen, Wiesen und einem Naturschwimmbad und bietet nicht nur atemberaubende Panoramablicke – sie gibt mit ihren charmanten Steinhäusern auch einzigartige Einblicke in die heimische Kultur. Erlebe auch das Pogallo Tal, das als Herz des Val Grande bezeichnet wird!

Informiere dich jetzt zur Wanderung im Val Grande.

Das Wichtigste auf einen Blick:

  • Schwierigkeitslevel: Mäßig
  • Höhe: 1.300 Höhenmeter
  • Dauer: 5 Stunden
  • Empfohlene Zeit: Mai bis Ende September

Die Strada Romantica der Langhe und des Roero

Die Strada Romantica delle Langhe e del Roero ist keine Wanderstrecke im traditionellen Sinne, sondern eine malerische Route durch die Weinberge, Dörfer und Hügel in Piemont. Die Route verläuft südlich von Turin. Die meisten Besucher*innen erkunden die Strada Romantica im Piemont mit dem Auto, um die Flexibilität zu haben, verschiedene Orte entlang der Route zu besuchen. So können Abschnitte deiner Wahl beim Wandern erkundet werden. Diese Route ist etwa 130 km lang und führt durch die malerischen Weinbaugebiete Langhe und Montferrat, die zum UNESCO-Weltkulturerbe gehören.

Sie bietet eine traumhafte Aussicht und die Möglichkeit, Weingüter zu besuchen. Ein weiteres Wander-Highlight ist der wunderschöne Langensee (Lago Maggiore). Die romantische Straße im Piemont beginnt in Vezza d’Alba und endet in Camerana.

Der romantische Weg bietet unzählige schöne Ausblicke und Sehenswürdigkeiten und hat elf offizielle Etappen: Vezza d’Alba, Magliano Alfieri, Neive, Treiso, Trezzo Tinella, Benevello, Sinio, Cissone, Murazzano, Mombarcaro und Camerana. Entlang der Strada Romantica entdeckst du Burgen, Schlösser, Festungen und vieles mehr. Entlang der Strecke, die von Rodello bis La Morra verläuft, bieten sich spektakuläre Blicke über die Landschaft, die von sanften Hügeln und Weinbergen geprägt ist.

Das Wichtigste auf einen Blick:

Informiere dich jetzt zur Strada Romantica im Piemont.

  • Schwierigkeitslevel: Leicht
  • Empfohlene Zeit: April bis Ende September

Wandern abseits der ausgetretenen Pfade: 3-Seen-Wanderung auf der Alpe Devero

Ein Geheimtipp unter Wander*innen, der auch gut für Familien geeignet ist: Die 3-Seen-Wanderung auf der Alpe Devero im Norden des Piemont. Der Naturpark Alpe Veglia und Alpe Devero ist ein absolutes Highlight im Ossolatal. Die Alpe Devero wird aufgrund der schönen, bunten Blüten auf ihren Weiden als Alm des Lächelns bezeichnet. Die Wanderung lässt sich als einfach einstufen und ist somit auch für Reisende ohne Wandererfahrung und für Wanderungen mit Kindern und Kleinkindern geeignet.

Von Ai Ponti startet die Rundwanderung, die dich entlang Weidelandschaften, teils verlassenen charmanten und friedlichen Hütten, Wäldern, und weiteren magischen Naturwundern auch zu drei Bergseen auf der Alpe Devero führt. Der erste See, den du erreichst, ist der Lago di Devero. Später genießt du den Anblick des Hexensees (Lago delle Streghe) und sowie des Lago Pianboglio. Der letzte Höhepunkt der mehrtägigen Wanderreise ist eine Gruppe von kleinen Seen: die Laghetti di Canaleccio.

 Das Wichtigste auf einen Blick:

  • Schwierigkeitslevel: Einfach
  • Höhe: 526 Höhenmeter
  • Dauer: 5 Stunden
  • Empfohlene Zeit: Mai bis Ende September

Warum Wandern im Piemont sich lohnt

Lohnt sich ein Wanderurlaub in Piemont? Kurze Antwort: definitiv! Bei einem Piemont Wanderurlaub verschmelzen Wanderlust, Kultur und Natur zu einem unvergesslichen Erlebnis. Von den majestätischen Bergpfaden im Valle Maira bis hin zur spirituellen und sportlichen Wanderreise auf den Rocciamelone bietet die Wanderregion Piemont etwas für jeden Wanderfan – egal welche Schwierigkeitsstufe oder Dauer gefragt ist. Das Piemont ist ein wahres Wander-Highlight in Europa und bietet so vielfältige und einmalige Naturerlebnisse wie kaum eine andere Wanderregion. Entdecke bei uns weitere Wander Reiseziele in Europa.

Noch mehr Wanderurlaub in Italien gefällig? Stöbere durch unsere vielfältigen Wanderreisen in Italien!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Auch interessant für dich:

wandern-am-mittelmeer

Wandern am Mittelmeer. Aber wo?

5 Tipps wo es unsere Mitarbeiterin am schönsten findet. Wer glaubt, dass das Mittelmeer ein ausschließliches Reiseziel für Freunde des Wassers ist, irrt! Die Sonnenstaaten

wanderurlaub

Wanderurlaub: Was sollte man mitnehmen?

Leichtes Gepäck und die richtige Ausrüstung sind beim Wandern so wichtig wie gute Wanderwege durch schöne Landschaften. Was kommt in Rucksack und Kraxe? Wir verraten