Tipps zum Wandern mit Kindern

10.08.2017
Wandern mit Kindern

Wandern mit Kindern ist ein unvergessliches Urlaubserlebnis. Die meisten Kinder sind extrem aktiv und gerne zu Fuß in der Natur unterwegs, deshalb ist ein Wanderurlaub mit der ganzen Familie grundsätzlich kein Problem. Allerdings muss die Wanderroute auf die individuellen Bedürfnisse und jeweiligen Wünsche der Kinder abgestimmt sein. Das beinhaltet eine abwechslungsreiche Wanderstrecke, viel Spaß und genügend Pausen.

Eine leistungsorientierte Bergwanderung ist definitiv nicht kindertauglich und überfordert den Nachwuchs in vielen Bereichen. Speziell bei der allerersten Wanderung mit Kindern ist eine gute Planung extrem wichtig, da bei den Kleinen schnell die Motivation fehlt und diese ab einem gewissen Punkt nicht mehr weiter gehen wollen oder können. Ideal sind deshalb Wanderungen, bei denen sich die Route stark abkürzen lässt, falls sich die Kinder beklagen. Oft spielen dabei Müdigkeit und schmerzende Füße eine demotivierende Rolle. Zur Überraschung vieler Eltern gibt es jedoch auch Kinder, welche nach einer kurzen Wanderroute noch enorm fit sind und gerne weiter wandern möchten. Für diesen Fall lässt sich noch eine eventuelle Schleife einplanen. Wichtig ist auch der Zeitfaktor, da alles auf dem Weg für Kinder spannend ist. Diese wollen neue Dinge und Orte intensiv entdecken und untersuchen, mit ausreichend Zeit und ohne Stress.

Wandern mit Kindern: Altersgrenzen und benötigte Ausrüstung

Mit dem beginnenden Vorschulalter ist der richtige Zeitpunkt gekommen, mit dem Nachwuchs die erste Wanderung zu probieren. Ab ca. 4 Jahren können Kinder selber schon länger laufen und verfügen über die erforderliche Kondition für eine längere Strecke. Allerdings mangelt es oft an der Motivation, da Wandern nicht unbedingt zu den liebsten Beschäftigungen zählt. In diesem Fall sollten sich Eltern spannende Spiele und Rätsel für die Wanderstrecke einfallen lassen, um das Interesse langfristig zu wecken. Auf diese Weise lassen sich die Fantasie und der Spieltrieb wecken und das Wandern wird zum spannenden Abenteuer.

Ein besonderer Spaß für Kinder: Wandern mit Eseln

Auch die Größe der Wandergruppe spielt eine wichtige Rolle. Je mehr Familien mit Kindern an der Wanderung teilnehmen, desto fröhlicher und motivierter ist der Nachwuchs. Eine gute Ausrüstung ist ebenfalls entscheidend für den Erfolg der Wanderung. Zwar wachsen Kinder schnell aus ihren Sachen heraus, sie brauchen trotzdem eine hochwertige Ausrüstung. Eltern sollten beim Wandern mit Kindern großen Wert auf perfekt passende Wanderschuhe legen, damit es nicht zu Druckstellen, Blasen und Abschürfungen kommt. Zu kleine oder zu große Wanderschuhe führen garantiert zu Problemen und zum vorzeitigen Abbruch der Wanderung. Wichtig ist auch ausreichender Proviant und guter Sonnenschutz, in der Höhenluft der Berge brennen Sonnenstrahlen besonders stark auf empfindliche Kinderhaut. Mit einer lange Hose, einem langärmeligen Oberteil und einer Schirmmütze ist das Kind nicht nur gegen Wind und Wetter geschützt, sondern auch gegen biestige Insekten. Mit den liebsten Getränken und leckerem Essen lassen sich Kinder beim Wandern bei Laune halten und ein Motivationsloch mit einer Proviantpause überbrücken.

Kindertaugliche Regionen und Wanderrouten

Die Länge und Dauer der Wanderroute sollte stets der Kondition der Kinder entsprechen. Je mehr Höhenmeter zurückgelegt werden, desto anstrengender fällt die Wanderung aus. Aus diesem Grund eignen sich Wanderstrecken mit nur geringen Steigungen besonders gut für Kinder. Laut Deutschem Wanderverband können Kinder als Faustregel ausgehend von ihrem Lebensalter etwa 1,5 so viele Kilometer zurücklegen. Dabei sollten immer die schwächsten Teilnehmer der Wandergruppe das Tempo und die Pausen bestimmen dürfen.

Als Wandergebiete sind die deutschen und österreichischen Alpen besonders gut geeignet, in diesen Regionen gibt es ein großes Angebot an unterschiedlichen Wanderrouten für alle Ansprüche. Besonders beliebt ist beispielsweise unsere Hüttenwanderung im Salzkammergut. Wer gerne in der Ferne wandert, der ist auf der Insel Korfu genau richtig, vor allem im Frühling und im Herbst herrschen hier noch angenehm warme Temperaturen. Für den Winter bieten sich die Kanarischen Inseln an, dort ist es selbst zu dieser Jahreszeit noch sommerlich warm. Auf La Gomera sind die Berge nicht so steil und viele der Wanderrouten führen durch Wälder, sodass ausreichend Schatten gegeben ist. Als spannende Abwechslung bietet sich das Wandern mit Eseln an, durch den französischen Nationalpark Mercantour und die italienischen Abruzzen.

Sie haben weitere Fragen zum Wandern mit Kindern? Sprechen Sie uns an: Unsere freundlichen MitarbeiterInnen freuen sich auf Sie und beantworten gerne Ihre Fragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.