Korfu – Was muss man sehen?

29.04.2019
Korfu - Was muss man sehen?
Korfu - Was muss man sehen?

Die Insel Korfu verführt Reisende zu jeder Jahreszeit mit ihrer bestechenden Schönheit und reichen Geschichte. Da fällt die Auswahl schwer, was man sich denn nun zuerst ansehen möchte – damit die Qual der Wahl im Griechenland-Urlaub nicht zum Problem wird, hilft dieser Ratgeber bei der Auswahl der Must-Sees auf Korfu.

Das historische Zentrum auf Korfu muss man gesehen haben

Die Altstadt und der Rathausplatz in Korfu gehören nicht nur zu den größten Sehenswürdigkeiten und leuchten weithin in ihren hellen Farbtönen und bunten Ziutruspflanzen an den Gebäuden, sie auszulassen, fällt bei einem Besuch richtig schwer. Denn in der Altstadt warten allerhand Leckereien auf genussfreudige Gaumen und auch zum Shoppen sind die vielen Geschäfte nahe des Zentrums ideal. Durch die offenen Torbögen und die vielen kleinen Plätze findet sich immer wieder Luft zum Atmen und Verweilen. Besonders beachtenswert sind die vielen Reliefdarstellungen und der venezianische Brunnen auf dem Platia Kremasti.

Reisetipp: Hier finden Sie unsere aktuelle Angebote für Korfu-Urlaub!

Achilleion-Palast auf Korfu muss man sehen

Südlich der Inselhauptstadt Korfu findet sich mit dem Achilleion ein ganz zauberhafter Palast. Erbaut wurde das Schloss aber nicht unter griechischem Geheiß, sondern von Kaiserin Sissi. Aufgrund ihrer Tuberkulose hatte die österreichische Kaiserin quasi eine permanente Zweitresidenz auf Korfu, entsprechend stellt der Palast einen bunten Mix aus griechischen Statuen und zentraleuropäischer Architektur dar. Nicht nur der Name erinnert dabei an den Helden aus Homers „Illias“, das ganze Schloss ist eine architektonische Widmung an die Sagen der Antike.

Schloss Mon Repos auf Korfu

Etwas moderner ist das klassizistische Schloss Mon Repos errichtet, das einen spektakulären Ausblick auf das Meer bietet. Die Halbinsel Analipsis (Kanoni) diente einst als Sitz des englischen Gouverneurs, außerdem ist es der Geburtstort von Prinz Philip und alleine deswegen von historischer Bedeutung. Heute lockt mehr als die klassizistische Architektur, das Museum bietet Gemälde und Einblicke in die Antike. Auch im Park finden sich stellenweise noch antike Einblicke in Form der Überreste des Kardaki Tempels.

Angelokastro

An der Nordwestspitze Korfus findet sich mit dem Angelokastro eine weitere spektakuläre Ruine, ursprünglich im 11. Jahrhundert erbaut, wurde diese Inselposition zu diesem Zeitpunkt bereits mehrere hundert Jahre als Verteidigungsstellung genutzt. Bereits der Blick auf die beeindruckende Lage am Steilhang verrät, warum. Heute sticht eine Kirche im Festungsinneren besonders hervor, davon abgesehen lässt Angelokastro (zu deutsch Engelsburg) wahrhaftig in die Geschichte abtauchen.

Halbinsel Kanoni

Kanoni hingegen ist nicht nur reich an Inselgeschichte, sondern aufgrund des Flughafens in Sichtweite bereits bei der Landung kaum zu übersehen. Die namensgebende Kanone steht auf einer Aussichtsplattform, vor allem finden sich hier viele Hotels in paradiesischer Umgebung.

Mäuseinsel

Von Kanoni aus sind es gar nur 150 Meter zur Mäuseinsel, deren Zypressen vom Strand aus bestens zu sehen sind. Auf einer Anhöhe befindet sich eine byzantinische Kapelle und das Grün bietet einen malerischen Kontrast zu den weißen Wegen – kein Wunder also, dass die Insel ein so beliebtes Motiv für Gemälde ist. Übrigens bedarf es keines Bootes, um zur Mäuseinsel zu gelangen, da ein Steg sie ganz bequem mit Kanoni verbindet.

Keine Insel ohne Strände

Doch natürlich ist die Insel Korfu vor allem für einen müßigen Strandurlaub das perfekte Reiseziel. Die Auswahl der verschiedenen Strände ist groß und jeder Strand ein wenig anders.

Kennen Sie schon unseren Artikel über die schönsten Strände auf Korfu?

Da wäre etwa Dassia, der raue Strand. Der Kies ist nicht optimal zum Liegen, aber das glasklare Wasser perfekt zum Baden. Das gilt auch für den Barbati Beach, das Wasser hier ist einladend türkis und leicht zu erreichen, ohne direkt an der Straße zu liegen.
Wunderschön und imposant ist Kassiopi, eine Bucht zwischen Felsen. Weiß bricht sich die Gischt und der Anblick ist immer beeindruckend. Schwimmen jedoch bei zu starken Gezeiten nicht immer möglich.
Im Norden gibt es mit Agios Gorgios einen schimmernden Strand, der auch für verschiedene Wassersportarten geeignet ist. Hier befindet sich unser beliebtes Honigtal auf Korfu.

Ein wenig klassischer ist nur der Glyfada Beach, der roten Sand und einen tollen Blick auf die untergehende Sonne bietet.
So fällt es sicherlich schwer, alle tollen Strände, die man auf Korfu gesehen haben muss, in einem einzigen Urlaub abzudecken. Aber die griechische Mittelmeer-Insel ist schließlich auch bei einem zweiten Besuch reizvoll…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.