Eine unerwartete Freude – Eseltrekking mit Kindern

Es gibt sicherlich 101 Arten, den Sommerurlaub zu verbringen, und ich muss zugeben, dass ich bis vor kurzem gedacht hätte, dass Eseltrekking, bzw. Eselwandern, nicht auf meiner persönlichen Liste stehen würde. Immerhin arbeite ich im Marketing für einen nachhaltigen Reiseveranstalter, und ein Teil meines Jobs besteht darin, persönliche Erfahrungen mit unseren Angeboten zu sammeln. Und so hieß es irgendwann: “Geh doch mal Eselwandern!” Also, rauf mit dem Grautier auf die To-Do-Liste.

Meine Kinder waren von der Idee ungefähr so begeistert, wie von einer Einladung zum Zahnarzt, und mein Mann… nun, er entschied, dass dies eine perfekte Gelegenheit für ihn wäre, das Haus für sich alleine zu haben. Da stand ich nun, alleine vor der Aufgabe, unser nächstes Familienabenteuer anzugehen. “Na, dann mal los.”- in einen Urlaub mit Langohr-Begleitung. Ich entschied mich pragmatisch für das nächstgelegenste Ziel: Eseltrekking im Bayerischen Wald.

Als wir ankamen, hatte ich den üblichen Wust an Packen und Organisieren hinter mir. Es gab eine kurze Einführung von den freundlichen Gastgebern, und dann standen wir vor unseren zwei Eseln. Große, ruhige Augen schauten uns gelassen an und schienen zu sagen: “Keine Eile, wir nehmen uns alle Zeit der Welt.”

Die Kinder, die vorher nur mäßig begeistert waren, fingen an, die Esel zu streicheln und wurden schnell warm mit ihnen. Sogar ich, die ich zunächst skeptisch war, war erstaunt über das ruhige und sanfte Wesen dieser Kreaturen. Bevor ich es wusste, hatte ich begonnen, die ruhige, entspannte Atmosphäre zu genießen. Nach einer ausführlichen Einführung von unseren Gastgebern und einer kleinen Wanderung mit Begleitung, waren wir bereit für das Abenteuer. Unsere Esel, fertig beladen mit einem kleinen Tagesrucksack – unser Hauptgepäck wurde bequem mit dem Auto transportiert – warteten geduldig auf unseren gemeinsamen Start.

In den folgenden Tagen lernten wir, mit unseren Eseln zu kommunizieren, sie zu führen und ihre Bedürfnisse zu verstehen. Wir entdeckten den Bayerischen Wald in einem ganz neuen Tempo, weit entfernt vom üblichen touristischen Trubel. Die Kinder waren jeden Tag aufgeregt, neue Pfade mit ihren vierbeinigen Plüschohren zu entdecken, und ich konnte es kaum glauben, wie entspannt und erfüllt ich mich fühlte.

Das Wandern mit zwei Eseln erforderte von uns, unser Tempo anzupassen. Es zwang uns, langsamer zu werden, zu beobachten und zu hören. Selbst für ungeübte Wanderer, wie wir es sind, waren die Touren gut machbar, da es nur leichte Steigungen gab. Die Natur um uns herum wurde lebendiger, und wir hatten Zeit, sie wirklich zu schätzen. Wir sahen Hasen, hörten Vögel und entdeckten Spuren im Wald, die wir sonst übersehen hätten.

Abends, wenn wir in unserer Unterkunft ankamen und “Schnuffel” und “Cappuccino” gemütlich grasten, saßen wir zusammen, erzählten von unserem Tag und genossen die Ruhe. Die Kinder, die anfangs von der Idee eines Urlaubs ohne WiFi und Spielkonsolen nicht begeistert waren, entdeckten die Freuden des einfachen Lebens neu: Spiele spielen, Geschichten erzählen, Sterne beobachten.

Wanderurlaub für
die ganze Familie

Während unserer Tour stand uns immer eine Notfall-Telefonnummer zur Verfügung. Wir hatten jedoch keinen Grund, diese zu verwenden. Unsere Esel waren sanfte und geduldige Begleiter und die Kids fanden Freude daran, Verantwortung für sie zu übernehmen.

Letztendlich war es diese Einfachheit, die uns alle veränderte. Wir waren nicht mehr getrieben von der Notwendigkeit, ständig beschäftigt und unterhalten zu sein. Stattdessen fanden wir Freude in den einfachen Dingen: der sanfte Blick unserer Esel, die Schönheit der Natur, das Zusammensein.

Und so habe ich, wider Erwarten, gelernt, Eselwandern zu lieben. Es hat uns als Familie zusammengeschweißt und uns eine neue Perspektive auf das gegeben, was im Leben wirklich zählt. Diese erste Eseltrekking-Erfahrung war sogar so positiv, dass ich darüber nachdenke, auch andere Eselwander-Touren aus unserem Angebot auszuprobieren. Sie liegen zwar etwas weiter weg, versprechen aber auch wärmeres Wetter und andere attraktive Features.

Da wäre zum Beispiel das Eselwandern in der Toskana, in der malerischen Region Val di Cecina in Italien. Ich stelle mir vor, wie wir durch die wunderschönen Hügel der Toskana wandern, begleitet von unseren treuen Eseln, und am Ende des Tages in einem Agriturismo mit Pool entspannen.

Oder das Eselwandern in Frankreich, in der herrlichen Landschaft der Provence und den Südalpen. Und dann gibt es noch andere Eselwandern-Angebote, die mich schon immer gereizt haben.

Alle diese Ziele sind innerhalb Europas und bieten eine wunderbare Mischung aus Natur, Kultur und Entspannung. Und nach meiner Erfahrung im Bayerischen Wald bin ich mir sicher, dass die Esel unseren Urlaub zu etwas ganz Besonderem machen würden.

Die unerwarteten Erfahrungen sind die lohnendsten.

Viele grasende Donkey-Grüße,

Elke von ReNatour 🌸

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Auch interessant für dich:

Kuschelvan

Neu: Die VAN-Tour bei ReNatour!

Europa entdecken, Freiheit genießen und den echten BOHO-Style leben. Ein Gespräch mit Katrin Streicher. Heute sitzen wir im frisch ausgebauten VAN (sehr schick) von Katrin

Reisen quer durch Europa

Reiseziele quer durch das Jahr – Europa

as erste Quartal des Jahres 2019 geht so langsam dem Ende zu. Höchste Zeit sich an die Reiseplanung für das restliche Jahr zu machen! Hier stellen wir Ihnen unsere naturnahen Reisetipps abseits des Massentourismus für das (weitere) Jahr 2019 vor.