Korfu – Was kann man unternehmen?

28.05.2018
Korfu - Was kann man unternehmen?

Die grüne Insel Korfu bietet für Urlauber jede Menge Abwechslung und Erholung. Das Eiland ist die zweitgrößte und nördlichste Insel im Ionischen Meer. Der griechische Name lautet Kerkyra. Korfu hat eine Länge von ungefähr 85 Kilometern und eine Breite bis zu 18 Kilometern. Vor der albanischen und der griechischen Küste gelegen, herrscht auf der Insel ein sehr ausgeglichenes Klima. Die Insel ist fast durchgängig bewaldet und wird daher auch „grüne Insel“ genannt. Doch was kann man im Griechenland-Urlaub auf Korfu unternehmen?

Was kann man im Urlaub auf Korfu unternehmen?

Naturfreunde und Outdoor-Freaks können auf Korfu viel unternehmen. Herrliche Olivenbäume und teilweise Zypressen bieten einen wunderschönen Anblick. Durch das Mikroklima wachsen 36 Orchideenarten auf der Insel. Die Hauptstadt der Insel ist Korfu-Stadt. Die Altstadt, der Hafen und die zwei faszinierenden Festungen sind ein Muss bei einem Besuch der Insel. Kaiser, Könige, Götter und Mythen haben die Geschichte dieser Insel geprägt. Traumhafte Orte und herrliche Strände erwarten Besucher. Langeweile kann auf Korfu nicht aufkommen. Jeder findet hier das, was er sucht. Historische Gebäude, fantastische Bademöglichkeiten, Wassersport, Ausflüge auf benachbarte Inseln bieten jede Menge Abwechslung.

Korfu auf den Spuren von Kaisern und Königen erkunden

Was kann man auf Korfu machen? Neben der traumhaften Natur bietet die Insel viele weitere Sehenswürdigkeiten. Schloss Achillion mit seinen Gärten, bietet einen traumhaften Anblick und einen herrlichen Meerblick. Der Palast der Kaiserin Elisabeth von Österreich – der sagenumwobenen Sissi – dient heute als Museum. Angelokastro ist eine alte byzantinisch-venezianische Festung aus dem dreizehnten Jahrhundert. Im Nordosten der Insel thront Sie majestätisch auf einem Fels. Der Aufstieg über die Steintreppen wird mit einer grandiosen Aussicht belohnt. Mon Repos ist ein kleines Schloss mit einem heute teilweise verwilderten Park. Im Jahre 1921 wurde Prinz Philipp, der Ehemann von Königin Elisabeth II., hier geboren. Bis 1967 lebte der letzte griechische König in Mon Repos, bevor er ins Exil ging. Heute wird das Schloss als Museum für die Geschichte von Paléopolis genutzt. Das Kloster von Paleokastritsa befindet sich auf steil zum Wasser hin abfallenden Klippen hoch über dem Meer. Der wunderschöne, blumenreiche Innenhof, die schattigen Arkaden und die faszinierende Kirche laden Besucher zu einem Besuch in einer anderen Zeit ein. Kaiser’s Throne ist ein fantastischer Aussichtspunkt. Von hier bietet sich eine wunderschöne Aussicht über die Küste, das Land und Korfu-Stadt.

Korfu: Was machen? Zahlreiche traumhafte Strände!

Was kann man auf Korfu machen?

Was kann man auf Korfu machen?

Zu einem der schönsten Orte der Insel zählt Paleokastritsa. Schöne Badebuchten und Bootstouren zu abgelegenen Buchten, die nur vom Meer aus erreicht werden können, erwarten die Besucher. Die einsamen Buchten bieten ein wahres Paradies für Taucher. Der Ausgangspunkt für viele Ausflüge liegt in diesem Ort. Ein Geheimtipp unter den schönsten Stränden auf Korfu ist der Strand von Chalikunas. Sieben Kilometer feinsandiger Strand mit kleinen Dünen im Hintergrund laden zum Genießen der Sonne und zum Baden ein. Der Lake Korission, ein Süßwasserbinnensee, befindet sich hinter den Dünen. Er wir zur Fischzucht genutzt. Bei günstigen Windverhältnissen verwandelt er sich in ein wahres Surferparadies. In Sidari finden Wasserfreunde einen langen weißen Sandstrand mit Klippen und tiefen Fjorden. Am Ende des Sandstrandes befindet sich der Canal d’Amour. Das ist ein zehn bis zwanzig Meter langer Felstunnel, der zwei kleine Buchten verbindet. Die Legende besagt, dass Verliebte, die durch den Canal d’Amour schwimmen bald heiraten werden oder zumindest Glück mit Ihrer Liebe haben. Unzählige Orte bieten Wassersportmöglichkeiten und herrliche Schnorchelgebiete. Zwei Wasserparks – Aqualand und Hydropolis – bieten Spaß und Unterhaltung für die ganze Familie. Wasserrutschen, Pools, Jacuzzi und Wellenbad laden zum Genießen des Wassers ein.

Von Korfu-Stadt erreichen Besucher mit Fähren Albanien und die benachbarte Insel Paxos. Herrliche Badeorte und Möglichkeiten zum Bummeln bieten Entspannung und Erholung. Langeweile wird es auf der paradiesischen Insel nie geben.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann einem Klick auf den Link gelangen Sie zu unseren Korfu-Reisen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.