Familien-Segelurlaub mit Kindern: Was mitnehmen?

10.07.2018
Segelurlaub mit Kindern - Was mitnehmen?

Ein Segelurlaub mit ReNatour bietet die perfekte Mischung zwischen Ausspannen und gemeinsamer Aktivität – gerade auch für Familien mit Kindern. Voraussetzung für ungetrübte Urlaubsfreuden beim Segeln ist jedoch ist die passende Ausrüstung. Im folgenden Überblick sind einige Tipps zusammengefasst, die Familien die Planung eines Segelurlaubs mit Kindern und das Zusammenstellen des Reisegepäcks erleichtern. Wir verraten Ihnen, was Sie im Segelurlaub mit Kindern mitnehmen sollten!

Segelurlaub mit Kindern – Die richtige Kleidung mitnehmen

Ob  auf dem Mittelmeer in Kroatien, Griechenland, Spanien oder auf dem IJssemeer in Holland: Die unmittelbare Begegnung mit der Natur und den Elementen macht zu einem guten Teil den besonderen Reiz des Segelns mit ReNatour aus. Ein Segelurlaub erfordert jedoch eine sorgfältige Auswahl der Kleidung und Ausrüstung, insbesondere wenn Kinder mit an Bord sind. Die Kleidung sollte einerseits warm halten und vor Wind und Regen beziehungsweise Spritzwasser schützen, andererseits aber auch nicht dazu führen, dass man darunter unnötig schwitzt. Für Kinder wie für Erwachsene empfiehlt sich dabei das Zwiebelprinzip. Das bedeutet, statt eines sehr dicken oder warmen Kleidungsstücks sollten besser mehrere dünne getragen werden, die zusammen denselben Schutz gegen Wind und Kälte bieten, bei Bedarf aber Stück für Stück abgelegt werden können, wenn die Temperatur dies erfordert. Regenschutz durch ein Regencape oder eine Seglerjacke mit passender Mütze ist ein Muss, ebenso wie das passende Schuhwerk. Tragen Kinder Gummistiefel an Bord der Yacht, sollten diese neu sein oder zumindest vorher gründlich von Kies und Sand befreit werden, um das Boot nicht zu beschädigen. Zudem sollten sie, wie jedes andere an Bord getragene Schuhwerk auch, eine weiche, aber griffige Sohle besitzen.

Familien-Segeltörn mit Kindern: Sie sollten auf jeden Fall Taucherbrillen mitnehmen!

Familien-Segeltörn mit Kindern: Sie sollten auf jeden Fall Taucherbrillen mitnehmen!

Ausrüstung für Tage auf See und für den Landgang

Ein faszinierender Blick in die Welt unter Wasser gehört auf einem Familiensegeltörn zu den beeindruckendsten Erlebnissen für die kleinen Mitseglerinnen und Mitsegler. In der warmen Jahreszeit oder beim Segeln in tropischen Gewässern sollten deshalb Taucherbrille und Schnorchel nicht vergessen werden. Badesachen und Handtücher gehören bei einem Familienurlaub auf dem Segelboot natürlich ebenfalls ins Gepäck. Neben Körperpflege- und Hygieneartikeln wie Duschgel, Zahnpasta u. ä. sind auch Sonnen- und Insektenschutzmittel sowie Sonnenbrillen unverzichtbar. Dabei ist zu berücksichtigen, dass die Sonneneinstrahlung und die Einwirkung der UV-Strahlen an Bord eines Segelbootes wesentlich intensiver sind als sonst im Alltag. Das liegt zum einen an dem nahezu ganztägigen Aufenthalt im Freien, und zum anderen reflektiert das Wasser Licht und Strahlung – ähnlich wie ein Spiegel. Ohne ausreichenden Sonnenschutz, zu dem auch eine entsprechende Kopfbedeckung gehört, drohen da schnell Sonnenbrände und langfristige Hautschäden.

Was Sie sonst noch auf Segelreisen mit Kindern mitnehmen sollten

Familien-Segelreisen mit Kindern: Was muss mit?

Familien-Segelreisen mit Kindern: Was muss mit?

Eine Bordapotheke mit einer Auswahl der wichtigsten rezeptfreien Medikamente und ein Erste-Hilfe-Set gehören auf Segelreisen mit Kindern unbedingt mit ins Gepäck. Besonders wichtig sind Medikamente gegen Seekrankheit, Fieber, Durchfallerkrankungen und Erkältungen. Müssen Kinder oder andere Mitreisende regelmäßig Medikamente einnehmen, ist es ratsam, einen ausreichenden Vorrat für die gesamte Reise zuzüglich einer gewissen Reserve mitzuführen. Für Kinder ist Segeln einerseits ein großes und schönes Abenteuer, andererseits kann bei längerer Flaute oder einem ausgedehnten Törn auf See auch einmal Langeweile aufkommen. Dagegen helfen eine spannende Lektüre, ein Kartenspiel oder anderes Spielzeug, das sich für die Mitnahme an Bord ebenso empfiehlt wie einige Schreib- und Malutensilien sowie ausreichend Papier.

Last, but not least, sollte nicht nur dem Inhalt, sondern auch der Verpackung des Reisegepäcks die gebührende Aufmerksamkeit gewidmet werden. Hartschalenkoffer mögen sonst beliebt und praktisch sein, an Bord einer Segelyacht haben sie aber nichts verloren. Besser sind Rucksäcke oder weiche Reisetaschen. Deren Dimensionen sollten so bemessen sein, dass sie sich gut verstauen lassen. Zwei kleinere Taschen oder Rucksäcke sind daher im Zweifel besser als ein riesiges Gepäckstück, das sich nirgends richtig unterbringen lässt.

Haben Sie weitere Fragen? Das freundliche ReNatour berät Sie gerne, was Sie sonst noch so im Segelurlaub mit Kindern mitnehmen sollten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.