Gemeinsam gegen Müllberge

23.10.2018
Der Abend der Preisverleihung: Das Team von Honigtal und die "Compost"-Leute von Korfu.
Der Abend der Preisverleihung: Das Team von Honigtal und die "Compost"-Leute von Korfu.

Alle Gäste, die in diesem Sommer auf Korfu waren, wurden am Straßenrand mit den Müllbergen konfrontiert.
Wir haben uns viele Gedanken gemacht, was wir als Reiseveranstalter gegen die Müllberge tun können, sind mit Kollegen, Organisationen und Gästen in den Austausch gegangen und haben auch hier in einem Blogbeitrag eine Diskussion gestartet.

Bei so vielen Kreativhänden, kein Wunder, dass es ein bunter Kompost wurde ...

Bei so vielen kreativen Händen, kein Wunder, dass es ein bunter Kompostplatz wurde …

Um einen kleinen Beitrag zu leisten, haben wir bei uns im Honigtal zusammen mit einigen Nachbarn aus der Bucht einen Kompost angelegt. In der Villa KaliMeera hatten wir schon einen. Team und Küche nutzen diesen, aber auch in den Zimmern haben wir für unsere Gäste einen kleinen Biomüllabfall vorgesehen, wo Bioabfall gesammelt wird.

 

Auszeichnung für den „kreativsten“ Kompostplatz

Der korfiotische Verein „The corfu compost project“, der aus Menschen besteht, die das Müllthema nicht einfach hinnehmen wollten,  hat u.a. für neue Kompoststellen auf der Insel einen Award ausgeschrieben. Wir wurden mit dem „Kreativpreis“ ausgezeichnet.

Der Abend der Preisverleihung: Das Team von Honigtal im Austausch mit den "Compost"-Leuten von Korfu

Das Team von Honigtal im Austausch mit den „Compost“-Leuten von Korfu

Im Oktober fand die Preisverleihung statt und die Macher  von  „The corfu compost project“ besuchten uns im Honigtal und übergaben uns den Preis. Darüber haben wir uns sehr gefreut. Was uns aber richtig begeistert hat: Wir haben bei einem gemeinsamen Essen erfahren dürfen, dass es sehr aktive Menschen auf Korfu gibt, die die Hände hochkrempeln und etwas gegen diesen Missstand tun.

Die „Compost-Leute“ sammeln beispielsweise auch in der Stadt Korfu Biomüll ein und bringen diesen an von ihnen geschaffene Plätze. Es gibt jetzt im Winter Aufklärungskurse für die Inselbewohner, die darüber informieren, wie man Müll sparen und trennen kann. Auch wir haben jetzt Kontakte zu Unternehmen, die getrennten Müll wie Plastik und Glas annehmen und zum Recycling weitergeben. Und in der nächsten Saison werden wir eine Zusammenarbeit anstreben.

Es war ein Abend der uns als Team und Reiseveranstalter ein bisschen Mut gemacht hat. In der Winterzeit werden wir unser Netzwerk intensivieren und hoffen, dass sich die Müllsituation auf der Insel verändern wird und wir unseren Beitrag dazu leisten können.

Nicht zu vergessen, dass wir als Gäste auf der Insel – oder auch an anderen Urlaubsorten – genau jenen Müll produzieren.

Danke an die Macher von „The corfu compost project“! Wir werden im Austausch bleiben!

Und noch eine Gruppe von Menschen auf Korfu, die sich mit dem Müllproblem auseinandersetzen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.