Das Honigtal aus dem Winterschlaf erwecken

Korfus Strände sind einzigartig.

Der Koffer ist gepackt und am frühen Samstagmorgen geht´s auf ins Honigtal nach Korfu. Die letzten 2 Sommersaisons habe ich hier verbracht und freue mich riesig, in diesem Jahr das Team vor Ort beim Aufbau zu unterstützen.

Grüße aus dem Honigtal
In einem tollen Team, erledigt sich die Arbeit leichter.

Als ich hier ankomme, erwartet mich schon ein fröhliches Team und überall wird gehämmert und gewerkelt. Die im Herbst gut verstauten Sachen werden ausgepackt, gesäubert und wieder aufgehängt.

Olivenbäume und Sonnensegel bringen Schatten
Xhevit und Nelsie beim Aufbau des Sonnenschutzes
Ein Plausch am Mittag auf Korfu
Auch beim Mittagessen gibt es immer etwas zu erzählen

Dana, die bereits in der letzten Saison bereits im Honigtal und ihr Team (Olli, Dani, Sophie, Fiona und Angelika) waren bereits richtig fleißig und haben viele Wanderungen abgelaufen und einige Ausflüge in die Umgebung gemacht, damit Sie den Gästen erprobte Tipps geben können.

Was fällt sonst so an, wenn eine Anlage aus dem Winterschlaf geweckt wird? Unglaublich viele kleine, aber wichtige Sachen …

Aloe Vera selbst herstellen, das kann man im Honigtal
Gut für nach dem Sonnenbad: Aloe Vera

Aloe Vera für den After-Sun-Balsam Workshop wächst im Garten des Honigtals.

Es werden neue Wäscheleinen gespannt, Safes auf Funktionstüchtigkeit geprüft, alle Infos auf Richtigkeit geprüft und neu erstellt, Bauklötze und Sandspielzeug für die Kinder verteilt, alles, was im Winter dem feuchten Klima zum Opfer gefallen oder kaputt gegangen ist repariert, Hängematten aufgehängt, – Bollerwagen in Startposition gebracht und natürlich ganz wichtig die Frage geklärt, welche Gäste in der ersten Woche ankommen und für wen ein Transfer organisiert werden soll.leo Vera für den After-Sun-Balsam Workshop wächst im Garten des Honigtals.

Diese und alle anderen organisatorischen Sachen übernimmt Sophie in „ihrem Büro“

Planung des Kinderprogramms geht besser im Schatten
Planung des Kinderprogramms im schattigen Plätzchen

Dani und Olli bereiten Ihr Kinderprogramm vor oder üben schon mal Lieder auf der Gitarre für den Lagerfeuerabend.

Mit Musik geht alles besser
Tiriliiiii
Musikprobe für den Abend
Songprobe für den Lagerfeuerabend

Dana checkt nochmal, ob alle Zimmer bereit sind, und behält den Überblick.

Letzter Zimmercheck
Letzter Zimmercheck

Aber das Allerwichtigste darf natürlich nicht zu kurz kommen … Zusammen eine Menge Spaß haben.

Und nun ist es endlich so weit, alles ist erledigt und am Samstag reisen die ersten Gäste an. Wunderbar zu sehen, wie langsam Leben in die Anlage kommt und wie kleine Kinderaugen ganz groß werden beim Anblick des Gartens, der Hängematten und natürlich der Tiere (Hühner, Ziegen und ein Schaf). Schnell werden Spielkameraden gefunden und Mama & Papa links liegen gelassen.

Schön, dass sich alle Gäste so schnell wohl fühlen und welch freundliche Atmosphäre das Team hier geschaffen hat!

Für mich bedeutet das, Abschied zu nehmen und mich in Richtung Süden in die Villa Kalimeera aufzumachen, denn hier ist wieder die Devise: Aus dem Winterschlaf erwecken …

Auch hier werde ich sehr herzlich empfangen und lauter fleißige Bienchen sind unterwegs, um die Anlage zu verschönen, verpackte Sachen wieder ans Tageslicht zu bringen und alles für die Ankunft der ersten Gäste vorzubereiten.

Ein kleiner Zeitsprung … kaum zu glauben, aber so schnell verfliegt eine Woche und gerade sind die ersten Gäste angereist!

Das Honigtal
auf Korfu

Herzlich Willkommen und wir wünschen allen Gästen im Honigtal und in der Villa KaliMeera einen wunderschönen, erlebnisreichen und erholsamen Urlaub und allen Teams eine spannende und erfolgreiche Saison mit großartigen Begegnungen! Genießt es!

Tagesplan der Villa KaliMeera
Villa KaliMeera auf Korfu
Die Villa KaliMeera

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Auch interessant für dich:

Nachhaltiger Tourismus auf Korfu🌿

Verantwortungsvolle Freizeitaktivitäten und umweltbewusste Urlaubsgestaltung auf der “grünen Insel”. Die Bedeutung von nachhaltigem Tourismus hat glücklicherweise global stark zugenommen und ist mittlerweile auch auf der