Urlaub ohne Auto: Die besten Tipps für autofreie Reiseziele

08.08.2019
Urlaub ohne Auto machen
Urlaub ohne Auto machen

Der öffentliche Nahverkehr in Deutschland ist ausgezeichnet vernetzt und organisiert. Zurecht nimmt er eine Vorreiterstellung im nationalen Vergleich ein.

Wurden öffentliche Verkehrsmittel früher hauptsächlich von Reisenden genutzt, die sich kein eigenes Auto leisten konnten, sind es heute alle Gesellschaftsschichten, die sich im Urlaub ohne Auto mit ihnen fortbewegen. Sie unterstützen diesen Trend nicht nur in ihrem Berufsalltag, sondern ebenfalls, indem sie ihren Urlaubsweg mit Bus oder Bahn zurücklegen. Dabei haben sie nicht nur Umweltbelange im Blick, sondern nutzen die Reisezeit sinnvoll für ihre individuellen Interessen.

Urlaub ohne Auto bietet viele Vorteile

Das Reisen mit Bus und Eisenbahn schafft die Möglichkeit, bereits während der Fahrt zu entspannen, die Landschaft zu genießen oder ein Buch zu lesen. Lange Reisezeiten werden somit weniger belastend empfunden.

Nutzen Touristen vermehrt Fernbusse oder Züge, führt dies zu einem geringeren Verkehrsaufkommen auf Straßen und Autobahnen. Dies steigert die Durchschnittsgeschwindigkeit und vermeidet Staus, sodass der Urlaubsort schneller erreicht wird. Ferner sinkt das Sicherheitsrisiko in öffentlichen Verkehrsmitteln, da Urlauber aufgrund von Müdig- oder Fahruntüchtigkeit nicht befürchten müssen, den Verkehr zu gefährden.

Diesen zeitlichen und persönlichen Vorteilen, folgen auch finanzielle Vorzüge: Während Autoreisende neben den Sprit-, auch Verschleiß- und Parkkosten einkalkulieren müssen, belasten Ticketpreise das Haushaltsbudget wesentlich geringer.

Autofreier Urlaub ist gut für die Gesundheit

Im autofreien Urlaub erkunden die Touristen den Urlaubsort vorzugsweise zu Fuß oder mit dem Fahrrad. Dabei schonen sie nicht nur die Umwelt, sondern stärken aktiv ihre Gesundheit. Die Bewegung an frischer Luft stärkt das Immunsystem, senkt das Risiko für Herz- und Kreislauferkrankungen und stabilisiert die gesamte Haltemuskulatur.

Letztendlich wirken Radfahren und Spaziergänge auch auf die Psyche: Durch die Produktion körpereigener Hormone werden Gefühle des Glücks und des Wohlbefindens freigesetzt. Trauer, Ärger und Stress müssen weichen.

Durch die schonenden Bewegungen eignen sich jene Arten von Sport für alle Altersgruppen und sogar für stark Übergewichtige.

Beliebte Reiseziele ohne PKW

Ausgiebige Radreisen und Wanderurlaub sind u.a. an der deutschen Nordsee und Ostsee möglich. Hier genießen Touristen die frische Meeresluft, die schönen Sandstrände und die malerische Architektur.

Für Bergfreunde bietet Deutschland den Bayerischen Wald oder die Sächsische Schweiz als Urlaubsziel an. Noch steilere Anstiege bezwingen Wanderer im Urlaub ohne Auto in Österreich. Auf mehreren Tausend Höhenmetern können sie hier ein Stück Freiheit erleben. Ferner lockt das Land seine Touristen mit der romantischen Kaiser- und Königskultur und mit märchenhaften Burgen und Schlössern. Aufgrund seines Klimas ist Österreich auch ein beliebtes Wintersportgebiet.

Für Wasseraktivitäten empfiehlt sich eine Reise ohne PKW zum IJsselmeer in den Niederlanden. Der größte Süßwassersee des Landes wurde einst zum Schutz der Küsten errichtet und ist ein Paradies für Segler, Surfer und Wakeborder. Da das IJsselmeer für Schwimmer ungeeignet ist, wäre Dänemark als Reiseziel eine mögliche Alternative.

Zwischen Nord- und Ostsee gelegen, finden Sie in Dänemark viele Inseln und zauberhafte Städte zur Erholung. Weitläufige Strände und schöne Dünenlandschaften, gepaart mit ausgewogenem Klima beseitigen den Stress vom Alltag. Im Vergleich zu anderen Urlaubsländer herrscht hier kein Massentourismus.

Reisenden ohne Auto empfehlen wir, sich vor Urlaubsantritt zu überlegen, welche Region sie für ihre Interessen bevorzugen. Aufgrund ihrer überragenden Vorteile sollte der Reiseweg allerdings mit öffentlichen Verkehrsmitteln zurückgelegt werden.

Ohne Auto schont der Urlauber nicht nur sein finanzielles Budget, sondern tut darüber hinaus Gutes für seine körperliche und seelische Gesundheit. Abschließend leistet er seinen Beitrag zum Gemeinwohl, da umweltbelastende Stoffe reduziert werden – ein Thema wichtiger den je.

Wie nützlich war dieser Beitrag?

Klicken Sie auf einen Stern, um ihn zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung / 5. Stimmenzahl:

Es tut uns leid, dass dieser Beitrag für Sie nicht hilfreich war!

Lassen Sie uns diesen Beitrag verbessern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.