Lesen Sie die ReNatour-Reiseberichte! Erfahren Sie, wie unseren Kunden der Familienurlaub, Wanderurlaub, das Ferienhaus oder der Wellnessurlaub gefallen haben.
0,0 Familie J. | 03.09.2009

Zum Geburtstag mit dem Esel unterwegs

Allen "Eselwanderern" kann man sagen, dass die zur Verfügung gestellten Informationen im Internet bzw. in den Reiseunterlagen ein realistisches Bild der Wanderung wiedergeben. Hervorzuheben ist die Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft der Einheimischen. Die Quartiere sind immer sauber und ordentlich, jedoch sind es unterschiedliche Kategorien von der einfachen Berghütte bis zu einem anspruchsvollen Zimmer.Das Essen war wie die Zimmer, aber immer abwechslungs-reich und ausreichend.Die Strecken verlaufen oft im schattigen Wald und und in den höheren Regionen ab 2000 m gehen die Temperaturen leicht zurück. Unsere Wanderung im Juli / August war geprägt von hochsommerlichen Temperaturen, die uns einiges abverlangten. Unsere Tochter hatte in der Urlaubswoche Geburtstag und ist 6 Jahre geworden. Für sie war es anstrengend, aber die Zeiten waren so berechnet, dass auch wir nicht länger benötigten. Die Motivation war der Führstrick des Esel’s mit dem sie einfach lief und lief und lief...Wenn der Esel von uns geführt wurde, blieb er auch öfters stehen, um auf sie zu warten, also eine tolle Verbundenheit! Von ihr bekam er natürlich auch die Leckereien und die meisten Streicheleinheiten. Bei einer Mittagsrast konnte sie sich sogar auf ihn setzen als er auf der Wiese lag.Ansonsten war "reiten" nur einmal bei jedem Kind dran: Tim hatten auf einmal 4 Wespen gestochen und vor uns lagen noch ein Paar Tageskilometer. Und Paula ist am ihrem Geburtstag auf dem Esel geritten.Insgesamt war der Umgang mit dem Esel unkompliziert, wenn man akzeptiert, dass er seinen eigenen Kopf hat und manchmal versucht ihn durchzusetzen... An den Satz "ein Esel lässt sich nicht ziehen", haben wir uns mehrfach erinnert. Ich glaube am Ende der Wanderung war bei unserem Esel der Führstrick und der Hals ein klein wenig länger als bei Übergabe.Nicht vergessen sollte man, dass die Wanderung im alpinen Hochgebirge stattfindet. Ein, zum Glück nur kurzes, Gewitter mit Hagel und starkem Regen zeigte uns, dass die empfohlenen Ausrüstungsgegenstände alle Sinn machen. Nützlich erscheinen hier große Ponchos, die auch den Rucksackvor Regen schützen und schnell an- und auszuziehen sind.Die Wanderung erforderte von allen Kondition und für unsere Kinder war es nicht anstrengender als für uns. Muskelkater hatte glaube ich nur ich (Mama). Für uns war die Kombination entspanntes Wandern, weil keine unzufriedenen Kinder, und Land und Leute hautnah, ein unvergessliches Erlebnis.(Die Anfahrt ist mit einem Wohnmobil nur bis zur Länge von 7m möglich und unter 3,5 t. Unseres war zum Glück nicht so groß! )
Eselwandern in Frankreich - Provence - Südalpen

Reisen finden

Ferienhaus finden

Dein Merkzettel

Agentur-Login

Login ungültig. Bitte prüfen Sie Ihre Anmeldedaten.
Neuanmeldung
Den Datenschutzhinweis habe ich gelesen und willige in diesen ein.
Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder
[[DialogPasswortVergessenHeadline]]

Kunden-Login

Passwort vergessen
Neukunden-Registrierung

Agentur-Menü
Agentur-Nr.
Agentur
Inkasso-Art
Ihr Member Profil
Vorname
Nachname
Bonuspunkte