Agentur-Login
Ex-Bundesumweltminister und UNEP-Chef Klaus Töpfer verleiht ReNatour das CSR-Siegel
Ex-Bundesumweltminister und UNEP-Chef Klaus Töpfer verleiht ReNatour das CSR-Siegel
ReNatour Leitbild
ReNatour Leitbild
Der neue ReNatour Nachhaltigkeitsbericht erscheint im Sommer 2015!
Der neue ReNatour Nachhaltigkeitsbericht erscheint im Sommer 2015!

Nachhaltiger Tourismus

Wir sind CSR-zertifiziert!

Unterwegs sein und der Umwelt so wenig wie möglich schaden - das ist Nachhaltiger Tourismus, auch "Sanfter Tourismus" genannt. Leider ist es alles andere als einfach zu erkennen, ob ein geplanter Urlaub den Ansprüchen an nachhaltiges Reisen genügt. Die Umweltbelastung durch die Anreise, nicht selten der "Löwenanteil" der Umweltauswirkungen, ist dabei noch relativ leicht zu ermitteln. Aber wie sollen Sie als Gast bewerten, ob am Urlaubsort selbst sozial- und umweltverträglich gehandelt wird?

Um dies für Sie transparent zu machen, führen wir alle zwei Jahre einen aufwändigen CSR-Management-Prozess durch. CSR (Corporate Social Responsibilty) steht für gesellschaftlich verantwortungsvolles Wirtschaften. Von der Anreise über regionale Wertschöpfung bis zum Papierverbrauch im Büro werden alle Bereiche unserer Arbeit anhand von ­sozialen und ökologischen Kriterien unter die Lupe genommen und ein Nachhaltigkeitsbericht erstellt. Das unabhängige Fachgremium "TourCert" prüft die Einhaltung der strengen Auflagen und vergibt bei Erfolg ein Zertifikat. Die von uns erreichten überdurchschnittlichen Werte, z.B. hinsichtlich der lokalen Wertschöpfung und CO2-Emissionen, zeigen uns, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Wir freuen uns zu den ersten Unternehmen weltweit zu gehören, die mit dem CSR-Qualitäts-Siegel für nachhaltig wirtschaftende Tourismusunternehmen ausgezeichnet wurden.

Mit dem TourCert-Siegel bekennen wir uns zu unserer Verantwortung für einen nachhaltigen Tourismus. Unser Management-und  Berichtssystem  ist  entsprechend  dem  Zertifizierungsstandard  von  TourCert aufgebaut  und  von  einem/einer unabhängigen GutachterIn überprüft.  Mit dem TourCert-Siegel haben wir uns  dazu  verpflichtet,  uns  in  den  Bereichen  Umweltschutz,  Arbeitsbedingungen,  Kundeninformationen, Menschenrechte und faire Geschäftsbeziehungen ständig zu verbessern. Darüber stehen wir im Dialog mit unseren  Leistungsträgern  vor  Ort  und  berücksichtigen  bei  der  Ausarbeitung  und  Zusammenstellung unserer Reiseangebote ökologische und soziale Kriterien.


 

Was ist Nachhaltiger Tourismus?

Der Tourismus ist in vielen Ländern ein wesentlicher volkswirtschaftlicher Faktor. Gleichzeitig bringt er oft schwere ökologische und soziale Probleme mit sich. Der folgende Film erklärt die Zusammenhänge und die Probleme und erläutert, wie nachhaltigere Formen des Tourismus aussehen könnten.

 


 

Ist sanfter Tourismus klimaneutral?

Die Verkehrsmittel unterscheiden sich ganz wesentlich in der Menge an Treibhausgasen (THG), die pro Person für die Anreise, hier z.B. von Frankfurt nach Neapel, produziert werden.

Klimaneutralität ist ein heikles Thema. Ein "Wiedergutmachen" eines Umweltschadens gibt es nicht. An erster Stelle muss die Vermeidung von "unnötigen" Emissionen stehen.

Doch wann sind diese vermeidbar? Letztlich entscheidet jeder selbst, welchen Kühlschrank, welches Auto, welche ­Reise er für vertretbar hält. Unsere Faustformel fürs Reisen: Je weiter weg, desto länger bleiben. Machen Sie lieber zwei Wochen Urlaub (oder länger) als zweimal eine Woche. Sie erholen sich besser und Sie ersparen der Umwelt eine komplette ­Urlaubsanreise. Aus gutem Grund bieten wir mit ReNatour seit unserer Firmengründung 1994 den Schwerpunkt Urlaub in Europa und damit Urlaub vor der Haustür an. Oder wussten Sie, dass die Anreise in der Regel über 90% der Umweltbelastung einer Urlaubsreise ausmacht und dass die Wahl des jeweiligen Verkehrsmittels ganz wesentlich die Menge der produzierten Treibhausgase beeinflusst (siehe Grafik)? Unser Ziel ist es, dies jeder/m Reisenden bewußt zu machen.

 


 

Machen Sie mit: atmosfair!

atmosfair LogoManchmal gibt es einfach keine realistische Alternative zum Flug. Für diesen Fall empfehlen wir Ihnen die Aktion atmosfair, die wir als Mitglied im "forum anders reisen" gemeinsam mit Germanwatch und mit Unterstützung des Bundesumweltministeriums entwickelt haben. Dabei zahlt der Flugreisende freiwillig für die von ihm verursachten Treibhausgase.

Das Geld wird zum Beispiel in Solar-, Wasserkraft-, ­Biomasse- oder Energiesparprojekte investiert, um dort die Menge ­klimaschädlicher Treibhausgase einzusparen, die beim Flug entstehen. Finanziert werden Projekte in Entwicklungsländern. Ihr Geld trägt dazu bei, diese Projekte zu ermöglichen. Auch das gehört zu einem Nachhaltigen Tourismus ("Sanften Tourismus"). Näheres dazu erfahren Sie auf unserer atmosfair-Info-Seite.

Übrigens: Zubringerflüge gibt es bei ReNatour nicht. Gerade Start und Landung verursachen die meisten Emissionen. Die Bahn bringt Sie schnell und bequem zum Flughafen.

 


 

Wir engagieren uns: forum anders reisen

forum anders reisen Logo

Wir sind Gründungsmitglied des forum anders reisen, eines Verbandes, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, nachhaltige Tourismusentwicklungen zu fördern. Wir erfüllen den strengen 
Kriterienkatalog für ein umweltfreundliches - und sozialverantwortliches Reisen und wollen gemeinsam mit anderen kleinen Reiseveranstaltern die politischen Rahmenbedingungen für einen Nachhaltigen Tourismus ("Sanften Tourismus") verbessern.

 

 


 

Tourismus und Menschenrechte

Das forum anders reisen hat in Zusammenarbeit mit den Naturfreunden Internationale ein Video "Menschenrechte im Tourismus" gedreht. Worauf kann man achten, wenn man auf Reisen geht?

 

nach oben

Agentur-Login