Buchtipp: Wie gut sind Sie in Erdkunde?

20.01.2016
Buchtipp, Reisen
Die seltsamsten Orte der Welt

Können Sie diese drei Geographie-Fragen beantworten?

– Welcher Berg toleriert keine Frauen?
– Wie heißt die größte Geisterstadt der Welt?
– Wer lebt auf 54° 58’ 54“ nördlicher Breite und 1°, 25’ 21“ westlicher Länge?

Die erste Antwort ist nicht ganz so schwierig – der Berg Athos.
Die zweite Antwort ist Ağdan – eine Stadt in Aserbaidschan, die 1993 aufgrund von Krieg zwischen Aserbaidschan und Armenien verlassen und anschließend systematisch gesprengt wurde. Die dritte Antwort – Füchse, auf diesen Koordinaten liegen Fuchsbauten. Diese Tiere erobern zunehmend unsere Städte.

Die seltsamsten Orte der Welt

Die Antworten haben wir aus dem Buch „Die seltsamsten Orte der Welt“ von Alastair Bonnett. Bonnett ist Professor of Social Geography an der Universität Newcastle und hat sich mit 47 kuriosen Orten auf der ganzen Welt beschäftigt. Er unterscheidet zwischen geheimen Städten, verlorenen Räumen, wilden Plätzen und vergessenen Inseln.

Wir als Reiseunternehmen wären natürlich interessiert, ob wir neue Urlaubsplätze für Sie finden ; ). Ein Reiseführer, der an besonders schöne Plätze führt, ist es aber bei weitem nicht. Es sind geographische Kuriositäten, die der Autor sehr genau betrachtet. In seiner Einleitung schreibt Alastair Bonnett: „Die siebenvierzig Orte wurden aufgenommen, … weil sie die Macht besitzen, zu provozieren und zu irritieren.“

Also, wenn Sie Geographie und Skurrilitäten mögen, dann werden Sie diese Lektüre verschlingen. Viel Spaß beim Entdecken fremder Welten!

Alastair Bonnett: Die seltsamsten Orte der Welt. C.H. Beck; 296 Seiten; 19,95 Euro.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *